| Passwort vergessen?
18 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Dupuytren und Klettern
 1
 1
08.07.18 00:53
KathiTheia 
Dupuytren und Klettern

Hallo alle zusammen,

Ich bin durch Internetrecherche auf das Forum gestoßen. "Zum Glück" bin ich nicht selber betroffen, aber mein Freund wurde mit Morbus Dupuytren diagnostiziert und das ganze ist natürlich auch für mich ein schwerer Schicksalsschlag. Wir klettern beide für unser Leben gerne, daher ist das ganze dann leider auch doppelt so schlimm. Von der Bewegung her ist er nicht eingeschränkt, aber der Knoten an der rechten Hand ist extrem schmerzhaft bei einigen Klettergriffen. Da das Forum sehr stark besucht ist, wollte ich mich erkundigen, ob jemand noch dasselbe Problem hat und einen spezialisierten Arzt (wir wohnen in Österreich, aber auch Deutschland ist ok) empfehlen kann oder selber berichten kann, ob und wie er weiter klettern konnte. Das Klettern aufzuhören ist wirklich keine Option für ihn... und das verstehe ich auch.
Gehen die Schmerzen irgendwann durch viel Dehnen und Massieren zurück? Eine Nadelfasziotomie bzw. Injektion ist wegen der fehlenden Bewegungseinschränkung nicht indiziert und eine OP in diesem Stadium zu machen ist für mich auch eher fraglich. An der linken Hand hat er gar keine Schmerzen, obwohl der Knoten fast gleich dick ist. Woher kommt dieser Schmerz? Ist es aufgrund der Entzündungsreaktion oder ist das ein nervaler Schmerz oder einfach eine "beleidigte" darunter liegende Sehne? Lässt sich diese Frage so pauschal beantworten? Ich denke, dann könnte man zumindest die Therapie in eine Richtung lenken...
Danke fürs Lesen und ich bin gespannt auf eure Antworten,

Liebe Grüße,
Kathi

08.07.18 11:11
Fiona 
Re: Dupuytren und Klettern

Liebe Kathi,

viele Kletterer haben Dupuytren. Auf dieser Seite (https://www.dupuytren-online.de/Forum_deutsch/search.php) kannst du als Suchbegriff "Klettern" eingeben, dann findest du im Forum Beiträge zu diesem Thema.

Habt ihr schon mal an eine Bestrahlung gedacht? Hier kannst du alles darüber nachlesen: https://www.dupuytren-online.de/strahlentherapie.html

Ob dadurch die Schmerzen weniger werden, weiß ich nicht. Aber die Krankheit entwickelt sich normalerweise nach einer gelungenen Bestrahlung nicht mehr weiter und die Knoten werden möglicherweise weicher und kleiner. Einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert. Hier findet ihr Adressen für eine Strahlentherapie: https://www.dupuytren-online.de/strahlen...e_adressen.html. Für Österreich sind nur zwei genannt:

Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien (AKH)
Universitätsklinik für Strahlentherapie und Strahlenbiologie
Währinger Gürtel 18 - 20
1090 Wien
Tel. 01 / 40400-2723 (Terminvereinbarung)

Akademisches Lehrkrankenhaus Feldkirch
Carinagasse 47
6800 Feldkirch
Tel: +43(0)5522/303 3300 (Sekretariat)
Zuständiger Arzt: OA Dr. Franz Böhler; Abteilungsleiter: Primarius Doz. Dr. Alexander de Vries

Ich wünsche deinem Freund alles Gute und bin zuversichtlich, dass er das Klettern nicht aufgegen muss.
Alles Gute
Fiona

08.07.18 11:37
wach 

Administrator

Re: Dupuytren und Klettern

Hallo Kathi,

leider ist es wahrscheinlich so, dass das Klettern ein Auslöser der Dupuytren-Krankheit sein oder sie verschlimmern kann. Kletterer leiden deutlich häufiger an Dupuytren als der Durschnitt der Bevölkerung. Eine englische Veröffentlichung dazu https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/article.../v039p00639.pdf .

Vielleicht hilft die Bestrahlung, die Fiona empfohlen hat. Dann könnte Dein freund vielleicht noch eine Zeitlang weiter klettern. Sollte sie nicht helfen (das kann man leider nicht vorher sagen, kann man nur ausprobieren), dann werden die Schmerzen und vielleicht auch eine Kontraktur wahrscheinlich irgendwann das Klettern einschränken. Wenn man es so liebt, wie ihr, wäre das natürlich sehr schade. Aber kein Grund zur Panik, noch ist es ja nicht so weit und ob es jemals so weit kommt, kann auch niemand sagen.

Alles Gute!

Wolfgang

09.07.18 20:38
Emmer 
Re: Dupuytren und Klettern

Hallo Kathi,
ich bin zwar kein Kletterer, aber einen schmerzenden Knoten habe ich auch schon gehabt. Beim Arbeiten, wenn etwas kantiges auf den Knoten gedrückt hat, war das nicht unerheblich lästig. Ich hab dann Bestrahlen lassen, was das Wachstum gestoppt hat u. worüber ich sehr froh war, die Druckempfindlichkeit des Knotens, also die Schmerzen waren weg.

Gruß
Emmer

09.07.18 23:14
Carls 
Re: Dupuytren und Klettern

Emmer:
Hallo Kathi,
ich bin zwar kein Kletterer, aber einen schmerzenden Knoten habe ich auch schon gehabt. Beim Arbeiten, wenn etwas kantiges auf den Knoten gedrückt hat, war das nicht unerheblich lästig. Ich hab dann Bestrahlen lassen, was das Wachstum gestoppt hat u. worüber ich sehr froh war, die Druckempfindlichkeit des Knotens, also die Schmerzen waren weg.

Gruß
Emmer

Hallo, diese Beobachtung mache ich bei vielen meiner Patienten im Knotenstadium.

 1
 1
Veröffentlichung   strahlentherapie   wahrscheinlich   Internetrecherche   Dupuytren-Krankheit   Abteilungsleiter   Terminvereinbarung   Universitätsklinik   Strahlenbiologie   möglicherweise   Druckempfindlichkeit   Nadelfasziotomie   Bewegungseinschränkung   Lehrkrankenhaus   Schicksalsschlag   dupuytren-online   Klettern   Entzündungsreaktion   Dupuytren   spezialisierten