| Passwort vergessen?
26 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion
 1 2
 1 2
08.08.11 13:23
Helga 
Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

Meine Behandlung ist jetzt gut 5 Wochen her. Ich kann nur sagen, daß ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin.
Ausgangsdiagnose:: MD, linke Hand, Ringfinger, Streckdefizit über 90 Grad. Stränge im Grundglied.
Die Hand konnte ich folglich seit ca 2 Jahren nur sehr eingeschränkt benutzen.

Meine Behandlung erfolgte in der Med. Hochschule Hannover. Ambulanz f.Plast.-Hand-und Wiederhersellungschirurgie.
Arzt: Prof. Dr. Karsten Knobloch.
Vor der Behandlung hatte ich das Einverständnis meiner (privaten)Krankenversicherung zur Erstattung eingeholt.
Xiapex wurde injiziert, 24 Std. später wurden Hand und Finger gestreckt. Das G
anze mit lokaler Betäubung. Ich bekam einen Verband und eine Streckschiene. Nach ca 10 Tagen war die Rißwunde verheilt. Die Schiene konnte verkleinert werden.Die Hand
ließ sich voll öffnen. Finger und Hand waren noch geschwollen und schmerzten.
14 Tage nach dem Eingriff war die Heilung so weit fortgeschritten, daß ich die Schiene nur noch nachts tragen sollte. Einige Tage später konnte mit der Krankengymnastik begonnen werden.
Mittlerweile benötige ich keine Schiene mehr. Die Krankengymnastik plus Lymphdrainage zeigen Wirkung. Das Fingergelenk,
das einige Jahre nicht bewegt wurde, läßt sich wieder beugen. Es besteht noch eine leichte Einschränkung und Schwellung. Ich arbeite daran.
Die Hand läßt sich fast wieder uneingeschränkt strecken und bewegen ! Ich kann wieder (Garten)handschuhe ganz einfach anziehen. Ich bin außerordenlich zufrieden über das Ergebenis und die Betreung in der MHH.
Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen Leidensgenossen Mut zu dem neuen Verfahren machen !. Gerne stehe ich für weitere Infos zur Verfügung.

Herzliche Grüße aus der Region Hannover !

Helga

23.01.12 12:42
mica 
Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

Ich habe eine extrem aggressive Form von Dupuytren UND ledderhose - und schon 4 OP's hinter mir - 2 stehen noch bevor ( nächsten monat die erste - am fuss , danach am schon operierten fuss )

an der operierten hand haben sich schon wieder 3 neue knoten gebildet und and den füssen 3 bzw. 4 innerhalb eines jahres -- langsam verzweifel ich


der mist fing mit 40 bei mir an , jetzt bin ich 48 und ich bin es langsam leid , selbst mein arzt meinte er hätte eine so extreme form noch nicht gesehen , an der linken hand war schon Stadium 2 an der rechten stadium 4 - innerhalb eines jahres !


Ich würde alles dafür geben nach 8 langen jahren mal wieder schmerzfrei zu sein und wieder sport machen zu können !

meine letzte hoffnung ist XIATEC -- ich habe genug von den OP's , die nur kurzfristig etwas bringen.

lg

mica


Freut mich dass es für dich geklappt hat ! ich bin nicht privat versichert ... denke das wird nichts !

Zuletzt bearbeitet am 23.01.12 12:46

26.01.12 12:24
Helga 
Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

Hallo Mica,

du hast in der Tat schon einiges Leid mit dieser Krankheit erlebt.

ich kann verstehen, daß Du keine Lust mehr auf eine OP hast.

Mein Rat: such Dir einen Arzt , der sich auf die neuen Therapien wie NF, Kollagenase oder Stoßwellen versteht.
Wenn er der Meinung ist, daß eine dieser Therapien für Deinen Fall angesagt ist, laß Dir von dem Arzt einen Antrag
auf Kostenübernahme erstellen. Diesen kannst Du dann Deiner Kasse einreichen.

Vielleicht geht das ja mittlerweile auch bei einer gesetzlichen Kasse.

Viel Erfolg!

Ich habe im Juni 2011 übrigens dieses Verfahren bei meiner privaten Kasse auch gewählt , weil damals die Therapie mit Kollagenase noch sehr neu war.

Inzwischen geht es mir sehr gut ! keine Rezidive !!

Viele Grüße von

Helga

26.01.12 14:57
mica 
Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

Liebe Helga ,

vielen Dank für Deine Antwort .


Hier wurde eine Studie mit XIATEC gemacht , zu der ich aber nicht eingeladen wurde , was mich es sauer macht , jetzt nehmen sie keine neuen Patienten mehr


Ich muss jetz erstmal wieder durch diese 2 OP's dieses Jahr und später vielleicht ist die medikamentöse Behandlung schon etwas verbreiteter .

Vielen dank für die Tipps .

Alles Gute und weiterhin keine Beschwerden !


Und liebe Grüsse


mica


Umm , was ist NF ???

Zuletzt bearbeitet am 26.01.12 14:59

26.01.12 17:02
Helga 
Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

Hallo Mica,

NF ist die Abkürzung für Nadelfasziotomie. Auch ein neues Verfahren. Da wird der Strang mit einer Nadel durchtrennt,
sodaß der Finger wieder gestreckt werden kann.

Falls Du in der Nähe von Hannover wohnst, wäre vielleicht die Studie an der MHH mit Stoßwellen eine Option. Soweit ich weiß
,werden noch Patienten aufgenommen. Infos findest Du auch im Forum unter "neue Therapien".

