| Passwort vergessen?
133 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
MMS
 1
 1
16.04.09 20:19
Barb(ara)

nicht registriert

MMS

Hallo,

für die Experimentierfreudigen unter Euch: kürzlich stieß ich auf ein angebl. 'Wundermittel', das sicherlich umstritten ist- dafür äußerst erschwinglich. Bei aller Skepsis habe ich vor, es auszuprobieren, da ich außer dupuytren noch diverse andere Krankheiten habe. Leider hat die Bestrahlung meines Kleinfingers, der auch schon eine Nadelfasziotomie hatte, nicht viel geholfen: er hat sich erneut etwas gekrümmt. Ich hoffe, dass wenigstens die anderen bestrahlten Finger gerade bleiben...
Folgender Link gibt Erfahrungsberichte von MMs wieder- bei Interesse einfach mal reinschauen:

http://www.jimhumblemms.de/node/24

Bei dieser Gelegenheit: Herzlichen Dank an Dich, Stefan, für Deine Website! Super gelungen!

Liebe Grüße, Barbara

    27.12.09 11:01
    Arthur 
    Re: MMS

    An Barb(ara):

    Hallo. Meine Verkrümmung des linken, kleinen Fingers hat mich erst richtig genervt, als ich Schwierigkeiten hatte, am Klavier Oktaven zu greifen. Verknotungen in der Handinnenfläche hatte ich als "Schwielen" gedeutet und ignoriert. Die ärztliche Diagnose (März 2009) war klar: Morbus Dupuytren! (Hatte mein Großvater - auch Klavierspieler - auch gehabt). Der Arzt wollte sofort operieren, mit dem Hinweis: "kommt nach 2-3 Jahren wieder". Also hab ich das gelassen. Seit April habe ich dann Finger und Hand mit Beinwell behandelt (eingecremt, z.B. KYTA-Salbe). Immerhin sind die knorpeligen Stellen "weicher" geworden.
    Seit nunmehr fast 3 Wochen nehme ich MMS in kleinen Dosen. Kontrollmessungen am Finger (was recht gut geht) ergeben: Rückgang der Krümmung um gut 10 mm, ich kann Oktaven problemlos greifen, die Nonen bei Debussy gehen noch nicht. Die Verhärtung in Handmitte, die bisher ca 45 mm durchgehend war (10 mm breit) hat sich verändert. Sie besteht nun aus 2 Einzelknorpeln von je 15 x 10 mm, dazwischen ist die Verhärtung weg!!
    Ich habe als Beleg die Röntgenbilder vom März und Fotos der Hand. Ich werde die "Kur" noch etwa 10 Tage fortsetzen und dann eine Pause einlegen. Röntgenbilder möchte ich erst machen lassen, wenn alle Symptome weg sind.

    Gruß
    ARTHUR

      27.12.09 11:36
      Harald.Ernst 

      Moderator

      Re: MMS

      Zitat:



      Hallo,

      für die Experimentierfreudigen unter Euch: kürzlich stieß ich auf ein angebl. 'Wundermittel', das sicherlich umstritten ist- dafür äußerst erschwinglich. Bei aller Skepsis habe ich vor, es auszuprobieren, da ich außer dupuytren noch diverse andere Krankheiten habe. Leider hat die Bestrahlung meines Kleinfingers, der auch schon eine Nadelfasziotomie hatte, nicht viel geholfen: er hat sich erneut etwas gekrümmt. Ich hoffe, dass wenigstens die anderen bestrahlten Finger gerade bleiben...
      Folgender Link gibt Erfahrungsberichte von MMs wieder- bei Interesse einfach mal reinschauen:

      http://www.jimhumblemms.de/node/24

      Bei dieser Gelegenheit: Herzlichen Dank an Dich, Stefan, für Deine Website! Super gelungen!

      Liebe Grüße, Barbara



      Ich hab mir den Link angeschaut....ich muß sagen, wenn man mit Wasseraufbereitungsmitteln ( die Zusammensetzung ist ja gleich mit MMS) Krankheiten verbessern kann, oder heilen, dann weis ich nicht, was wir in den vergangenen Jahren falsch gemacht haben.
      Es gibt ja verschiedene alternative Behandlungsmethoden für MD und ML, aber diese erscheint mir doch ein wenig abwegig. So schlimm doch diese Krankheiten sind...ich glaube nicht an die Wirksamkeit dieses Wundermittels! Tut mir leid, aber dies ist meine Meinung!

        27.12.09 12:04
        wach 

        Administrator

        Re: MMS

        Mir kommt der Buchtext von Jim Humble auf der Website auch sehr merkwürdig vor. Das klingt zu sehr nach dem Vermarkten einer Wundermedizin, die alles heilen soll und in Wirklichkeit nichts heilt. Wäre dieses Mittel wirklich so erfolgreich, hätte es schon längst Eingang in die Therapie gefunden und würde von der Pharmabranche vermarktet werden.

        Zwei nicht registrierte Patienten, die bisher nichts gepostet haben und nun kurz hintereinander über Erfolge mit dem Wundermittel berichten, ist merkwürdig. Das andere, was ich eigenartig finde, ist, dass das Wundermittel das Immunsystem des Körpers stärken und so die Heilung dramatisch beschleunigen soll. Aber das kann ja - wenn überhaupt - höchstens bei einer Krankheit helfen, die durch eine Infektion entstanden ist. Dupuytren ist aber eine vererbliche Systemkrankheit. ... Ich fürchte hier sollen nur verzweifelte Patienten abgezockt werden.

        Sollen wir dieses Thema löschen/sperren?

        Wolfgang

        Zuletzt bearbeitet am 27.12.09 12:11

           1
           1
          jimhumblemms   Wundermittel   Wasseraufbereitungsmitteln   Kontrollmessungen   hintereinander   Behandlungsmethoden   Schwierigkeiten   Röntgenbilder   Wundermedizin   Experimentierfreudigen   Handinnenfläche   Nadelfasziotomie   erschwinglich   auszuprobieren   Zusammensetzung   Krankheiten   Systemkrankheit   Einzelknorpeln   Klavierspieler   Erfahrungsberichte