| Passwort vergessen?
7 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Morbus Ledderhose & keinen Arzt
 1 2 3
 1 2 3
15.09.10 12:34
Berni

nicht registriert

Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

Hallo, ich habe mich im April operieren lassen, nach dem endlich feststand was mir die Schmerzen in der Ferse verursacht.
bin ein Läufer und muste den halben Marat. sausen lassen.Nach ca. 8 Wochen habe ich es wieder versucht mit dem Laufen und bin gerade in der Vorbereitung auf ein neuen Lauf.Ich muß sagen es geht mir relativ gut mit der Ferse- ist nicht so wie es mal war, aber ich bin mir eben nicht sicher ob das so bleibt. Der Doc sagte auch,das es paar Jahre gut gehen kann! Wir werden sehen ich bin jedenfalls optimistisch. Operieren werde ich mich nicht mehr lassen. War nicht so toll!
Gute Besserung an Alle
Berni

19.09.10 20:33
mrhappy333 

Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

@Berni:
Operieren werde ich mich nicht mehr lassen. War nicht so toll!
Gute Besserung an Alle
Berni

Hallo Berni!

Genau so sehe ich es auch...

Und diese Meinung schon nach der ersten OP? Richtig so!
Nach meiner ersten OP kam ich eigentlich wieder schnell auf die "Füße". Nach einem Jahr war der Knoten/Strang wieder da, und größer wie vorher. Also folgte dann aus Unwissenheit schnell OP zwei. Beobachte Füße und Hände gut, damit Du gegen Veränderungen zügig vorgehen kannst.

Ich hoffe nach abgeschlossener Strahlentherapie und zwei OP´s auf Besserung.

Gruß André

20.09.10 15:13
stefan19652 

Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

mrhappy333:
@Berni:
Operieren werde ich mich nicht mehr lassen. War nicht so toll!
Gute Besserung an Alle
Berni

Hallo Berni!

Genau so sehe ich es auch...

Und diese Meinung schon nach der ersten OP? Richtig so!
Nach meiner ersten OP kam ich eigentlich wieder schnell auf die "Füße". Nach einem Jahr war der Knoten/Strang wieder da, und größer wie vorher. Also folgte dann aus Unwissenheit schnell OP zwei. Beobachte Füße und Hände gut, damit Du gegen Veränderungen zügig vorgehen kannst.

Ich hoffe nach abgeschlossener Strahlentherapie und zwei OP´s auf Besserung.

Gruß André

hallo André,
sei doch so freundlich und stelle deinen text klar. Für laien könnte der letzte satz bedeuten, dass du zuerts bestrahlt wurdest und dann operiert!!!

vg Stefan :-)

20.09.10 19:21
mrhappy333 

Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

Da kann was dran sein! Also, erst 2x OP, dann jetzt eine Strahlentherapie gemacht...

24.06.11 14:03
Tobi aus Köln

nicht registriert

Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

Hallo Liebe Leute,
ich habe seit 25 Jahren ML II an beiden Füßen, immer mal wieder werde ich überrascht, wenn ich wieder ein neues Knötchen bemerke - insgesamt sind das 7 Knoten, ungefähr in Ebsengröße.
Man hat mir wegen der postoperativen Beschwerden und der geringen Aussicht auf Langzeiterfolge von einer OP abgeraten, solange es eben geht.

Die konservierende Therapie hat bei mir gut geholfen: Ich trage IMMER Einlagen in den Schuhen,

aber ich laufe auch, so oft ich kann, barfuß und

ich laufe jeden Tag 5k. Tatsächlich habe ich die Erfahrung gemacht, daß meine Beschwerden unter die eigene Wahrnehmungsschwelle sinken, wenn ich das konsequent tue.

Mir hilft es, ich hoffe, Euch auch. Alles Gute.

Elke:
Hallo Stefan, das klingt aber brutal! Ich habs ja letzte Woche versucht. Und du hasst recht, ich hatte danach wirklich paar Tage zu tun. Meinst du wirklich, dass das was bringt? Tief im Innern hatte ich mir auch vorgenommen, nochmal einen Versuch zu wagen aber . . . ich weiß nicht. Wie meinst du das mit "Mängel verlagern"? Also wenn ich mich dazu durchringe, melde ich mich mal und geb Bescheid, wie es ausgegangen ist.

PS: Bekommt man nen Krankenschein auch vom Hausarzt??? (Spaß)

Viele Grüße Elke

22.10.11 23:55
ela

nicht registriert

Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

Hallo,

ich habe seit ca. 10 Jahren Knoten an beiden Füssen. Ich wurde am rechten Fuss 1x operiert, aber das Rezidiv war schon da, als man die Fäden ziehen wollte.
Die Schmerzen sind mal mehr mal weniger , aber immer da. Ganz nervig finde ich die Krämpfe in der Fußsohle, welche ich immer häufiger bekomme.
Weiss jemand, ob man mit ML einen Schwerbehindertengrad bekommt.

