| Passwort vergessen?
16 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Bienenstich keine Therapie
 1 2 3
 1 2 3
22.08.09 19:11
wach 

Administrator

Bienenstich keine Therapie

Nachdem das Forum in der letzten Zeit zu einem Bienenstichforum geworden ist, will ich festhalten, dass es bisher - außer der Erzählung von Karl, die sich auch nur auf 1-2 Fälle bezieht - keine Hinweise darauf gibt, dass ein Bienenstich gegen Dupuytren hilft. Es ist auch völlig unklar, wie er wirken soll. Insbesondere, warum sich nach einigen Stichen die Stränge auflösen sollen, kann ich persönlich nicht verstehen.

Natürlich kann jeder, der das gerne macht, sich von einer Biene stechen lassen. Die Allergiegefahren sind ja bekannt, ansonsten ist ein Stich nicht besonders schädlich (50 oder 100 Stiche können natürlich schon gefährlich werden). Aber es muss klar sein, dass ein Bienenstich keine anerkannte Therapie für Dupuytren ist und dass er wahrscheinlich auch nicht hilft.

Bei denen, die sich stechen lassen, wäre das Ergebnis - positiv oder negativ - natürlich auf alle Fälle interessant.

Wolfgang

24.08.09 08:32
caramba 
Re: Bienenstich keine Therapie

Guten morgen, ich schreibe meine Antwort jetzt mal hierher:
ich habe mich am WE stechen lassen unter dem Fuss. Hatte extra meinen Dad mit, falls ich nicht hätte alleine nach Hause fahren können, wäre aber kein Problem gewesen.
Der Stick war recht präzise auf dem Gnubbel unterm Fuss, der seit der Bestrahlung zwar nicht grösser wurde, aber auch noch nicht kleiner oder weicher. Allerdings hat man mir bei der Bestrahlung auch gesagt, dass es sein kann, dass der Gnubbel nicht kleienr oder weicher wird oder verschwindet, sondern wirklich nur im Wachstum behindert wird- was ja auch schon toll wäre. Alle anderen Wirkungen könne man nach 4-6 Wochen beobachten, solange etwa brauchen die Elektronen um was ausrichten zu können.
Nach dem Pieks hat es ca. 2-3 Minuten etwas wehgetan, dann gings schnell vorbei. Das ganze war gege Mittag. Gegen Abend wurde der Fuss unter der Sohle etwas dick, und es fühlte sich beim Laufen an, wie ein grosser Bluterguss- also vom Schmerzempfinden her. Mit meinen Mossgummischuhen aber gut auszuhalten. Bin sogar dann noch die 140 km nach Hause gefahren. Abends und in der Nacht gar nichts- am Sonntag abend dann ein wenig Juckreiz...wenn man dem nicht nachgibt, hörts auchh schnell wieder auf. Heute morgen war die Schwellung fast komplett weg. Ich habe den Gnubbel mal gefühlt, noch fühlte er sich an wie immer- allerdings konnte ich heute zur Bahn laufen, ohne das Gefühl zu haben, eine Erbse im Schuh zu haben. Trotzdem begrabbel ich den Gnubbel im MOment nicht mehr, dann juckts ganz schnell.
Karl hat gesagt, es kann bis zu ner Woche dauern.
Ich werde aber weiter berichten, wie sich dass entwickelt.
LG

24.08.09 14:07
wach 

Administrator

Re: Bienenstich keine Therapie

Danke für den update, Caramba. Lass uns wissen. wie's Dir weiter ergeht.

Wolfgang

25.08.09 09:11
caramba 
Re: Bienenstich keine Therapie

3 Tag nach Stich: Schwellung komplett weg. Rumgrabbeln oder massieren der Stelle löst jucken aus- also nix machen, in Ruhe lassen.
Die Rötung nach der Bestrahlung ist jetzt wieder sichtbar, war durch die Schwellunng wohl nicht so gut zu sehen. 3 Tag ohne Watte und Kreispflaster im Schuh, Gnubbel ist zu fühlen. Ob kleiner kann ich nicht sagen, dass muss mit Foto abgestimmet werden, aber auf Druck mit dem Daumen nicht so schmerzhaft wie vorher.
Habe heute einen Termin bei der Bestrahlung gemacht, mal sehen was die sagen.
Update folgt.

