| Passwort vergessen?
43 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?
 1 .. 5 6 7 8 9
 1 .. 5 6 7 8 9
16.02.08 14:01
stefan aus hannover

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

hi humpelstilzchen und gute besserung,

natürlich wird keine name genannt.

bist du sicher das dein geldstück nicht doch eine schwellung ist...ich meine, bewegen= hart, nicht bewegen = weicher. ..würde logisch klingen. Aber ehrlich gesagt erkenne ich es am foto nicht so.!!??

vg S.

16.02.08 18:55
stefan aus hannover

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

hallo Humpel......

ich bins nochmal. du hattest doch gesagt, das demnächst eine besichtigung deines geldstückes stattfindet. wann denn? hältst du uns auf dem laufenden, so dass wir letztendlich auch erfahren was es war!? wir wollen solche fälle zeitlich verfolgen. grund, es ist erschreckend wie wenig manche ärzte über die krankheit wissen und ratlos bei der langfristigen-nachhaltigen-bahndlung sind. das wollen wir ändern.


S.

ps: wir wollen damit niemanden auf die füsse -lustiges wortspiel- treten, sondern allen patienten in der zukunft helfen.

18.02.08 17:08
Humpelstilzchen 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Klar gebe ich Bescheid, wenn ich mehr weiß. Ich soll im März noch mal ins Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen kommen, wenn der Prof.Dr. Seegenschmiedt wieder da ist. Bis dann,...

20.02.08 10:27
Wolfgang 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Ist im Bereich des "Geldstücks" unter Haut "ausgeräumt" worden? Ich hatte eine Hand-Op, bei der auch ein Teil der Aponeurose in der Handinnenfläche entfernt wurde um ein Rezidiv unwahrscheinlicher zu machen. Die Stelle sieht nun anders aus als der Rest, etwas eingefallener und die Haut scheint etwas dran zu kleben. Fühlt sich das beii Dir auch so an?

Wolfgang

21.02.08 15:50
Humpelstilzchen 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Wolfgang!
Im Bericht steht, dass eine Keilexzision der Plantaraponeurose durchgeführt wurde. Wie das genau abgelaufen ist, kann ich ja nicht wissen. Wenn ich mir das so angucke würde ich sagen, es wurde eine Tasche hineingeschnitten. Auf jeden Fall hatte ich vorher an dieser Stelle keinen Knoten oder ähnliches. Vielleicht ist das auch eine innen liegende Narbe(?),es fühlt sich auch eher an, als ob etwas dazugekommen wäre und nicht als ob etwas fehlen würde. Die Haut scheint aber schon anzuhaften. Ist schon alles seltsam...
Gruß, Humpelstilzchen

21.02.08 16:22
Wolfgang 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Über der Aponeurose rutscht die Haut im gesunden Zustand leicht hin und her. Wenn man die Aponeurose raus schneidet - und bei uns beiden wurde wohl nicht die ganze, sondern ein Keil rausgeschnitten - dann kann es anscheinend passieren, dass die Haut in diesem Bereich verklebt und nicht mehr rutscht. Wenn Du jetzt eher mehr als weniger Gewebe fühlst, kann das Narbengewebe sein. Aber das kann ein Arzt besser beurteilen. Ich bin deshalb nach meiner OP auch noch mal zum Handchirurgen gegangen, weil mir meine "verklebte" Hand nicht gefallen hat, aber er fand alles OK. Muss also nichts schlimmes sein. Aber auf alle Fälle dem Arzt zeigen. Übrigens: inzwischen habe ich gelernt, dass nicht alle Ärzte die Aponeurose entfernen, da gibt es unterschiedliche Schulen.

Wolfgang

29.02.08 14:16
petra-Schmuck 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

hallo hier ist petra ich suche ein paar infos für meinen sohn.2mal li op jetzt re op am montag.li aber ein riesen rezidiv das der arzt gleichmitoperieren möchte.martin ist aber in der probezeit und hat sich 3tage urlaub genommen.mit zwei operierten fußsohlen kann er den job vergessen.vor allam hat er aber starke schmerzen.gibt es außer operieren noch möglichkeiten?er ist noch sehr jung.wie schlimm kann denn diese krankheit werden?bin dankbar für jeden tipp

29.02.08 14:53
stefan aus hannover

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

hallo Petra,
ja schade das er starke schmerzen hat. sonst würde ich sagen: "op vergessen". wie ihr ja selber wisst, ist das eine krankheit bei der rezidive oft vorkommen.
leider muss ich dir auch sagen das er andere probleme hat als den job. zumal er noch sehr jung ist und schon ein rezidiv hat.

wenn er wirklich starke schmerzen hat, wird er um eine op nicht drum herum kommen. oder, ihr versucht erstmal eine schmerztherapie mit stosswellen? bestrahlung wäre auch eine idee. auch schmerzspritzen in den fuss könnte man angehen. leider ist es sehr schwer einen doc zu finden der bereit ist, sowas zu koordinieren. hier fehlt es auch an erfahrung. Naja, und das chirurgen gerne operieren gehört nunmal traditionell zu ihren beruf. ich selbst habe am operierten fuss auch dickere knoten als am nicht-operierten.

vg Stefan

29.02.08 15:48
wach 

Administrator

Injektionen

Bei Ledderhose wird auch relativ häufig ein Steroid (Kortison) injiziert. Das läßt die Knoten schrumpfen und hält die Krankheit - bei etwas Glück über 3-5 Jahre - auf. Vielleicht wäre das am einfachsten. Wenn nach der OP sehr schnell ein Rezidiv aufgetreten ist, würde ich befürchten, dass das nach der nächsten OP wieder auftritt.

Einen Überblick über Ledderhose-Therapien gibt http://www.dupuytren-online.de/ledderhose_therapien.html .

Wolfgang

16.03.08 14:09
Humpelstilzchen 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo zusammen!
Hatte ja versprochen, mich nochmal zu melden, wenn ich beim Dr. Seegenschmidt in Essen war. Er hat sich meinen Fuß mit dem "Geldstück" angesehen und möchte ihn bestrahlen. Seiner Meinung nach hätte ich gute Aussichten, da die Narbenbildung noch nicht ganz abgeschlossen ist und um neuen Knoten vorzubeugen. Ende März geht`s los. Bin ja mal gespannt, wie es wirkt. Als kleine Zugabe hat sich Dr. S. auch meine Hände angesehen und an beiden Stellen gefunden, die er für beobachtungswürdig hält. Na, ja... Ich selber merke noch nichts und das ist sicher die Hauptsache. Da werde ich mir im Moment bestimmt kein Kopfzerbrechen drüber machen. Nur wenn ich etwas merken sollte, weiß ich wenigstens gleich, woran ich bin.
Was mir bis jetzt immer weitergeholfen hat, ist die Tatsache: Ich bin nicht allein ( ich hab`ja euch !!) und es gibt immer einen, dem geht es noch schlechter als mir.
Gruß und nicht unterkriegen lassen, Humpelstilzchen!

 1 .. 5 6 7 8 9
 1 .. 5 6 7 8 9
Humpelstilzchen   dupuytrensche-kontraktur   Einlagen   Kontrolluntersuchung   Brigitte   krankenhausgeschichten   schlechtdurchblutete   Erwerbsminderungsrente   Wolfgang   Narbengewebe   Schmerzen   langfristigen-nachhaltigen-bahndlung   Aufklärungsgespräch   Alfried-Krupp-Krankenhaus   massagenbeschreibung   Erwerbsminderungsantrag   operiert   hinterher-schwierigkeiten   Kontrolluntersuchungen   vielleicht