| Passwort vergessen?
60 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Selbsthilfegruppen gründen!
 1 2 3
 1 2 3
21.12.08 16:11
wach 

Administrator

Schon fünf Selbsthilfegruppen!

Inzwischen sind wir schon zu fünft, also fünf Selbsthilfegruppen:

http://www.dupuytren-online.de/dupuytren...raktur_shg.html

Mehr wäre noch besser! Vielleicht hat ja noch jemand Zeit und Lust anderen zu helfen? Einfach beim Verein melden, der Verein unterstützt Selbsthilfegruppen, und viele Patienten sind froh über einen Ansprechpartner. Ist ganz einfach, einfach loslegen!

Wolfgang

23.01.09 20:10
Gerda_Schroeder 

Re: Selbsthilfegruppen gründen!

Hallo Herr Dr. Wach,

da ein Klient von mir erzählt hat,daß er seine Dupuytren-Geschichte hier ins Forum(M.Ledderhose) geschrieben hat, bin ich auch neugierig geworden u. habe diese Homepage besucht.

Wirklich eine gelungene Homepage !

Kurz zu mir. Ich bin Heilpraktikerin / Energetikerin u. wohne in Österreich, Umgebung von Salzburg. Da ich mich in Österreich nicht Heilpraktikerin nennen darf, sondern mich als Energetikerin bezeichnen muß u. auch nur von Verfahren sprechen darf, halte ich mich auch daran.

Seit gut zwei Jahren beschäftige ich mich mit der D-Erkrankung.

Mein Verfahren besteht zur Zeit aus einer Kombination d. pneum.Pulsationsverfahrens mit einer Narbensalbe (Contractubex), Holopathie, Laser-u.Schwingungresonanz. Was nun die stärkste Wirkung erzielt, versuche ich gerade zu ergründen.

Mit einem wissenschaftl. Nachweiß der Wirksamkeit kann ich nicht dienen, aber ich weiß was ich sehe u. fühle. Diese Erfahrungswerte haben mich sehr motiviert und neugierig gemacht. Ich möchte mich noch intensiver mit dieser Erkrankung auseinandersetzen, um meine Verfahren noch weiter zu optimieren.

Es wäre natürlich super, wenn das in Zusammenarbeit mit den Ärzten, K-Vers.,u. Dupuytren-Ledderh. Klienten möglich wäre. Zum Wohle der D-L Klienten !

Ich werde mich mit all meinen mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten dafür einsetzen!
Auch ich bin dankbar für jeden der mich dabei unterstützt.

Gerne möchte ich auch eine SHG gründen u. meine weiteren Erfahrungswerte weitergeben!
Zur Zeit habe ich meine Praxis in Thalgau (A) . (Nähe v.Salzburg )
Plane aber in naher Zukunft eine weitere Praxis in der Umgebung v. Bad Reichenhall aufzubauen.

Für weitere Infos zur SHG-Gründung (Sbg.) bin ich dankbar.
Wer hat Interesse am Erfahrungsaustausch in Salzburg und Umgebung?

Gerda Schröder

Mobil: 0043 664 158 7000
Festn.: 0043 6235 20 17 7
e-mail : praxis.schroeder@aon.at

Viele liebe Grüße

Gerda

30.01.09 20:50
ThomasR 
Re: Selbsthilfegruppen gründen!

Hallo Gerda,
was Du schreibst interessiert mich doch sehr, da ich wohl MD im Frühstadium habe. Wie behandelst Du denn ganz genau und mit welchen Ergebnissen? Ich würde nämlich gerne auch mal hier in Hannover einen Heilpraktiker aufsuchen. Allerdings habe ich hier weder Schulmediziner, noch Heilpraktiker gefunden, die sich mit der Krankheit auskennen und vielleicht auch mal über die Klinge ihres Skalpels schauen wollen. Eigentlich sehr traurig, dass offensichtlich niemand Interesse an dieser, doch häufigen Krankheit hat. Die Angebote zur Stoßwellenthrapie scheinen mir eher dem Geldbeutel der Ärzte zuträglich zu sein. Obwohl Du ja auch das Gewebe irgendwie reizt, oder?
Wäre schön, von Dir zu hören.
LG Thomas

30.01.09 22:59
Willem 

Re: Selbsthilfegruppen gründen!

Hallo,

setze Dich ins Auto, fahre einmal um die Ecke nach Bielefeld, Normannenstr. 4, Wolfgang Lenze.
Da wirst Du geholfen! 0521-444555 ...... Pasta.


Viele Grüße
Willem

31.01.09 10:48
wach 

Administrator

Hilfe durch Heilpraktiker

Dazu auch http://www.dupuytren-online.de/dupuytren...ht_wirksam.html

Im allgemeinen scheinen heilpraktische Methoden bei Dupuytren / Ledderhose eher nicht oder nur sporadisch wirksam zu sein. Jedoch muss das nicht für alle Methoden gelten und ich bin gerne bereit mich als Testperson in Thalgau zur Verfügung zu stellen. Knoten und Stränge könnte ich bieten ...

Wolfgang

31.01.09 12:13
Willem 

Re: Selbsthilfegruppen gründen!

Zitat:



Im allgemeinen scheinen heilpraktische Methoden bei Dupuytren / Ledderhose eher nicht oder nur sporadisch wirksam zu sein. Jedoch muss das nicht für alle Methoden gelten und ich bin gerne bereit mich als Testperson in Thalgau zur Verfügung zu stellen. Knoten und Stränge könnte ich bieten ...



Hallo Wolfgang,

Du bist sicher sonst auch ein gläubiger Mensch, denn Du musst wissen, dass Jesus Christus im Grunde genommen der erste Energetiker gewesen ist.