Gruß ela

23.10.11 19:27
Fiona 
Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

Hallo Ela,
mit den Bedingungen für einen Schwerbehindertenausweis kenne ich mich leider nicht aus.
Aber ganz dringend rate ich dir, die Knoten an deinen Fußsohlen bestrahlen zu lassen und zwar jeden einzeln, falls sie nicht zu dicht nebeneinander liegen. Dadurch werden die Knoten wahrscheinlich weicher und kleiner (wenn ML die Ursache ist für die Knoten). Das wäre doch eine Erleichterung, oder? Bei mir hat diese Therapie sehr gut angeschlagen.
Adressen für Bestrahlungen findest du hier unter dem Punkt "Behandlung/Strahlentherapie/Wo?"
Alles Gute
Fiona

23.10.11 21:36
tilli

nicht registriert

Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

Hallo Ela,

die Krämpfe in der Fusssohle haben bei mir nach eine Bestrahlung aufgehört. Die andern Beschwerden aber nicht und die Knoten sind eher größer als kleiner geworden. Die Bestrahlung ist jetzt 9 Monate her.
Bestrahlt wurde ich an beiden Füsse mit je 10 mal 2 Gy.

Meine Knoten haben zur Zeit einen Durchmesser von 4 bzw 5 cm.

Ich habe die Bestrahlung machen lassen um eine OP herauszuzögern und bedaure es nicht. Ich habe es gut vertragen und wusste von Anfang an dass nicht jeder mit eine Verkleinerung seiner Knoten reagiert.

Um eine Schwerbehinderten Ausweis zu bekommen muss mann richtig humpeln. Die Beschwerden müssen erheblich sein und die Intensität muss bei den behandelnden Ärzte dokumentiert sein. Wenn du dann einen Behinderungsgrad von 80% hast bekommst du einen zusätzlichen Freibetrag von 800 Euro.

Also mach einen Versuch mit Bestrahlung, operieren geht immer noch.

Viel Erfolg beim Versorgungsamt

Tilli

07.07.12 22:33
Stefi 
Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

Herbert Schmidthuber:
Hallo Martin,

ich kann gut verstehen das du dich allein gelassen fühlst. Du bist es aber nicht!
Der Arzt hat sicher nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt.
Auch ich habe sehr lange nach einer geeigneten Therapie für mich gesucht. Und wurde stets darauf hingewiesen das wohl nur noch eine operative Entfernung der Knoten
die Schmerzen beim Gehen lindern würde.
Innerlich hat sich bei mir alles dagegen gewehrt, nachdem ich mir mehr Informationen dazu eingeholt hatte. Ich habe unter beiden Füßen mehrere sehr große Knoten und harte Stränge die mich soweit gebracht haben das ich max. 15 min. auf den Füßen bleiben konnte.
Auf der weiteren Suche nach einer Therapie bin ich bei einer Therapeutin gelandet die mich mit dem sogenannten Pulsationsverfahren, das mit Unterdruck arbeitet in Kombination mit einer Narbensalbe (Contractubex ) und der Holopathie ein elektromagnetisches Verfahren, behandelt.
Sie hat mich sofort darauf hingewiesen, daß auf jeden Fall Geduld und Durchhaltevermögen erforderlich sind um Erfolge zu erzielen. Nach allem was ich schon an Zeit und Kraft in der Vergangenheit investiert hatte, mußte ich zuerst schlucken. Aber ich wollte auch nichts unversucht lassen . Also fing ich mit der Therapie an.
In den ersten zwei Monaten jede Woche 1h. Danach alle 14 Tage 1h.
Ich habe brav durchgehalten,ist aber auch sehr angenehm und es hat sich gelohnt.Die Knoten und auch die Sehnen wurden von mal zu mal weicher und schrumpften nach einigen Monaten. Auch die Knoten an den Händen sind fast verschwunden und beeinträchtigen mich nicht mehr.Wie glücklich ich darüer bin wieder schmerzfrei laufen zu können ohne OP, brauch ich sicher nicht zu beschreiben.
Also vielleicht findest du ja in deiner Umgebung auch so eine Therapie.Sie hilft evtl. auch bei harten Vernarbungen nach der OP.
Viel Erfolg und keine Schmerzen wünscht dir

Herbert


Hallo Herbert,

könntest du mir bitte den Namen der Ärztin nennen, die dich so erfolgreich behandelt hat? Wo praktiziert sie?
Vielleicht bringt mich diese Therapie auch weiter.
Wäre schön, wenn du cih melden würdest.

schöne Grüße
Stefi

11.07.12 10:34
wach 

Administrator

Re: Morbus Ledderhose & keinen Arzt

Hallo Stefi,

bitte erwarte Dir von der Magnetbehandlung nicht zu viel. Ich habe selbst so etwas 2x ausprobiert (1x mit Permamantmagnet und 1x mit Wechselfeldern) und es war völlig nutzlos. Einzelne Meldungen von überraschenden Heilungen, insbesondere von Patienten, die vorher nichts berichtet haben, machen mich immer etwas misstrauisch. Das soll in diesem speziellen Fall nichts heißen, ist halt so.

Wolfgang

Stefi:

Hallo Herbert,

könntest du mir bitte den Namen der Ärztin nennen, die dich so erfolgreich behandelt hat? Wo praktiziert sie?
Vielleicht bringt mich diese Therapie auch weiter.
Wäre schön, wenn du cih melden würdest.

schöne Grüße
Stefi

 1 2 3
 1 2 3
Wahrnehmungsschwelle   Durchhaltevermögen   beeinträchtigen   vielleicht   Schmerzen   Schwerbehindertengrad   operieren   Alternativvorschläge   dupuytrensche-kontraktur   Spinalanästhesie   Pulsationsverfahren   12-Stundenschichten   Therapie   Strahlentherapie   Ledderhose   Wahrscheinlichkeiten   Fuß-Krankengymnastik   elektromagnetisches   Blanko-Überweisungsschein   Schwerbehindertenausweis