| Passwort vergessen?
124 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Morbus Ledderhose viele Fragen. Einlagen eure Erfahrungen?Gutartig oder doch nicht? Wie abklären?
 1
 1
30.03.19 12:49
M.L. 
Morbus Ledderhose viele Fragen. Einlagen eure Erfahrungen?Gutartig oder doch nicht? Wie abklären?

Guten Tag Ich bin neu hier, habe mehrere Fragen, möchte aber jetzt erst einmal mit dem Thema Einlagen beginnen. Hat jemand von euch bei Morbus Ledderhose schon einmal einladen bekommen und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Wie müssen diese Einlagen angefertigt werden? Ich musste mich in eine Kiste stellen da wurde der Abdruck gemacht, und nun habe ich Einlagen gegen Fersensporn, so wie auf dem Rezept verordnet , die mega unbequem sind und genau auf den Knoten drücken. Da die Ärztin die dies verordnet hat, mich nach meinem Knoten fragte und auf das Ende des großen Zehes deutete und auch ansonsten sehr seltsam war, bin ich mir nicht sicher ob die Dame Erfahrungen mit Morbus Ledderhose hat. Das MRT wurde vorher von einem anderen Arzt in Auftrag gegeben und dabei wurde auch eine Arthrose im Großzehengrundgelenk festgestellt, vielleicht war sie deswegen auf den Zeh gekommen, was aber nicht dafür spricht dass sie Ahnung von Morbus Ledderhose hat. Da diese Dame bei einer Überweisung wegen einer Erkrankung an meinem Knie dann auch das falsche Knie angegeben hat und auch ansonsten völlig daneben war , weitere Ausführung möchte ich mir sparen, kann ich mir auch vorstellen dass die Verordnung der Einlagen nicht korrekt war und daher die falschen Einlagen angefertigt wurden. Das einzigste was sie zu dem Knoten zu sagen wusste, war, dass ich niemanden finde der diesen Knoten wegschneiden würde. Dies wiederholte sie mehrfach, obwohl ich gar nichts dergleichen gesagt hatte und auch allen wegschneiden nur als letzte Option ansehen würde, da ich mich im Vorfeld ja auch schon ein wenig über diese Krankheit informiert hatte. Sehr verunsichert bin ich noch was die Diagnose betrifft bzw den Ausschluss eines bösartigen Knotens. Im MRT steht nur, Bild Befund vereinbar mit einer plantare fibromatose. Und wann wird auf einem Bild von ganz vielen verwiesen. Bei mir bleibt jetzt die Angst zurück dass dies ein bösartiger Knoten sein kann, da dies nie genau abgeklärt wurde. Ich weiß dass das selten auftritt, aber woher soll ich wissen ob es sich um einen seltenen bösartigen Knoten oder um eine etwas häufigere Morbus Ledderhose Krankheit handelt? Sollte man gar nicht wirklich erst genau abklären und was ist sich handelt? Alleine schon wegen der Angst die sonst bleibt? Am anderen Fuß bildet sich mittlerweile ein ganz kleiner Knoten. Ich habe inzwischen den Arzt gewechselt, da ich auch noch andere Sachen wie Knie und Rücken behandeln lassen muss. allerdings hatte ich bei dem neuen Arzt erst einen Termin und er hat das MRT nicht gesehen sondern die beiden Knoten nur ertastet. Und geht von Morbus Ledderhose aus, da ich das ja schon als Befund angegeben hatte. Das Ertasten der Knoten war auch nur ganz nebenbei, da ich bei ihm ja wegen andere Sachen gewesen bin. Er meinte auch man brauche dafür kein MRT das kann man ertasten. Aber er sagte auch bösartige Sachen wären sehr selten. Leider habe ich da nicht weiter gefragt, wie man die denn ausschließt. Auf die Frage was ich mit dem kleinen Knoten im anderen Fuß machen könne, damit der nicht größer wird, meinte er gar nichts und ansonsten meinte er nur rausschneiden. also genau das Gegenteil von dem was die erste Ärztin gesagt hat. habe dort jetzt auch nicht weiter wegen der Einlagen gefragt weil das alles bisschen viel war. Die Einlagen habe ich gestern abgeholt und daher nun auch meine Frage bezüglich dieser Einlagen ob ihr welche habt und welche Erfahrungen ihr gemacht habt bzw wie diese Einlagen aussehen müssen. ich habe tausend Fragen und irgendwie keine Antworten und jeder sagt was anderes. Im Übrigen hatte mein Großvater an beiden Händen die letzten beiden Finger ganz gekrümmt stehen und konnte sie nicht mehr strecken, was ja auch die Krankheit an den Händen hindeutet, die mit Morbus Ledderhose verwandt ist. Dennoch beunruhigt mich die Tatsache dass es auch eine bösartige Erkrankungen sein könnte. Über Antworten und Erfahrungen von euch würde ich mich sehr freuen.

