Mögliche Nebenwirkungen der Enzyminjektion (Kollagenase)

Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen in den Zulassungsstudien waren lokale Reaktionen an der Injektionsstelle. Dazu gehören Ödeme (Schwellungen, meist im Bereich der Injektionsstelle), dunkle, blasenförmige Auswölbungen auf der Haut, Quetschungen (einschließlich kleinflächiger, fleckenförmiger Blutungen der Haut), Blutung an der Injektionsstelle und Schmerzen an der Injektionsstelle. Reaktionen an der Injektionsstelle waren sehr häufig und wurden bei der überwiegenden Mehrzahl der Patienten beobachtet. Sie waren im Schweregrad zumeist leicht bis mäßig und klangen im Allgemeinen innerhalb von 1-2 Wochen nach der Injektion ab. Sehr häufig beobachtet wurden auch Juckreiz in der Hand, Schmerzgefühl in der Hand, im Handgelenk oder im Arm, geschwollene oder vergrößerte Drüsen in der Nähe des Ellbogens oder unter dem Arm und Schwellung an der Hand oder am Arm.

Es wurden auch - seltene - schwerwiegende Nebenwirkungen mit Sehnenruptur (3 Fälle), Tendinitis (1 Fall), anderen Ligamentschäden (1 Fall) und einem komplexen regionalen Schmerzsyndrom (1 Fall) in Zusammenhang mit dem Arzneimittel berichtet. Längerfristig wurden gelegentlich Verwachsungen und Schnappfinger beobachtet, die eine Nachfolgeoperation benötigten Rozen_late_complications . Inzwischen wurde diese Veröffentlichung von den Autoren zurückgezogen.

Es gibt noch eine Reihe weiterer, seltener Nebenwirkungen, zum Beispiel Allergien. Wir verweisen dazu auf die Dokumentation der Zulassung, Abschnitt 4.8 Nebenwirkungen, Link, und auf den Abschnitt 4 der Gebrauchsinformation von Xiapex.

Inzwischen gibt es auch Erfahrungsberichte von Patienten in unserem Forum z.B. Xiapex1 und Xiapex2. Auf dem DGH-Kongress in Lübeck 2012 wurde u.a. auch über die Lebensqualität nach Xiapexbehandlung berichtet DGH_2012.

 

Diese Seite wurde zuletzt überarbeitet am 29.12.2016