| Passwort vergessen?
58 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
DD Morbus Ledderhose
 1
 1
02.08.21 12:36
v.a.Ledderhose 
DD Morbus Ledderhose

Hallo an das Forum,

geht den ein ML immer mit Knoten an der Plantarfaszie einher, oder kann auch ein ML eine nicht fühlbare spindelförmige Verdickung nach oben haben.

AUSZUG aus meinem radiologischen Befund:

Darstellung einer spindelförmigen Verdickung der Aponeurosis plantaris
mit einer Länge von ca. 2 cm und einer Breite von ca. 5 mm, lokalisatorisch 2,3 cm distal
des Ursprungs, fraglich nach alter Läsion, DD Morbus Ledderhose.
Aktuell periligamentäres Weichteilödem an der proximalen Aponeurosis plantaris mit
ödematöser Imbibierung der hier abgehenden plantaren Muskulatur, medial betont.
Muskuläres Ödemsignal des M. abductor hallucis sowie am myotendinösen Übergang
des M. abductor digiti minimi.

Liebe Grüße H-J

03.08.21 16:02
Carls 
Re: DD Morbus Ledderhose

v.a.Ledderhose:
Hallo an das Forum,

geht den ein ML immer mit Knoten an der Plantarfaszie einher, oder kann auch ein ML eine nicht fühlbare spindelförmige Verdickung nach oben haben.

AUSZUG aus meinem radiologischen Befund:

Darstellung einer spindelförmigen Verdickung der Aponeurosis plantaris
mit einer Länge von ca. 2 cm und einer Breite von ca. 5 mm, lokalisatorisch 2,3 cm distal
des Ursprungs, fraglich nach alter Läsion, DD Morbus Ledderhose.
Aktuell periligamentäres Weichteilödem an der proximalen Aponeurosis plantaris mit
ödematöser Imbibierung der hier abgehenden plantaren Muskulatur, medial betont.
Muskuläres Ödemsignal des M. abductor hallucis sowie am myotendinösen Übergang
des M. abductor digiti minimi.

Liebe Grüße H-J

Hallo,
überspitzt geantwortet: Der Radiologe kann/will keine Diagnose stellen. Das merkt man daran, dass er nur beschreibt, was er sieht und sich auf KEINE Diagnose festlegt. Möglicherweise sind die Aufnahmen auch ohne Kontrastmittel in einem nicht mehr zeitgemäßen 1,5 Tesla Gerät mit einer Schichtdicke von 3 mm gemacht.

Sehe ich mir die Beschreibung der Bilder an, spricht einiges für einen Zustand nach Überlastung des Fußes (ohne Gewähr natürlich) oder ein Trauma. Die Ödeme findet man nämlich häufig bei diesen Zuständen.
Vor den Schmerzen längere Wanderung unternommen, neue (weiche) Schuhe oder am am weichen Strand spazieren gegangen?

Wie erwähnt, dass ist meine Interpretation ohne ein Bild gesehen zu haben oder gefragt bzw. untersucht zu haben.
Um eine Ledderhose-Diagnose genauer einzugrenzen, empfehle ich immer ein 3 T Gerät, Extremitäten-Spule und Kontrastmittel mit dünnen Schichten (wenn man den Radiologen kennt, 1 mm, sonst 1,5 mm)!
Augen auf beim MRT! Auto ist auch nicht gleich Auto.

Viele Grüße!

03.08.21 17:22
v.a.Ledderhose 
Re: DD Morbus Ledderhose

Hallo Dr. Carls,

Danke für die Info. Hier die Technik des MRT's
Ein Kontrastmittel wurde nicht gegeben.

Technik: Ultrahochfeld 3 T MRT. Anfertigung einer axialen PD fatsat Sequenz, einer koronaren und sagittalen
PD fatsat Sequenz, einer sagittalen T1 sowie einer hochauflösenden axialen 3D-MERGE-Sequenz. Hieraus
Berechnung von parakoronaren und axialen Rekonstruktionen mit Auswertung an einer gesonderten Workstation.

Mich irritiert halt bei der Beurteilung DD ML. Ich habe keine Schmerzen und Knoten, lediglich ein starkes Schwellungsgefühl bei Dorsalextension im Vorfuß und in den OSG beidseitig. Ebenso beim Auftreten.

Vor Corona habe ich Breitensport getanzt (2-3 Stunden/Woche). Während Corona garnichts gemacht und trotzdem die Mißempfindungen. Ich habe das Gefühl einer Raumforderung. Vielleicht ist es doch kein orthopädisches, sondern ein neurologisches Problem. Die Symptome kamen quasi über Nacht.