25.08.09 09:54
caramba 
Re: Bienenstich keine Therapie

Hallo Karl, von dem Stich sage ich erstmal nichts, ich muss aber wegen der Krankenkasse alle Nachsorgetermine wahrnehmen, da ja bei einer evtl neuen Krankschreibung Krankengeld ins Spiel kommt.
Ausserdem wird ja alles auch noch fotografiert und dokumentiert, da ich die Unterlagen ja auch für die Kasse und den Anwalt brauche...
An der Hand habe ich ja noch nicht Pieksen lassen und das wollen sie sich auch ansehen, da ja die Narbe innen festgewachsen ist und sie sehen wollen, ob da - es war eine andere Bestrahlung, das Narbengewebe weicher ist...

Hingehen muss ich und von allen Doc bei denen ich mit dieser Geschichte war, waren die noch die nettesten - und ich brauche auch die Gutachen.
LG ich berichte hier täglich weiter.....bis nächste Woche hoffentlich...
Fahren kann ich ja nun alleine...

25.08.09 20:47
sarafea 
Re: Bienenstich keine Therapie

so. bin soeben zurück von der Nachuntersuchung. Laut Foto- mit milimeter mass daneben, ist der Knoten flacher und kleiner und WEICHER!!
Selbst die behandelnde Ärztin, die vom Bienenstich nichts wusste, war sehr erstaunt, dass nach so kurzer Zeit nach der Bestrahlung der Knoten so reagiert hat.
An der Hand- auch bestrahlt und NICHT gestochen- keine Veränderung ausser dass die 2 Knoten nicht gewachsen sind.
Ich melde weiter.
LG

27.08.09 08:47
caramba 
Re: Bienenstich keine Therapie

So, nun kann ich endlich wieder weitermachen, hatte mein Passwort vergessen, und daher Sarafeas Login benutzzt.

Bienenstich Fuss: Gnubbel ist deutlich kleiner, weicher. Wie oben erwähnt, hat das sogar die Ärtzin bei der Nachsorge gesagt.
In der Hand- nur Bestrahlung, noch kein Stick, ist der ganz kleine Gnubbel in Stecknadelkopfgrösse weg.
Mir wurde allerdings auch vorher gesagt, das meistens - wenn überhaupt nur die kleinen Dinger verschwinden.

Ich laufe jetzt seit dem Bienenstick OHNE PFLASTER und WATTE im Schuh und kann endlich die Dockers und Turnschuhe mal in der Ecke lassen und wieder was anderes an den Füssen tragen. Laufen fällt bedeutend leichter , als vorher, das Gefühl der Erbse im Schuh und der nach längerem Laufen beginnende Pieksschmerz sind weg.

Ich werde nun auch die verdickte Narbe am Finger stechen lassen, und dann weiter berichten.
Bisher für mich ein Erfolg- Nebenwirkungen gering- aber das hängt wohl von jeder Person selbst ab- und wenn es hilt- wie auch immer-
mache ich es auch in Zukunft, sobald irgendwo so einTeil wächst. Gegen dass, was ich jetzt seit MOnaten mitmache, ist das ein Klacks

@Karl. : habe Dich auf dem AB gehört, war aber sehr spät zuhause: Also, alles OK, keine Nebenwirkungen, es geht mir blendend, da ich wenigstens mal wieder länger laufen kann.
DANKE

28.08.09 14:52
caramba 
Re: Bienenstich keine Therapie

Neues Upate: kann immer noch gut ohne Watte im Schuh laufen.
Der Druck ist weg.
Falls ich es am WE schaffen sollte, werde ich mich auch in die verwachsene Narbe am Finger stechen lassen,
und auch darüber berichten.
LG und ein schönes WE

31.08.09 13:18
caramba 
Re: Bienenstich keine Therapie

Hallo, weiter im Bericht: neuer Stich am Fuss, einer in die harte Narbe am Finger. Schwellung am Fuss beim 2.Mal nicht so gross, am Finger kann ich esnicht sagen, da er ja eh so dick ist, dass man keinen Unterschied merken kann.
Gnubbel unterm Fuss weiterhin weich und ich laufe in normalen Schuhen und ohne Geleinlage oder Watte.
zum Finger kann ich nach einem Tag noch nichts sagen. Ich werde aber vorerst weitermachen.
Grusse

02.09.09 10:06
Mola 
Re: Bienenstich keine Therapie

Hallo Caramba. Bitte gib weiterhin Nachricht. Bin sehr an dem Thema interessiert. Danke vorab.

 1 2 3
 1 2 3
Radioallergosorbtest   Schmerzempfinden   Allergiegefahren   zurückzuführen   zurückgeschickt   Therapie   Nachuntersuchung   Mossgummischuhen   Bienenstich   Bewegungsübungen   Imkereifachhandel   Stecknadelkopfgrösse   Möglicherweise   Direktinjektion   Bienenstichforum   Nebenwirkungen   Symptomvernichtung   Nachsorgetermine   Gnubbel   Bestrahlung