| Passwort vergessen?
25 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist
 1 .. 7 8 9 10 11
 1 .. 7 8 9 10 11
28.06.18 20:32
didi200311 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Hallo!
Danke für den Bericht! Wie lange hat es bei dir gedauert, bis du bemerkt hast, dass sich die Knoten verkleinern? ICh hatte Mitte Mai meine Therapie, habe aber leider den Eindruck, dass der Knoten weiter wächst. Außerdem tut er mir weh. :(
LG

29.06.18 00:06
Mathias 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Die Zeiten waren unterschiedlich, Didi. Der größere Knoten an der linken Hand hat Jahre gebraucht. Zunächst hatte ich etwa für ein halbes Jahr auch den Eindruck, dass der Knoten ein wenig geschwollen, gerötet und druckempfindlich war. In dieser Zeit hat sich an der Sehne oberhalb und unterhalb des Knotens auch noch etwas Gewebe angelagert, so das ich den Eindruck gewann, der Strang wächst. Ich kann heute aus der Erinnerung nicht mehr genau sagen, wann ich die Schrumpfung des Knotens festgestellt habe, aber zwei Jahre waren es sicherlich. Auf diesen Stand sind Knoten und Strang dann geblieben und das ist bis heute so.

Die Erfolge bei der rechten Hand waren sehr viel schneller spürbar. Da waren die kleinen Knoten (Bestrahlung sehr früh im Krankheitsverlauf) nach einem halben Jahr bereits weg. Der Rest stagniert, so wie in meinem Beitrag weiter oben beschrieben.

Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen schildern kann. Bei mir hat die Bestrahlung sehr gut angeschlagen, woanders hilft sie vielleicht nicht. Auf jeden Fall rate ich aber zu ein bisschen Geduld. Das war auch mit der Grund, warum ich den Thread nach solanger Zeit wieder ausgegraben habe. Es war mir wichtig, einmal zu schildern, wie das Ergebnis nach mehrere Jahren ausschaut. Nach so kurzer Zeit solltest Du noch nicht mitgreifbaren Ergebnissen rechnen. Das wird sicher noch ein Weile dauern. Ich habe meinen Knoten mit einem nassen Waschlappen (auch schon mal mit einem Stückchen Wassereis) gekühlt, wenn es zu arg wurde. Versuch ist es sicher wert. Ich drück Dir die Daumen.

Herzliche Grüße
Mathias

Zuletzt bearbeitet am 29.06.18 00:09

30.06.18 13:12
didi200311 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Vielen Dank Matthias für deine Ausführungen. Ich hab es auch sehr früh erwischt. 1,5 Monate nach Auftritt des Knotens hab ich schon mit der Bestrahlung begonnen. Mich nervt der Knoten sehr, da er ziemlich groß geworden ist. Hatte gehofft, dass die Bestrahlung zumindest das Wachstum gleich hemmt... naja, muss wohl warten. Danke dir!!
LG

02.07.18 17:09
Carls 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Man muss mindestens 3 Monate warten, bis sich evtl. eine Änderung einstellt. Dieser Zeitpunkt trifft in der Regel mit der Nachkontrolle beim Strahlentherapeuten zusammen.
Also aktuell noch beruhigt zurücklehnen und einfach nur auf Wirkung warten.

05.08.20 16:33
Natacia1983 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Hallo

Ich habe jetzt vor genau 17 Tagen meine erste Bestrahlung an der linken hand gehabt in essen. Die knoten und der streng wurden sehr weich. Die Dame die dort arbeitet sagte noch das es bei mir wohl sehr gut anschlägt. Seit ein paar Tagen juckt meine Hand extrem. Jetzt frage ich mich fängt alles von vorne an? Weil das Jucken ist ja typisch für die Krankheit. Oder kommt das Jucken von der Bestrahlung? Es fing quasi 14 Tage nach Bestrahlung an. Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen. Hab Angst bekommen das es so schnell wieder los geht.
Viele Grüße
Natacia

05.08.20 18:49
Fiona 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Hallo Natacia,
bei mir hat es nach der Bestrahlung in der Hand gekribbelt, was sich so ähnlich wie Jucken angefühlt hat. Für mich war das ein Zeichen, dass sich etwas tut in meiner Hand, und das hat mich sehr gefreut. Das ist nun mehr als zehn Jahre her und tatsächlich kam die Krankheit damals zum Stillstand und die Knoten und Stränge bildeten sich sogar zurück.
Vielleicht juckt deine Hand aber auch, weil die Haut an den behandelten Stellen trocken geworden ist. Hast du schon mal probiert, ob Eincremen hilft?
Alles Gute
Fiona

05.08.20 21:14
Mathias 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Natacia1983:

Ich habe jetzt vor genau 17 Tagen meine erste Bestrahlung an der linken hand gehabt in essen.


