Fingerknöchelpolster (Englisch: knuckle pads)

Etwa die Hälfte aller Dupuytrenpatienten entwickelt auch sog. Fingerknöchelpolster, im Englischen "knuckle pads" genannt. Diese sind Verdickungen von 0,5 - 2 cm Durchmesser auf dem Mittel- oder Grundgelenk der Finger. Sind sind im allgemeinen (aber nicht immer) schmerzfrei und deshalb meistens lediglich ein kosmetisches Problem. Eine gängige, typischerweise erfolgreiche Therapie der Fingerknöchelpolster ist uns nicht bekannt (für Hinweise sind wir dankbar!). Medizinisch wurden die Fingerknöchelpolster zuerst im Jahr 1893 durch Garrod beschrieben und werden deshalb in der englischen Literatur gelegentlich auch "Garrod's pads" genannt. Die folgende Abbildung wurde uns zur Verfügung gestellt durch Dr. A. Meinel, Dupuytren-Ambulanz.

Fingerknöchelpolster (Garrod's pads), gelegentlich eine Begleiterscheinung des Morbus Dupuytren

 

Seite zuletzt überarbeitet: 28.12.2016