Grüße

Helga

27.01.12 11:09
wach 

Administrator

Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

Hallo Mica,

bei mir fing's schon mit 35 an ... inzwischen sind fast 30 Jahre vergangen und ich komme immer noch gut damit zurecht. Möglicherweise schiebt bei Dir die OP die Krankheit an, das war zumindest bei mir so. Deshalb würde ich in Deinem Fall versuchen OPs möglichst lange zu vermeiden. Eine Möglichkeit - bei gekrümmten Fingern - wären minimal-invasive Methoden (Nadelfasziotomie http://www.dupuytren-online.de/fibrosenperforation.html oder Xiapex http://www.dupuytren-online.de/dupuytren_collagenase.html) oder - für Füße und bei noch nicht gekrümmten Fingern - auch die Strahlentherapie http://www.dupuytren-online.de/strahlentherapie.html. Helga hat ja schon darauf hingewiesen, auch auf die derzeitgen Versuche mit Stoßwellen. Alle diese Behandlungen helfen die Funktionalität zu erhalten oder wieder her zu stellen, Schmerzen zu reduzieren und eine Operation zu verschieben.

Wolfgang

mica:
Ich habe eine extrem aggressive Form von Dupuytren UND ledderhose - und schon 4 OP's hinter mir - 2 stehen noch bevor ( nächsten monat die erste - am fuss , danach am schon operierten fuss )

an der operierten hand haben sich schon wieder 3 neue knoten gebildet und and den füssen 3 bzw. 4 innerhalb eines jahres -- langsam verzweifel ich


der mist fing mit 40 bei mir an , jetzt bin ich 48 und ich bin es langsam leid , selbst mein arzt meinte er hätte eine so extreme form noch nicht gesehen , an der linken hand war schon Stadium 2 an der rechten stadium 4 - innerhalb eines jahres !


Ich würde alles dafür geben nach 8 langen jahren mal wieder schmerzfrei zu sein und wieder sport machen zu können !

meine letzte hoffnung ist XIATEC -- ich habe genug von den OP's , die nur kurzfristig etwas bringen.

lg

mica


Freut mich dass es für dich geklappt hat ! ich bin nicht privat versichert ... denke das wird nichts !

27.01.12 14:13
mica 
Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

Vielen , vielen Dank für die Links und Antworten

Hallo Wach ^^

Zur Zeit habe ich " nur " Knoten " , die halt sehr weh tun , aber die Bewegung der hand ist nocht nicht eingeschränkt

Über Nadelfasz..wie auch immer habe ich schon gelesen und das hört sich auch sehr gut an -- auf ne OP habe ich echt keine Lust mehr , wie Du schon sagst , es scheint die Sache echt noch zu verschlimmern.

Mit 35 ??? Und ich dachte ich wäre jung , weil man ja immer liest " ab 60 " und das es nicht schmerzhaft wäre

Erstaunlich wieviele dann doch schon betroffen sind - traurig !

Unter meinen Füssen sind die Knoten halt genau unter dem Fussballen , ich kann total schlecht laufen oder Fahrrad fahren .

Ich hoffe, wenn die gemacht sind sind die mit dem Medikament schon weiter und beim nächsten Mal , kann in die Knoten gespritzt werden . Deie letzte OP am " Fussrand " war sehr schmerzhaft , mir graut es schon vor der jetzigen - danach möchte ich auch keine mehr !

Meine Ärztin meinte , man hätte jetzt wenigstens herausgefunden , das es an einem Gen liegt : also ein Gen - Defekt ...

Ich wohne Raum Bonn und da ist die Studie schon durch .

Ich hoffe den netten Kommentatoren gehts gut -- bei Helga , das " der Riss " noch heilen musste ... das hört sich schon heftig an .

Vielen Dank nochmal !

Und ein schönes schmerzfreies Wo - Ende !

mica

27.01.12 14:16
mica 
Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

P S -- in der Klinik meinten sie von der Strahlenbehandlung wäre abzuraten , weil die Strahlenschäden höher wären , als der Nutzen beim Dup ...

27.01.12 14:39
wach 

Administrator

Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

Das ist aber nun wirklich Unsinn. Wie wollen sie denn das begründen?? Empfehle ihnen doch die auf unserer Webite zitierte Literatur zu lesen.

Wolfgang

mica:
P S -- in der Klinik meinten sie von der Strahlenbehandlung wäre abzuraten , weil die Strahlenschäden höher wären , als der Nutzen beim Dup ...


Zuletzt bearbeitet am 27.01.12 14:41

27.01.12 14:57
mica 
Re: Eigene Erfahrungen mit Kollagenase-Injektion

wach:
Das ist aber nun wirklich Unsinn. Wie wollen sie denn das begründen?? Empfehle ihnen doch die auf unserer Webite zitierte Literatur zu lesen.

Wolfgang
mica:
P S -- in der Klinik meinten sie von der Strahlenbehandlung wäre abzuraten , weil die Strahlenschäden höher wären , als der Nutzen beim Dup ...




Gute Frage :) Ich denke die wollen ihr Geld mit den OP's verdienen ^^

Ehrlich gesagt : ich hatte auch mal ne Strahlentherapie wegen ner anderen Sache und ich bin auch nicht scharf drauf.

Aber sie oben zitiert , wurde es mir gesagt .

Sorry.

Lg

 1 2
 1 2
uneingeschränkt   Erfahrungen   Strahlentherapie   Nadelfasziotomie   Funktionalität   minimal-invasive   eingeschränkt   Strahlenschäden   fortgeschritten   Einverständnis   Kostenübernahme   Ausgangsdiagnose   Leidensgenossen   Wiederhersellungschirurgie   Krankenversicherung   Kollagenase-Injektion   dupuytren-online   fibrosenperforation   Strahlenbehandlung   Krankengymnastik