03.08.21 18:14
wach 

Administrator

Re: DD Morbus Ledderhose

Es kann sein, dass sich ein Knoten oder Strang entwickelt, den man lange nicht spürt. Irgendwann spürt man ihn dann und hat vielleicht das Gefühl. dass die Symptome über Nacht kamen. Andererseits ist ein plötzliches Auftreten eher untypisch für Ledderhose (und Dupuytren). Die Knoten machen anfangs keine Probleme, aber man spürt sie schon. Wenn sie größer werden und auf einen Nerv drücken, insbesondere beim Gehen, dann kann das schmerzhaft werden.

Wenn die Symptome tatsächlich "über Nacht" kamen, dann scheint mir persönlich ein neurologisches Problem oder eine Entzündung auch denkbar (ohne dass ich Arzt bin). Würde ich auf alle Fälle untersuchen lassen.

Wolfgang

Zuletzt bearbeitet am 03.08.21 18:15

04.08.21 19:08
Carls 
Re: DD Morbus Ledderhose

v.a.Ledderhose:
Hallo Dr. Carls,

Danke für die Info. Hier die Technik des MRT's
Ein Kontrastmittel wurde nicht gegeben.

Technik: Ultrahochfeld 3 T MRT. Anfertigung einer axialen PD fatsat Sequenz, einer koronaren und sagittalen
PD fatsat Sequenz, einer sagittalen T1 sowie einer hochauflösenden axialen 3D-MERGE-Sequenz. Hieraus
Berechnung von parakoronaren und axialen Rekonstruktionen mit Auswertung an einer gesonderten Workstation.

Mich irritiert halt bei der Beurteilung DD ML. Ich habe keine Schmerzen und Knoten, lediglich ein starkes Schwellungsgefühl bei Dorsalextension im Vorfuß und in den OSG beidseitig. Ebenso beim Auftreten.

Vor Corona habe ich Breitensport getanzt (2-3 Stunden/Woche). Während Corona garnichts gemacht und trotzdem die Mißempfindungen. Ich habe das Gefühl einer Raumforderung. Vielleicht ist es doch kein orthopädisches, sondern ein neurologisches Problem. Die Symptome kamen quasi über Nacht.

Hallo,
immerhin 3 T Gerät. Aber weder Extremitätenspule oder Kontrastmittel. Die Schichtdicke ist auch nicht angebeben.
Die Fs-Bilder haben lediglich das Ödem anzeigen können. Daher keine klare Diagnose.
Der Überweiser sollte doch auf der Überweisung angeben, worum es geht und bestenfalls ein entsprechendes Gerät empfehlen.
Nebenbei: ich habe meine Promotion in der Nuklearmedizin über MRT geschrieben. Die Habilitation über Nervenschäden in Abhängigkeit von der Art der Präparation.
Zurück: Es fehlten das Kontrastmittel, die Extremitätenspule, (Schichtdicke unbekannt).
Hier hätte man in gleicher Zeit mehr Informationen erhalten können.
Wenn Ödeme in den fs-Sequenzen festgestellt wurde, spricht das wahrscheinlich für eine Überlastung, was typerscherweise zu Flüssigkeitseinlagerungen (Ödemen) führt. Mehr KANN der Radiologe einfach nicht schreiben, weil er vom Überweisenden möglicherweise nur eine SEHR KURZE Überweisung bekommen hat. Dann wird nur ein 08/15 MRT gemacht wie hier. Vielleicht hatte die MRT-Praxis nicht einmal eine Extremitäten- oder eine Handspule als Empfänger, was das Bild nur schlechter macht - wie auch die Interpretation.
Hier in Hannover gibt es nur 1 (!) Praxis, die die sich damit auskennt. Diese nenne ich dann auch den Patient:innen, damit sie keine unnötigen Untersuchungen machen lassen.
Ich lege als Arzt immer Wert auf Qualität, was Patienten Zeit und Qual erspart. In 3 Min. Praxen geht das natürlich nicht. Das ist häufig der Grund für lange Leidenswege und für Arztwechsel zu Arztwechsel.

Viele Grüße!

 1
 1
Ledderhose   orthopädisches   neurologisches   Extremitätenspule   Mißempfindungen   hochauflösenden   Extremitäten-Spule   Kontrastmittel   Dorsalextension   Weichteilödem   3D-MERGE-Sequenz   Ledderhose-Diagnose   Rekonstruktionen   lokalisatorisch   Schwellungsgefühl   spindelförmigen   periligamentäres   spindelförmige   Möglicherweise   Flüssigkeitseinlagerungen