| Passwort vergessen?
53 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Anfangsstadium Morbus Dupuytren
 1 2
 1 2
18.09.15 10:49
argentum 

Re: Anfangsstadium Morbus Dupuytren

Nach 2 Bestrahlungsserien und Besuch bei einem Handchirurgen mit dem Ergebnis, dass keine OP angezeigt ist, habe ich mich bei einem guten Physiotherapeuten beraten lassen. Ich soll jetzt (im Anfangsstadium) täglich Übungen machen mit ovalen Noppenball, Schaumstoffball, Gymnastikband (Verhinderung, dass Spanne der Hand durch die Stränge geringer wird) und Aufstützen der Hände (2 lange Minuten), damit der Fingerkrümmung entgegengewirkt werden kann. Nach drei Monaten wird sich zeigen bzw. es ist zu hoffen, dass kein "Rebound-Effekt" eintritt. Wie gesagt: Das Ziel ist es, den jetzigen Zustand so lange wie möglich zu erhalten.

18.09.15 10:55
Mdiablo 

Re: Anfangsstadium Morbus Dupuytren

argentum:
Nach 2 Bestrahlungsserien und Besuch bei einem Handchirurgen mit dem Ergebnis, dass keine OP angezeigt ist, habe ich mich bei einem guten Physiotherapeuten beraten lassen. Ich soll jetzt (im Anfangsstadium) täglich Übungen machen mit ovalen Noppenball, Schaumstoffball, Gymnastikband (Verhinderung, dass Spanne der Hand durch die Stränge geringer wird) und Aufstützen der Hände (2 lange Minuten), damit der Fingerkrümmung entgegengewirkt werden kann. Nach drei Monaten wird sich zeigen bzw. es ist zu hoffen, dass kein "Rebound-Effekt" eintritt. Wie gesagt: Das Ziel ist es, den jetzigen Zustand so lange wie möglich zu erhalten.

Manfred

Na dann wünsche ich dir natürlich viel Glück und ich hoffe auch für dich / uns dass sich der jetzige Zustand nicht zum schlechteren auswirkt und so bleibt wie er ist!
Das mit den 2 Minuten Aufstützen hat mir auch die Ärztin gesagt dass ich das machen soll, mache ich auch immer!
Mit Softball oder Noppenball ist eine gute Idee, ich danke dir dafür, werde ich ausprobieren!
lg und alles Gute
Manfred

30.01.17 07:20
Mdiablo 

Re: Anfangsstadium Morbus Dupuytren

Hallo Liebe Dupuytren User!

Ich melde mich wieder einmal um euch zu zeigen wie sich meine Hand nach der Bestrahlung nach nun genau 3 Jahren verändert hat - nämlich nicht und das ist gut so!

Meine Hand ist noch immer so wie nach der Bestrahlung und verändert sich auch (noch) nicht, kein Strang kein Knöllchen ab und zu einmal eine Hautreizung aber das nimmt man gerne in Kauf! Wie lange das so bleibt - ich bin gespannt!

Ich kann nur jeden Empfehlen, wenn ihr merkt ihr habt ein Knöllchen in der Hand und es abchecken lässt und es stellt sich raus es ist Dupuytren, dann überlegt nicht lange, nemmt euch die Zeit für die Bestrahlung und ihr habt lange Zeit Ruhe.

Ich kenne viele Menschen in meinem näheren Umfeld die verkrümmte Finger haben und mit diesen Leben (wollen) oder müssen weil sie nix dagegen machen lassen, es zahlt sich aus und das Leben ist so schon schwer genug!

Liebe Grüße an euch alle!
Manfred

Datei-Anhänge
2017.01.30.jpg 2017.01.30.jpg (18x)

Mime-Type: image/jpeg, 155 kB

2017.01.30-1.jpg 2017.01.30-1.jpg (12x)

Mime-Type: image/jpeg, 153 kB

2017.01.30-2.jpg 2017.01.30-2.jpg (13x)

Mime-Type: image/jpeg, 119 kB

01.03.19 11:46
Mdiablo 

Re: Anfangsstadium Morbus Dupuytren

Mdiablo:
Hallo Liebe Dupuytren User!

Ich melde mich wieder einmal um euch zu zeigen wie sich meine Hand nach der Bestrahlung nach nun genau 5 Jahren verändert hat - nämlich nicht und das ist weiterhin gut so!

