Enzyminjektion (Kollagenase)

In den USA wurde eine nichtoperative Methode entwickelt, bei der im fortgeschrittenen Stadium des Morbus Dupuytren, d.h. bei einer Dupuytrenschen Kontraktur, ein Enzym (Clostridiale Collagenase) in den Dupuytrenstrang gespritzt wird und diesen dann teilweise auflöst. Dupuytren-Stränge bestehen vorwiegend aus Kollagen, das von dem eingespritzten Enzym Kollagenase zersetzt wird. Nach einem Tag Einwirkzeit wird der Strang - wie bei der Nadelfasziotomie - manuell und mechanisch aufgebrochen.

Die Zulassungsstudien zeigten, dass in den meisten Fällen selbst stark gekrümmte Finger wieder weitgehend gestreckt werden konnten. Die Enzyminjektion wird von den Erfindern dieser Methode als wirksame Methode und als Alternative zur Handoperation gesehen: "In fact some of our patients who have had fasciectomy on one hand but have been treated in our trials for the contralateral hand have commented in glowing terms that the less invasive injection treatment was far superior to their surgical experience."

Seit Februar 2011 ist die Kollagenase-Behandlung in Europa prinzipiell für die Dupuytren-Krankheit zugelassen (Produktname: Xiapex). Inzwischen ist diese Methode in den meisten europäischen Ländern verfügbar, in Deutschland seit Mai 2011. Seit 16. Mai 2012 wird Xiapex in Deutschland nicht mehr vertrieben apo_adhoc. Diese Entscheidung des Pharmaunternehmens erfolgte, nachdem der Gemeinsame Bundesausschuss G-BA festgestellt hatte, dass für Xiapex bisher kein Zusatznutzen im Vergleich mit anderen, bereits eingeführten Behandlungsmethoden (PNF und Operation) nachgewiesen wurde Nutzenbewertung_GBA. Die Einstellung des Vertriebs in Deutschland erfolgte daraufhin aus Preisgründen und nicht wegen gesundheitlicher Bedenken. Die Zulassung in Deutschland gilt weiterhin, der Vertrieb in anderen Ländern wird fortgesetzt. Das Medikament kann importiert werden, jedoch wird es seit dem oben genannten Beschluss des G-BA nicht von allen Kassen erstattet.

 

Erfahrungen / Videoaufnahme einer Collagenase-Behandlung

In unserem Forum berichten Patienten Erfahrungen mit der Kollagenaseinjektion, zum Beispiel in den Themen "Eigene Erfahrungen mit Kollagenase Injektion" und "Collagenase schon in der BRD im Einsatz?" Sie können auch im Forum nach Xiapex oder Kollagenase oder Injektion suchen. Ein längerer Erfahrungsbericht ist auf der Seite "Personal experiences" der englischen web site unter Bruce_story.

Beispiele für die Behandlung mit Kollagenase sehen Sie z. B. auf YouTube_Collagenase. - Eine amerikanische Patientin hat auf YouTube einige Videos eingestellt, die verschiedene Phasen ihrer Behandlung mit Collagenase zeigen. Hier sieht man nicht die Behandlung selbst, aber die Stadien vor, während und nach der Behandlung und die damit verbundenen Gefühle der Patientin. Diese Videos sind in Englisch:

prior to treatment

after the injection

before breaking the cords

after the manipulation

the day after

four days after

 

Collagenase und Nadelfasziotomie (PNF) - was ist der Unterschied?

Die Behandlung der Dupuytrenschen Kontraktur mit Collagenase hat einige Ähnlichkeit mit der Nadelfasziotomie (= PNF). Beide Methoden behandeln Finger, die durch einen ausgeprägten Strang gekrümmt sind. In einem ersten Schritt wird der Strang geschwächt, der die Streckung des Fingers verhindert. Bei der Nadelfasziotomie geschieht dies durch wiederholtes Durchstechen des Strangs mit einer Nadel, bei der Collagenase-Behandlung durch Einspritzen von Collagenase in den Strang, wodurch ein Teil des Strangs auf- oder angelöst wird. Nach dieser Schwächung wird bei beiden Methoden der Finger mechanisch gestreckt und der Strang dabei möglichst zerrissen, sodass der Finger anschließend wieder funktionsfähig ist und gestreckt werden kann. Der Unterschied zwischen beiden Therapien besteht im Wesentlichen darin, wie der Strang geschwächt wird, bevor er mechanisch zerrissen wird. Deshalb wird die Injektion von Kollagenase manchmal auch als Enzymfasziotomie bezeichnet. Mit Kollagenase dauert die Behandlung länger (mindestens zwei Sitzungen, die erste zum Einspritzen, die zweite zum Zerreißen des Strangs, typischerweise mit einem Tag Abstand).

Ist Collagenase für Ledderhose oder Peyronie (IPP) geeignet?

Collagenase wurde bisher nicht für die Behandlung der Ledderhose-Krankheit getestet. Das mag an der kleineren Zahl von Patienten liegen oder daran, dass bei Ledderhose weniger Stränge, sondern meistens große Knoten typisch sind. In unserem englischen Forum berichtet aktuell ein Patient über seine Erfahrungen, nachdem Kollagenase in einem sog. "off-label use" in seinen Ledderhoseknoten gespritzt wurde Xiaflex_ML.  - Collagenase ist seit 2016 in der Eu zugelassen für die Behandlung der Induratio Penis Plastica (Peyronie-Krankheit). Zur Behandlung der Steifen Schulter ("Frozen Shoulder") wird es zur Zeit noch getestet.

 

Diese Seite wurde zuletzt überarbeitet am 29.12.2016