Erfahrungen mit Dupuytren und Ledderhose

Auf unseren Webseiten versuchen wir über die Therapiemöglichkeiten der Dupuytrenschen Kontraktur möglichst objektiv zu informieren. Aber Therapie ist nicht der einzige Aspekt, der interessiert. Nachdem diese Krankheit nicht prinzipiell geheilt werden kann, ist es auch wichtig zu verstehen, wie man damit leben kann und was sie für Patienten bedeutet. Auf dieser Seite wollen wir deshalb Patienten die Möglichkeit geben ausführlicher über Ihre persönlichen Erfahrungen und über ihre persönliche Krankheitsgeschichte zu berichten, natürlich auch über Therapien.

Wenn jemand meint, seine Geschichte könnte auch für andere Patienten von Interesse sein, ist er herzlich eingeladen uns einen Beitrag zu schicken und zwar an die e-mail Adresse

Wenn wir den Beitrag für geeignet halten, werden wir ihn hier veröffentlichen. Ansonsten ist diese Seite ist nicht speziell organisiert, sondern soll der Vielfalt Raum geben.

 

Nadelfasziotomie

Rainer hat eine Dupuytrensche Kontraktur im ziemlich fortgeschrittenen Stadium. Eine Operation wollte er nicht. Hier ist Rainers Erfahrung mit der Nadelfasziotomie.(in Würzburg).

Erfahrungen von Karin in München (Keine Angst vor der PNF!)

Erfahrungen von August in Würzburg

Erfahrungenen von Michael mit OP und PNF

Erfahrungen von Adelheid in Bielefeld

Erfahrungen von Heinz in Bielefeld

Erfahrungen_von_Helga mit PNF nach Rezidiven

Auch Ärzte können Dupuytren bekommen und schätzen die PNF rolf_pdf.

 

Strahlentherapie

Fiona beschreibt ihre Behandlung mit der Strahlentherapie in München (einschließlich eines Updates nach sechs Jahren).

Christels Erfahrungen mit der Strahlentherapie ihrer Ledderhoseknoten in Hamburg.

Ein Handchirurg, der selbst an Morbus Dupuytren leidet und anonym bleiben möchte, beschreibt seine langfristige Erfahrung mit der Bestrahlung:

Ich bin Chirurg und habe ab dem Alter von ca. 50 Jahren den Beginn der Dupuytren'schen Erkrankung bei mir in Form eines Stranges der linken Hohlhand i.B. des 4. Strahls bemerkt. Durch Zufall erfuhr ich von Prof. Seegenschmiedt am Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen, stellte mich dort vor und erhielt im Jahr 2000 die Bestrahlungsserie von 7 x 3 Gy bis zu einer Gesamtdosis von 21 Gy. Ich hatte das Stadium N ohne Streckdefizit. 2004 wurde die re. Hohlhand bei gleichem Stadium bestrahlt. Bis auf eine seitdem noch trockenere Handfläche, als ich sie von meinem Hauttyp her eh schon hatte, habe ich bislang keinerlei erkennbaren Folgeschäden erlitten. Die Erkrankung ist aber seit der Behandlung, nunmehr also seit 10 Jahren, unverändert stationär und nicht weiter fortgeschritten und ich bin in meinem Beruf trotz des M. Dupuytren weiterhin völlig uneingeschränkt und beschwerdefrei tätig. Die Veränderungen in den Hohlhänden haben sich nicht wirklich zurückgebildet, das ist auch nicht Ziel bzw. nicht möglich, aber sie sind vielleicht etwas weicher geworden und die ehemals gelegentlich auftretenden ziehenden Schmerzen in der Hand sind völlig verschwunden Ich kann diese Art der Behandlung für die Frühstadien nur empfehlen! - Prof. Seegenschmiedt ist leider nicht mehr am Krupp-Krankenhaus in Essen, sondern in Hamburg tätig. (Strahlenzentrum Hamburg - www.szhn.de).

 

Handchirurgie

Jochen O. beschreibt seine positiven Erfahrungen mit der Handchirurgie (September 2008):

"Ich bin bei einem Profi, Herrn Prof. Stock von der Uni-Klinik München, 3x operiert worden. Leider kam es immer wieder zu neuen Ausbrüchen. Ich habe mich vorher mit Strahlentherapie behandeln lassen, was zu keinem Erfolg führte. Aufgrund der Erfolgsberichte auf Ihrer Seite bin ich zu Herrn Dr. Meinel in Würzburg, der auch im Biederstein-Krankenhaus in München behandelt, gegangen. Ich habe Dupuytren an der rechten und an der linken Hand, Dr. Meinel hat mir aber geraten, die rechte Seite nicht mehr operieren zu lassen, da er hierfür keine Chance sieht. Er hat mich dann an Herrn Dr. Kühlein (München) verwiesen, bei dem ich kurzfristig einen Termin bekommen konnte. Herr Dr. Kühlein war früher bei Herrn Prof. Dr. Stock an der Uni-Klinik. Er hat bereits viele tausend solcher OP's durchgeführt und sich auf diesem Gebiet spezialisiert. Er hat diese OP dann zum vierten Mal bei mir durchgeführt. Dies war im Juli 2008. Aufgrund des tollen Erfolges lasse ich mir die linke Hand ebenfalls von ihm im Oktober 2008 operieren. Bemerken möchte ich, dass ich auch bei dem Handchirurgen Dr. Falter in Ebersberg sowie bei Ärzten in Starnberg und Hannover war. Nachdem ich so lange mit der Krankheit bisher rumgemacht habe und quer durch Deutschland gefahren bin, möchte ich meinen Mitmenschen Zeit ersparen und Herrn Dr. Kühlein empfehlen. Seine Praxis befindet sich in München-Laim, seine Internetseite ist www.feine-handchirurgie.de.

 

Homöopathie

Dina beschreibt ihre guten Erfahrungen mit Schüsslersalz bei schmerzhafter Ledderhose und Dupuytren Dinas_Erfahrungen.

 

Seite zuletzt überarbeitet am 23.03.2017