| Passwort vergessen?
44 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Innenbandzerrung bei Ledderhose?
 1
 1
22.08.13 10:08
Dietrich 
Innenbandzerrung bei Ledderhose?

Ich habe Schmerzen im linken Knie, die nicht das Kniegelenk betreffen, sondern die Innenseite des Knies, bis in die Wade und den Oberschenkel,besonders beim Strecken und Beugen, in Ruhestellung kaum. Mein Orthopäde konnte eine Venenentzündung ausschließen, hatte aber sonst kein Interesse an dem Fall, so dass ich das Internet zu Rate zog. Hier fand ich „Innenbandreizung“ als wahrscheinlichste Diagnose. In den Füßen habe ich Morbus Ledderhose (ohne Schmerzen), und ich könnte mir vorstellen, dass dadurch Sehnen verkürzt werden und so die Schmerzen bzw. eine Entzündung in der Kniegegend entstehen. Am rechten Knie zeigen sich inzwischen dieselben Symptome. Die Schmerzen bestehen seit 2-3 Wochen. Ich habe alle erdenklichen Salben ausprobiert, ohne Erfolg. Zur Zeit mache ich Dehn-Übungen mit Massageöl, leider auch noch ohne Erfolg. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben, denn meine Bewegungsfreiheit ist durch die ständigen Schmerzen stark eingeschränkt. Ich weiß, ich sollte jetzt zu einem Sportarzt gehen, aber mir graut vor dem Riesen-Zirkus, der da auf mich wartet.

24.08.13 18:23
stefan19652 

Re: Innenbandzerrung bei Ledderhose?

Dietrich:
Ich habe Schmerzen im linken Knie, die nicht das Kniegelenk betreffen, sondern die Innenseite des Knies, bis in die Wade und den Oberschenkel,besonders beim Strecken und Beugen, in Ruhestellung kaum. Mein Orthopäde konnte eine Venenentzündung ausschließen, hatte aber sonst kein Interesse an dem Fall, so dass ich das Internet zu Rate zog. Hier fand ich „Innenbandreizung“ als wahrscheinlichste Diagnose. In den Füßen habe ich Morbus Ledderhose (ohne Schmerzen), und ich könnte mir vorstellen, dass dadurch Sehnen verkürzt werden und so die Schmerzen bzw. eine Entzündung in der Kniegegend entstehen. Am rechten Knie zeigen sich inzwischen dieselben Symptome. Die Schmerzen bestehen seit 2-3 Wochen. Ich habe alle erdenklichen Salben ausprobiert, ohne Erfolg. Zur Zeit mache ich Dehn-Übungen mit Massageöl, leider auch noch ohne Erfolg. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben, denn meine Bewegungsfreiheit ist durch die ständigen Schmerzen stark eingeschränkt. Ich weiß, ich sollte jetzt zu einem Sportarzt gehen, aber mir graut vor dem Riesen-Zirkus, der da auf mich wartet.

Hi Dietrich,

ob es eine reizung ist, könnte man so in etwa feststellen. Dazu musst du die stellen nur ein paar tage, 3-4, ruhigstellen. Am besten leicht verbinden. Vorher mit salbe einreiben. Mobilat duo akut dürfte dazu reichen.
Ansonsten strahlen die schmerzen gerade am knie auch sonstwohin aus. Selbst menisken werden nicht selten auf gut glück geglättet...um zu schaun was passiert :-)

Deine ledderhosefüsse, da würde ich an deiner stelle ganz schnell über bestrahlung nachdenken. Voraussetzung: du bist am besten älter als 40(wegen strahlenschäden) und die knoten am fuss sind im anfangsstadium. Dann kann bestrahlung wunder bewirken. Muss aber nicht, um auch das fair zu nennen. Aber meistens gehts offenkundig gut .

Massageöl bei dehnübungen??? Das macht nur spass wenn noch ein anderer mensch mit bei dir ist ;-)

Es gibt eine salbe, die hilft fast immer. Es ist DMSO mit etwa 3% Diclac. Die rezeptur nenne ich dir gern.

Zum sportarzt gehen. Ja OK, aber bitte nicht wundern, wenn der schnell operieren will. Ist nämlich sein beruf. So wie der bäcker brötchen backt, oder der autohändler für ne austausch-lichtmaschine inzwischen 800,- nimmt. Um den arzt mal in schutz zu nehmen :-) Der arzt bekommt oft weniger. OK, sozi muss er nicht beantragen :-)

Vg Stefan



Ich bin immer noch ein Dupuytren Umfragebogen

 1
 1
strahlenschäden   Riesen-Zirkus   Ruhestellung   austausch-lichtmaschine   ausschließen   Venenentzündung   Bewegungsfreiheit   wahrscheinlichste   Innenbandzerrung   Ledderhose   anfangsstadium   Schmerzen   eingeschränkt   ledderhosefüsse   Voraussetzung   erdenklichen   Dehn-Übungen   inzwischen   Oberschenkel   „Innenbandreizung“