| Passwort vergessen?
7 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
große Baustelle
 1
 1
18.08.13 16:06
wandersabbel 
große Baustelle

Hallo zusammen zunächst möchte ich mich vorstellen ich heiße Sabrina bin 30 Jahre und habe ein bisschen mehr auf den Hüften. Meine Probleme fingen Anfang Juli an. Ich hatte 2 Wochen starke Beschwerden in meinem rechten Knie. Daraufhin zum Doc er sagte Überbelastung durch 104km Marsch an einem Wochenende. Therapie Kühlen Schmerzmittel und schonen. 2 Wochen AU. Außerdem wurde ein Blutbild gemacht und festgestellt, dass meine Harnsäure zu hoch ist = Gischt. Zwischenzeitlich machte ich mir den Sorgen, da meine beiden Beine ziemlich voll mit "Wasser" waren. Aus Angst wieder zum Doc. Diagnose venöse Insffizeinz beidseits. Therapie Kompressionsstrümpfe. Als ich die Strümpfe zwei Tage getragen hatte, bekam ich höllische Schmerzen unter dem rechten Fuß und ich hatte das Gefühl ich lauf auf Erbsen. Dann zum Hausarzt Überweisung Orthopäde. Abgetastet geröngt und Diagnose ML. Therapie Schmerzmittel und Verschreibung von Einlagen AU 2 Wochen. Überweisung zum MRT zum Ausschluss eines Weichteiltumors. Ich habe echt Panik und kann kaum noch aufteten Laufe zur Zwit nur an Krücken und belaste den Fuß nur sehr wenig. Der Orthopäde riet mir zur Bestrahlung. Ich habe aber panische Angst vor Spätfolgen daher muss ich noch darüber nachdenken. Nund habe ich die Frage wann es ratsam zur OP wäre. Ich muss dazu sagen, dass ich leidenschaftliche Pilgerin bin und ich im nächsten JAhr wieder den Jakobsweg laufen möchte ich aber Ansgt habe, dass die Schmerzen wieder so höllisch werden. Sind die >Schmerzen normal? Kann man sagen in welchen Stadium ich bin? Ich habe am 26.09. den mrt Termin muss ich bis dahin zu Hause bleiben? Ich aheb überwiegend stehende Tätigkeit. Ich bin echt am verzweifeln was noch s alles auf mich zukommt . Bitte um schnelle Antwort
lg Sabrina

19.08.13 13:43
Fiona 
Re: große Baustelle

Hallo Sabrina,
wirklich, eine große Baustelle! Was mich dabei wundert ist, dass sich ML so schnell entwickelt haben soll. Vielleicht ist es doch etwas anderes.
Wenn es ML ist, kann dir eine Bestrahlung wahrscheinlich gut helfen. Vielleicht solltest du noch vor dem 26.9. deinen Fuß einem Radiologen, der Erfahrung mit Dupuytren und ML hat, zeigen, damit nicht noch mehr wertvolle Zeit verstreicht. Denn je früher man einen rasch wachsenden ML-Knoten bestrahlen lässt, desto besser.
Hast du hier unter "Selbsthilfe" schon die "Persönlichen Erfahrungen" mit Strahlentherapie gelesen? Die sollten dir Mut machen.
Alles Gute
Fiona

15.09.13 20:17
hilla 
Re: große Baustelle

Hallo,

ich bin neu hier.

Vorige Woche wurde bei mir "Verdacht auf Morbus Ledderhose" diagnostiziert. Der Orthopäde (war nicht besonders gespächig) ist sich anscheinend ziemlich sicher, denn er hat mir Röntgenreizbestrahlung verschrieben, obwohl das 2. MRT noch nicht gemacht war.
Mittlerweile ist das 2. MRT gemacht, der Arzt dort war sich eher sehr sicher, dass es kein ML ist.
Am Donnerstag habe ich jetzt einen Termin beim 1. Orthopäden und noch einen bei einem anderen Orthopäden, weil ich noch eine 2. Meinung hören will.
Seit Juni habe ich Beschwerden, zuerst am linken Fuß, dann auch am rechten. Der Strang am linken Fuß ist 10,7 mm. Offensichtlich wächst er ganz schön schnell.
Deshalb möchte ich die Bestrahlungen nach Euren Berichten auch schnellstmöglich machen, wenn es denn ML ist (oder was könnte es sonst sein??? Beim Röntgen war alles okay).
Kann ich nach Euren Erfahrungen zu jedem Radiologen gehen? Wie finde ich einen ML-erfahrenen? Hat vielleicht einer Erfahrung im Raum Koblenz?
Und noch etwas beschäftigt mich: Ich möchte im Januar Kameltrekking in Marokko machen und wir wollten nächste Woche die Flüge buchen. Jetzt bin ich mir unsicher.
Ich freue mich, wenn Ihr mir Tipps gebt.

Hilla

20.09.13 08:42
Fiona 
Re: große Baustelle

Hallo Hilla,
ist es denn nun ML, was du am Fuß hast? Dann solltest du (vor allem wenn der Strang schnell wächst) tatsächlich bald bestrahlen lassen.
Alles Gute
Fiona

21.09.13 12:38
schiks 

Moderator

Re: große Baustelle

Hallo Hilla,

Röntgenreizbestrahlung ist eine niedrig dosierte Bestrahlung. Normalerweise 6 Gray. Bei Ledderhose werden zwischen 20 und 30 Gray gegeben.

Leedderhose Knoten kann mann auf dem Röntgenbild nur schlecht erkennen. Da ist ein MRT schon wichtig. Wichtig ist aber auch das der Radiologe eine "Nahaufnahmen von dem Knotenbereich macht und nicht standartmäßig den ganzen Fuss scannt. Sprech mit dem MRT Radiologen über dieses Thema.

Du hasst Cameltracking vor. Wenn dies mit viel laufen verbunden ist, würde ich das nicht machen. Dein Fuss ist ja offensichtlich krank.

21.09.13 12:51
schiks 

Moderator

Re: große Baustelle

Hallo Wandersabbel

Du hast ja immer "Hallo" gerufen wenn es etwss für die Füße zu verteilen gab.

Als du hast Gicht duch zu viel Harnsaüre. Das heisst fleischarm essen, keine Innereien, kein Alkohol, event. Tabletten die den Harnsäurespiegel senken.
Wahrscheinlich hast du ausserdem Spreizfüsse die durch hohem Körpergewicht begünstigt werden.
Wahrscheinlich wird dein Arzt dir darfür Einlagen verordnen.
Dann has du noch Ledderhoseknoten (Ist diese Diagnose sicher?). Die Einlagen müssen für die Knoten angepasst werden.

Wie hoch wird denn die Belastung deiner kranken Füsse durch eine Pilgerwanderung sein. Ich befürchte das deine Füße überlastet werden.

Geh für die Bestrahlung zu einer der Zentren die hier im Forum genannt werden und lass dich dort auch wegen den Risiken beraten.

Alles Gute
Schiks

 1
 1
Weichteiltumors   Schmerzmittel   diagnostiziert   Baustelle   Strahlentherapie   Kompressionsstrümpfe   Pilgerwanderung   Körpergewicht   leidenschaftliche   Ledderhoseknoten   Überbelastung   wahrscheinlich   standartmäßig   Zwischenzeitlich   schnellstmöglich   Harnsäurespiegel   Röntgenreizbestrahlung   Bestrahlung   Offensichtlich   Kameltrekking