| Passwort vergessen?
199 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Erforderliche Massnahmen nach Operation
 1 2 3
 1 2 3
06.12.18 08:39
Dupuweg 
Re: Erforderliche Massnahmen nach Operation

wach:
Was genau ist bei Dir das Problem? Bei mir funktioniert die Suche.

Wolfgang
Dupuweg:

Da Suche hier nicht funktioniert.
....
Jochen


iPad und iOS 12.1
Gestern gab ich bei Forum durchsuchen den Begriff Fixxglove ein.
Es kamen 0 Treffer.
Heute klappt es, 250 Treffer.
Vorführeffekt

Jochen

06.12.18 08:43
wach 

Administrator

Problem bei der Suche

Vielleicht war's ein Tippfehler.

Wolfgang

08.12.18 13:47
Dupuweg 
Re: Erforderliche Massnahmen nach Operation

Hallo

Nach Durchsicht meiner Behandlungsvorgaben - die von der Fachklinik erstellt wurden - lese ich.

Phase 2 - nach Wundheilung (nach ca. 3. Woche)
Narbenreifung / Narbeheilung
Nach ca. 3 Wochen beginnt das Indurationsstadium (Verhärtung der Narbe)


Das passt ungefähr bei mir bzgl. 3 Wochen

und spätestens nach 12 Wochen (ohne Komplikationen) kommt wieder Elastizität und Geschmeidigkeit in das durch subkutante Vernarbung verhärtete Gewebe

....

Wenn die Wunde geschlossen ist, kann die Narbe mehrmals täglich leicht mit einer unparfümierten Fettcreme (z.B. Melkfett, Ringelblumensalbe, Johanneskrautöl) eingecremt werden., jedoch sollt auf eine kräftige Narbenmassage verzichtet werden!! (noch zu große Reizung)


Bei mir ist es nun ca. 5 1/2 Wochen nach der OP.

Was sagen die Fachleute hier denn zur Aussage bzgl. Verzicht auf kräftige Narbenmassage?

Jochen

08.12.18 15:53
Bernd007 
Re: Erforderliche Massnahmen nach Operation

Mir ist von meinem operierenden Doc gesagt worden... Mobilisation geht erstmal vor Wundheilung.
Weil die Narbe selbst , so oder so verheilt. Mir ist bei verschlossener Wunde das Beoanthen Narben Gel empfohlen worden.
Und du solltest bedacht und schon mit drück die narbenmasage durchführen. Aber nicht mit Gewalt..!!

Alternativ zum Fixxglow habe ich jetzt mal Google befragt und eine Bunnell-Schiene ( einfinget Schiene ) gefunden ( versuche mal das Bild hier einzufügen ).
Hat damit jemand Erfahrung gemacht..??

Lg. Bernd

09.12.18 08:52
Carls 
Re: Erforderliche Massnahmen nach Operation

Bei verschlossener Wunde auf jeden Fall kräftige Massage. Bei denjenigen Patienten, die die Narbe nur streicheln sehe ich sehr häufig lange Gesichter.
Daher bestelle ich mir alle Patienten nochmal ein und kontrolliere den Fortschritt.

Und ja, eine kräftige Massage ist unangenehm (es geht aber nichts kaputt), dafür wird man eher mit einer schönen ebenen Hand belohnt, wenn der Chirurg nicht gerade Rückstichnähte benutzt hat.

10.02.19 19:28
Dupuweg 
Re: Erforderliche Massnahmen nach Operation

Carls:
Bei verschlossener Wunde auf jeden Fall kräftige Massage. Bei denjenigen Patienten, die die Narbe nur streicheln sehe ich sehr häufig lange Gesichter.
Daher bestelle ich mir alle Patienten nochmal ein und kontrolliere den Fortschritt.

Und ja, eine kräftige Massage ist unangenehm (es geht aber nichts kaputt), dafür wird man eher mit einer schönen ebenen Hand belohnt, wenn der Chirurg nicht gerade Rückstichnähte benutzt hat.

DP Operation war Ende Oktober 2018.
Die OP wurde an der rechten Hand ausgeführt.
Physiotherapie wurde bis dato zweimal die Woche durchgeführt.
Kleiner Finger kann grundsätzlich bis Handballen gebeugt werden.
Letztes Fingerglied lässt sich selbständig nur bis ca. 45 Grad abwinkeln.

Probleme:
Morgens kann kleiner Finger erst nach Massage des Narbebbereichs bis Handballen gebeugt werden.
Kleinere härtere Bereiche in der Innenhand.
Narben sind teilweise doch dick und härter, kleiner Finger und Narbe quer zur Innenhand.
Kräftige Massagen ca. 20 min dieser härteren Narbenbereiche mit Narbenstick bewirken eine Minderung der Härte, ich meine aber dass nach einiger Zeit die Härte wiederkommt.
Kann es sein dass ich doch zu kräftig massiere?
Nutze Narbengel Contratubex 1 - 3 mal täglich.

Kann jemand was zu den Problemen sagen?

Jochen

Datei-Anhänge
0A06DB84-DA7A-4D5E-9ED7-C2682D299418.jpeg 0A06DB84-DA7A-4D5E-9ED7-C2682D299418.jpeg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.720 kB

12.02.19 19:36
Carls 
Re: Erforderliche Massnahmen nach Operation

Ich habe gute Erfahrungen mit einem Magistral-Rezept für 50% DMSO und 3% Diclofenac-Na gemacht.
Ich rezeptiere Ergotherapie mit Ultraschall (bei der AfH ausgebildet) zur Sonophorese dieses Gels in den Narbenbereich. Mit Eigentherapie und dem Stick kann man den Bereich deutlich weicher machen.
Es ist lohnenswert vorher zu fragen, ob sich die Therapeuten damit gut auskennen und eine ausreichende Anzahl Patienten pro Jahr behandeln.

14.02.19 09:55
Dupuweg 
Re: Erforderliche Massnahmen nach Operation

Carls:
Ich habe gute Erfahrungen mit einem Magistral-Rezept für 50% DMSO und 3% Diclofenac-Na gemacht.
Ich rezeptiere Ergotherapie mit Ultraschall (bei der AfH ausgebildet) zur Sonophorese dieses Gels in den Narbenbereich. Mit Eigentherapie und dem Stick kann man den Bereich deutlich weicher machen.
Es ist lohnenswert vorher zu fragen, ob sich die Therapeuten damit gut auskennen und eine ausreichende Anzahl Patienten pro Jahr behandeln.

Ich habe folgendes erfahren:

Du wirst wahrscheinlich diese Therapie von einem Heilpraktiker oder Arzt machen lassen müssen, da den Physios und Ergos das Einschleusen von Medikamenten durch die Haut, Sonophorese und Iontophorese seit einigen Jahren verboten wurde.

Stimmt das?

Jochen

 1 2 3
 1 2 3
Behandlungsvorgaben   homepage-creator   Indurationssatdium   Erforderliche   Ergotherapeuten   Narbe=Verhärtungen   Ergotherapie   Ringelblumensalbe   Physiotherapeuten   Zick-Zack-Schnitt   Krankengymnasten   Dupuytren-Diagnose   Indurationsstadium   Funktionsfähigkeit   Operation   wiederhergestellt   Ergotherapeutin   Handlungsfähigkeit   Massnahmen   Kunststoffmaterial