Hallo Natacia,

ich denke es ist noch sehr früh, um über den endgültigen Behandlungserfolg zu befinden. Das Jucken wird eher auf eine Art Strahlenkater zurückzuführen sein. Manche Haut ist da einfach empfindlicher. Wie Fiona schon schrieb, kannst Du versuchen, die bestrahlten Stellen ein wenig einzucremen. Auch kühlen hat bei mir geholfen. Und keine Panik, wenn es immer mal wieder ein wenig juckt. Das ist ein Indiz dafür, dass es im Gewebe arbeitet.

Bei mir sind es nun sieben Jahre (linke Hand) und fünf Jahre (rechte Hand). Die Krankheit ist inzwischen völlig zum Stillstand gekommen und die Knoten und Stränge sind sogar geringfügig kleiner geworden. Hab noch ein wenig Geduld. Ich habe fast ein halbes Jahr gebraucht, bis der Behandlungserfolg sicher war. Das klappt schon. Also keine Angst. :-)

Herzliche Grüße

Mathias

06.08.20 14:36
Natacia1983 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Hallo ihr lieben,

Ja vielen Dank für eure Antworten. Ich Creme jetzt fleißig ein und kühle auch das hat schon geholfen. Nach der Bestrahlung war der knoten der schon was größer war, so wie platt gedrückt und weich. Jetzt ist er wieder rund und ein wenig erhaben. Kennt sich da jemand aus ob das so sein soll? Bin sehr ängstlich, wir brauchen ja alle unsere Hände, ich hab einen kleinen Sohn der eine Behinderung hat und extrem auf mich angewiesen ist. Ich hatte so aufgeatmet nach der Bestrahlung und war erleichtert und das Jucken, was ich halt nur vom Ausbruch kenne hat mich verunsichert. Gibt es eventuell eine Erfahrung über die Ernährung ? Also was es begünstigt oder was man lieber meiden sollte??
Liebste Grüße
Natacia

06.08.20 15:43
Mathias 
Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Liebe Natacia,
ich verstehe Deine Sorgen und auch Deine Ängste. Wenn Du in diesem, seit Jahren laufenden Thread, mal ein paar Seiten zurückblätterst wirst Du finden, dass die Erfolgsquote bei der Bestrahlung enorm hoch ist. Du wirst aber auch immer wieder Hinweise darauf finden, dass das ganze Verfahren Zeit braucht.

Die Strahlen schädigen das befallene Gewebe. Das ist beabsichtigt und Du spürst im Augenblick die Reaktionen Deines Körpers darauf. Das ist erst mal ein gutes Zeichen, denn es beweist: Da tut sich was.

Auf keinen Fall darfst Du damit rechnen, dass die Knoten nun in ein paar Tagen verschwunden sind. In den allermeisten Fällen kommt die Krankheit zum Stehen und der Status quo wird beibehalten. Mit ganz viel Glück werden die Knoten etwas kleiner. Jedenfalls wird sich die Situation für lange Zeit stabilisieren.

Also: behalte die Geduld. Viele Menschen hier haben die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du und es geschafft. Und Dir wird das auch gelingen. Du bist mit dem, was Du gerade tust auf dem richtigen Weg. Wir drücken Dir die Daumen!

Gib Deinem Körper Zeit!
Herzliche Grüße

Mathias

11.08.20 16:42
Stefan_K. 

Moderator

Re: Meine erste Bestrahung der Hand und wie es gelaufen ist

Hallo Natacia. Schön, dass die Bestrahlung bei dir so gut gewirkt zu haben scheint.

Dass ein Strang und ein Knoten sehr weich werden, nach einer Bestrahlungsserie, und dann wieder fest scheint mir eher ungewöhnlich. Hab allerdings keine Statistiken dazu im Kopf. Bei mir selbst waren der große Strang und Knoten über Jahre gewachsen und der Strang, der bereits den kleinen Finger gebeugt hatte, war bereits mit der Nadel durchtrennt worden. Diese älteren Gesellen wurden gewissermaßen nur mitbestrahlt, als es an anderen Fingern los ging. Die neueren Knoten wurden gestoppt, geschrumpft oder sogar rückgängig gemacht, und der alte mit dem Strang ist jetzt seit 5 Jahren unverändert. Nur die dünne Haute zwischen den Fingern hat mal kurz gejuckt, Einkremen hat geholfen. Besser hätte es in meinen Augen kaum laufen können. Lass uns dann wissen, was nach der zweiten Serie passiert. Viel Erfolg!

Stef

[58, Dupuytren-Diagnose 2006, RH Kontraktur und PNF 2014, Strahlentherapie RH 2015, LH 2017 und 2018, Handschuh-Schiene nachts]

 1 .. 7 8 9 10 11
 1 .. 7 8 9 10 11
Bestrahlungsserie   Bestrahlungen   Erfahrungen   vielleicht   richtig   Bestrahlung   Röntgenweichstrahltherapie   Strahlentherapie   Natürlich   Bestrahung   bestrahlt   gelaufen   Behandlung   Entzündungsreaktion   Mathias   Juliane   Hendrik   dupuytrensche-kontraktur   kleinen   Funktionseinschränkungen