| Passwort vergessen?
9 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Tanzlehrer und ML-Kathastrophe! suche "Super Doc"
 1
 1
23.02.09 18:32
joggele 
Tanzlehrer und ML-Kathastrophe! suche "Super Doc"

hallo liebe leidensgenossen,

schön, dass es diese seite gibt. seit dem WE weiß ich von meiner erkrankung. hab sie schon jahrelang-die knoten an beiden füßen- jedoch nie probleme. ich bin 53, von beruf tanzlehrer und sehr auf meine füße angewiesenda ich sehr aktiv im unterricht stehe und tausende von tanzbegeisterten münchnern beglücke


ICH SUCHE HIER IN MÜNCHEN EINEN KOMPETENTEN ARZT !!!

wer kann mir eine adresse geben.
im mom agiere ich mit hochdosierten schmerzmitteln und schone meinen fuß da faschingsferien sind.

bin schon 2x an der hand operiert worden und da sehr zufrieden, habe auch nen tennisarm. soll ja alles zusammenhängen.

bin ziemlich verzweifelt, da ich angst habe meinen beruf nicht mehr ausüben zu können.

bin gespannt, ob mir hier jemand weiterhelfen kann.

schöne grüße

jo

25.02.09 11:38
Mary Ann

nicht registriert

Re: Tanzlehrer und ML-Kathastrophe! suche "Super Doc"

Hallo Jo,
leider kann ich deine Frage nicht konkret beantworten, deine Situation jedoch sehr gut verstehen, da ich selbst 15 Jahre aktiv getanzt habe. Das muss für dich qualvoll sein. Hier im Forum wird jedoch immer wieder ein Professor in Würzburg erwähnt, der auf diesem Gebiet eine Koriphäe sein soll. Das sind zwar von München noch 300 km, aber im Ernstfall sicher die Mühe wert. Ich habe selbst aber auch eine Frage: In deinem Text erwähnst du, dass Tennisellenbogen und Dupuytren zusammenhängen. Da ich beidseitig mit beidem gesegnet bin, würde mich eine weitere Info interessieren. Bisher habe ich von diesem Zusammenhang noch nicht gehört. Über eine kurze Info würde ich mich freuen und wünsche dir für die Suche nach dem besten Arzt viel Erfolg. Gruß nach München

Mary Ann

25.02.09 11:45
Mary Ann

nicht registriert

Re: Tanzlehrer und ML-Kathastrophe! suche "Super Doc"

PS: den gefundenen Fehler darfst du behalten. Koryphäe natürlich!

25.02.09 15:07
Rainer 
Re: Tanzlehrer und ML-Kathastrophe! suche "Super Doc"


Hallo Jo, das ist ja wirklich eine Katastrophe und ich drücke dir beide Daumen, dass du einigermaßen gut da raus kommst.

Bei dem kompetenten Spezialisten aus Würzburg, den Mary Ann anspricht, handelt es sich um Dr. Meinel. Der beschäftigt sich mit der Nadelfasziotomie (PNF) und die wird normalerweise nur an den Händen angewendet. Vielleicht ist der Gedanke gar nicht so verkehrt. Wenn die Schmerzen an deinen Füßen durch ziehende Stränge verursacht sind, dann können die eventuell auch mit PNF durchbrochen werden. In München gibt es mehrere Ärzte, die PNF anbieten - frag dort einfach mal nach. Und wenn die das nicht machen wollen, dann bleibt wirklich noch eine Nachfrage bei Dr. Meinel. Ich habe ihn als sehr kompetenten Fachmann kennen gelernt, der sich auch an komplizierte Sachen herantraut. Den kannst du am besten per eMail anfragen, lege gleich ein Foto dazu.

Wenn sich eine OP nicht vermeiden lässt, dann ist die Gefahr wirklich sehr groß, dass du deinen Beruf nicht mehr oder zumindest für einige Monate nicht ausüben kannst. Wenn es wirklich die ziehenden Stränge sind, die so ungeheuren schmerzen, dann ist die Chance groß, dass die von der Belastung irgendwann allein brechen. Die Knoten bleiben zwar übrig, aber die schmerzen meist nicht so stark. Dazu darfst du die Füße allerdings nicht schonen, sondern musst sie belasten. Ich weiß, das sagt sich leicht und ist ungeheuer schwierig. Bei mir hat es etwa 3 Monate gedauert, in denen ich aber auch nur das unbedingt notwendige gelaufen bin.

Ein bischen mildern kannst du die Schmerzen eventuell mit NAC, dadurch könnten die Knoten etwas weicher. Das ist unter "weitere Therapien" genauer beschrieben.

Alles Gute, Rainer

26.02.09 09:20
TINO

nicht registriert

Re: Tanzlehrer und ML-Kathastrophe! suche "Super Doc"

Hallo Jo,

Ich glaube das der Zusammenhang mit ML und dem Tennisarm nicht zutrifft.

Mfg. Tino

 1
 1
einigermaßen   KOMPETENTEN   ML-Kathastrophe   jahrelang-die   faschingsferien   komplizierte   Nadelfasziotomie   Tennisellenbogen   hochdosierten   interessieren   leidensgenossen   zusammenhängen   tanzbegeisterten   normalerweise   schmerzmitteln   Spezialisten   durchbrochen   beschäftigt   Tanzlehrer   Zusammenhang