30.03.19 13:01
M.L. 
Re: Morbus Ledderhose viele Fragen. Einlagen eure Erfahrungen?Gutartig oder doch nicht? Wie abklären?

Hier der Text meiner Verordnung von den Einlagen: ein Paar stützende Einlagen mit weichbettung langsohlig mit fersenspornaussparung beidseits. Unten drunter steht dann etwas kleiner wird andere Schrift: D: Morbus Ledderhose (rechter Fuß) plantarfasziitis rechts.

30.03.19 13:34
Mag 
Re: Morbus Ledderhose viele Fragen. Einlagen eure Erfahrungen?Gutartig oder doch nicht? Wie abklären?

Hallo
Also mein Sohn 6.leidet an ML. Er bekommt weichbetteinlagen mit Aussparung des Tumors. Inder Einlage ist eine Vertiefung die den Druck nehmen soll.
Uns sagte unser Arzt eine 100% Bestätigung was es ist bekommt man nurdurch eine Biopsie.

Lieben Gruß

30.03.19 13:37
Mag 
Re: Morbus Ledderhose viele Fragen. Einlagen eure Erfahrungen?Gutartig oder doch nicht? Wie abklären?

Mrt hatte mein Sohn vorher auch da deutete alles auf ML da in meiner Familie Krebs ein großes Thema ist wollte er auf Nummer sicher gehen...

30.03.19 19:09
Fiona 
Re: Morbus Ledderhose viele Fragen. Einlagen eure Erfahrungen?Gutartig oder doch nicht? Wie abklären?

Lieber M.L.,
das Beste, was du machen kannst, damit ein Ledderhose-Knoten nicht größer (oder vielleicht sogar kleiner) wird, ist, ihn bestrahlen zu lassen.
Hier kannst du mehr darüber lesen: https://www.dupuytren-online.de/strahlentherapie.html (Zuerst geht es um die Bestrahlung bei Morbus Dupuytren und am Schluss um Morbus Ledderhose.)
Ich habe beste Erfahrungen mit der Strahlentherapie gemacht und hier aufgeschrieben: https://www.dupuytren-online.de/Fiona_st...apie_update.htm Auch viele Jahre nach der Bestrahlung ist bei mir kein Ledderhose-Knubbel mehr zu fühlen.
Lass dich mal über eine Strahlentherapie beraten. Dann kannst du dir die Einlagen sparen.
Alles Gute wünscht dir
Fiona

09.05.19 19:30
Silke2 
Re: Morbus Ledderhose viele Fragen. Einlagen eure Erfahrungen?Gutartig oder doch nicht? Wie abklären?

Hallo M.L.,

ich habe Morbus Ledderhose an beiden Füßen und habe beide Füße vor einem Jahr bestrahlen lassen. Mein Eindruck ist, dass es auf jeden Fall besser geht, als vor der Bestrahlung. Heute würde ich mir wünschen, ich hätte zu einem noch früheren Zeitpunkt bestrahlen lassen, als die Knoten noch gar keine Probleme gemacht haben. Gerade im Anfangsstadium sind die Strahlen wirksam. Von daher würde ich bei dem kleinen Knoten nicht abwarten, sondern sobald wie möglich bestrahlen lassen.

Zusätzlich habe ich auch Weichbetteinlagen, die das Laufen angenehmer machen. Auf keinen Fall sollte etwas auf die Knoten drücken. Ich glaube, dass sie dadurch gereizt und verschlimmert werden können. Dies sagt jedenfalls mein Orthopäde.
Wo Deine Einlagen drücken, würde ich das auf jeden Fall korrigieren lassen.

Viele Grüße
Silke 2

09.11.20 19:39
Anna 
Re: Morbus Ledderhose viele Fragen. Einlagen eure Erfahrungen?Gutartig oder doch nicht? Wie abklären?

Ich habe Einlagen mit Aussparungen verschrieben bekommen. Anfangs habe ich diese viel getragen, jetzt kaum noch. Sie zu tragen ist nicht unangenehm. Aber wenn ich sie ausziehe merke ich, dass die Fussmuskulatur den ganzen Tag nicht gearbeitet hat, das Fussgewölbe herunter sinkt und die Knoten viel mehr aufliegen. Da ich mit meiner Physiotherapeutin Muskeltraining und Dehnung mache konnte ich wieder auf Schuhe ohne hartes Fussbett - aber da wieder mit grosser Auswahl - zurück gehen.

 1
 1
Muskeltraining   Fussmuskulatur   strahlentherapie   fersenspornaussparung   bestrahlen   Ledderhose-Knubbel   weichbetteinlagen   Einlagen   Ledderhose   Physiotherapeutin   Anfangsstadium   aufgeschrieben   Gutartig   plantarfasziitis   Großzehengrundgelenk   abklären   Bestrahlung   dupuytren-online   Ledderhose-Knoten   Erfahrungen