Zitat: Ich verstehe die Auferstehung sehr wohl als etwas Körperliches. Für einen Energetiker ist alles Energie - auch die feste Materie. Es ist möglich, den Geist in die Materie zu bringen. So konnte Jesus auch die körperlichen Leiden der Menschen heilen, weil er "seinen" Geist in den Körper geben konnte und dieser sich dadurch veränderte / heilte. Auf diese Weise konnte er auch seinen Körper "aufsteigen" lassen.
Zitatende.

Wir wissen alle, wovon wir hier reden. Jeder führt seine ersten Düppi-"Erfahrungen/Erinnerungen" irgendwo auf ein traumatisches Ereignis zurück. Da soll ich mir jetzt eine Stosswellen-Therapie machen lassen? Würdest Du auf die Idee kommen, mit einem Boschhammer die Gartenmauer wegzustemmen?-)

Tut mir leid - berufsbedingt halte ich auch nicht viel von Kügelchen, Salzen und Aromaöl-Mixturen.

Es gibt zwei Wege: Nadel oder Messer - alles andere kann maximal nur unterstützende Wirkung haben und kostet auf Dauer ein Schweine-Geld. Und genau darum geht es hier!

Viele Grüße
Willem

04.02.09 10:07
wach 

Administrator

Re: Selbsthilfegruppen gründen!

Hallo Willem,

das finde ich etwas zu krass, vielleicht gibt es doch noch andere Therapien, die helfen können. Vielleicht Laser? Ziemlich sicher Röntgenstrahlen (im frühen Stadium), vielleicht auch Injektionen mit Kortison (die ich aber wegen der Nebenwirkungen nicht machen würde), vielleicht Cryo, demnächst ziemlich sicher Collagenase-Injektionen. Stoßwellen sind wahrscheinlich etwas grenzwertig, aber ein Orthopäde und Sportmediziner hat mir erzählt, dass er mit Stoßwellen die Ledderhose nicht heilen (das kan niemand), aber erleichtern konnte. Kann Zufall gewesen sein, andere Ärzte sind da skeptischer.

Mit Homöopathie habe ich übrigens bei einigen Beschwerden gute Erfahrung gemacht (mir wollte ein Chirurg z.B. schon vor 15 Jahren die Hüfte austauschen, inzwischen laufe ich immer noch gut damit). Bei Dupuytren wars bisher nur Zeitverschwendung. Aber ich finde, wir sollten offen gegenüber neuen Methoden sein, aber immer einen Nachweis der Wirksamkeit verlangen.

Wolfgang

Zitat:



...
Es gibt zwei Wege: Nadel oder Messer - alles andere kann maximal nur unterstützende Wirkung haben und kostet auf Dauer ein Schweine-Geld. Und genau darum geht es hier!

Viele Grüße
Willem


16.04.09 08:51
Fiona 
Re: Selbsthilfegruppen gründen!

Hallo Wolfgang,
in der Selbsthilfegruppe München unterstütze ich dich, soweit ich kann.
Aber ist nicht dieses Forum schon so etwas wie eine Selbsthilfegruppe?
Viele Grüße
Fiona

30.04.09 15:36
Poldine 
Re: Selbsthilfegruppen gründen!

Hallo,

leider weiss ich nicht, wie sowas funktioniert. Wo man alle Infos her bekommt usw.

Also ich bin am Daumensattelgelenk operiert worden und hier hat man nach der OP den 1. Knoten in der Hand festgestellt. Der Doc hat es bereits als St. 1 beziffert. Jetzt bin ich durch Zufall auf diese Seite gekommen, da ich ja auch keine Ahnung vom Verlauf bzw. Behandlung dieser Erkrankung habe. Sicherlich ist es bei mir noch nicht soweit, nur so wie ich sehe, ist in meiner Umgebung Aßlar (Hessen) auch keine SHG. Allerdings so einen richtigen bzw. speziellen Handchirurgen ist mir auch nicht bekannt.

Grüße Alle

Poldine

30.04.09 18:16
Fiona 
Re: Selbsthilfegruppen gründen!

Hallo Poldine,
denk nicht gleich ans Operieren! Ich würde zuerst einmal eine Strahlentherapie probieren. Du kannst darüber mehr erfahren, wenn du auf der linken Seite "Strahlentherapie" anklickst).
Ich habe vor mehreren Jahren eine Strahlentherapie in München machen lassen und habe seitdem keine Beschwerden, die Krankheit hat sich nicht weiterentwickelt . In Frankfurt kannst du die Therapie machen lassen. (Städtische Kliniken Frankfurt a.M./Akademisches Lehrkrankenhaus der Johann-Wolfgang-Goethe Universität, Radiologisches Zentralinstitut - Strahlentherapie, Gotenstraße. 6-8, 65929 Frankfurt am Main. - Kontakt: Tel. 069 / 3106-3229, Fax: 069 / 3106-251, Dr. Markus Herkströter)
Viel Erfolg damit wünscht dir
Fiona

PS: Im Patientenforum findest du unter dem Stichwort "Dupuytren" viele Einträge, die sich mit der Strahlentherapie befassen.

 1 2 3
 1 2 3
Dupuytren-Geschichte   Dupuytren-Patienten   dupuytren   Erfahrungsaustausch   Stosswellen-Therapie   Johann-Wolfgang-Goethe   Daumensattelgelenk   Datenschutzrichtlinien   Wolfgang   Selbsthilfegruppe   Ledderhosepatienten   eulenturm-apotheke   Selbsthilfegruppen   Pulsationsverfahrens   hauttransplantation   Strahlentherapie   dupuytren-online   Stoßwellenthrapie   Collagenase-Injektionen   gründen