Meine Hand ist noch immer so wie nach der Bestrahlung und verändert sich auch nach 5 Jahren nicht!
Ich unterstütze die ganze Sache mit Nahrungsergänzungsmittel sprich - MSM, CDL, Vitamin B12, D3 mit K2, Zink und Kupfer und ich muss sagen es ist eher weniger am Strang geworden als mehr! (wer was wissen will jederzeit schreiben)

Ich kann nur jeden Empfehlen, wenn ihr merkt ihr habt ein Knöllchen in der Hand und es abchecken lässt und es stellt sich raus es ist Dupuytren, dann überlegt nicht lange, nemmt euch die Zeit für die Bestrahlung und ihr habt lange Zeit Ruhe.

Ich kenne viele Menschen in meinem näheren Umfeld die verkrümmte Finger haben und mit diesen Leben (wollen) oder müssen weil sie nix dagegen machen lassen, es zahlt sich aus und das Leben ist so schon schwer genug!

Liebe Grüße an euch alle!
Manfred

Manfred

Datei-Anhänge
IMG_20190301_113732.jpg IMG_20190301_113732.jpg (8x)

Mime-Type: image/jpeg, 808 kB

IMG_20190301_113807.jpg IMG_20190301_113807.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 994 kB

IMG_20190301_113818.jpg IMG_20190301_113818.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 934 kB

14.03.19 15:42
Henry 
Re: Anfangsstadium Morbus Dupuytren

Mdiablo:
Hallo Liebe Dupuytren User!

Ich melde mich wieder einmal um euch zu zeigen wie sich meine Hand nach der Bestrahlung nach nun genau 3 Jahren verändert hat - nämlich nicht und das ist gut so!

Meine Hand ist noch immer so wie nach der Bestrahlung und verändert sich auch (noch) nicht, kein Strang kein Knöllchen ab und zu einmal eine Hautreizung aber das nimmt man gerne in Kauf! Wie lange das so bleibt - ich bin gespannt!

Ich kann nur jeden Empfehlen, wenn ihr merkt ihr habt ein Knöllchen in der Hand und es abchecken lässt und es stellt sich raus es ist Dupuytren, dann überlegt nicht lange, nemmt euch die Zeit für die Bestrahlung und ihr habt lange Zeit Ruhe.

Ich kenne viele Menschen in meinem näheren Umfeld die verkrümmte Finger haben und mit diesen Leben (wollen) oder müssen weil sie nix dagegen machen lassen, es zahlt sich aus und das Leben ist so schon schwer genug!

Liebe Grüße an euch alle!
Manfred

Hallo Manfred,
ich finde es ganz prima, dass du hier deine positiven Erfahrungen mit Bestrahlung aufmunternd kundtust.
Nun ist ja Bestrahlung nicht = Bestrahlung. Insbesonder muss zwischen Röntgen- und Elektronenstrahlung unterschieden werden.

Ich hatte in diesem Forum mal vor einigen Wochen folgende Frage aufgeworfen:

Abrechnung der Strahlentherapie mit Elektronenstrahlung - welche GOÄ-Ziffern?

Hallo,
anlässlich einiger von mir gesehener Abrechnungen habe ich Zweifel, ob hier immer alles korrekt läuft!

So berichtet mir ein Kollege: "Meine private Krankenkasse, die bisher immer recht großzügig geleistet hatte, verweigert nun die Erstattung der GOÄ-Ziffern 5831, 5833, 5836 (5x) mit dem Hinweis, dass es sich um Abrechnungsziffern zur Bestrahlung bösartiger Erkrankungen handele, bei gutartigen Erkrankungen sei die Ziffer GOÄ 5812 in Ansatz zu bringen."
Der Unterschied ist gravierend: über die Abrechnung mittels Ziffern für die Bestrahlung bei bösartigen Erkrankungen kommt leicht mal eine Rechnung über 1000 Euro für eine Bestrahlungsserie (5x) inkl. aller anderen dazu passenden Ziffern zusammen, bei der Abrechnung über die Ziffern 5812 sind es ca. 300-350 Euro!

Wer kann hier als Privatpatient mal seine Erfahrungen dazu mitteilen?

Mich würde immer noch interessieren, wie hier im Forum bei anderen (deutschen) PKV-Patienten die Elektronenstrahlung bei Dupuytren Stadium 0 abgereechnet wurde!

Herzliche Grüße und allen gute Besserung

 1 2
 1 2
Strahlentherapie   Nahrungsergänzungsmittel   Dupuytren   Strahlentherapiezentrum   Collagenase   Energiedosiseinheiten   Physiotherapeuten   vorbeugend   Elektronenstrahlung   Bestrahlung   rezidivanfällig   Bestrahlungsserien   Strahlenexperten   geldunfreundlich   Manfred   Bestrahlungsserie   Erfahrungsbericht   Abrechnungsziffern   Anfangsstadium   entgegengewirkt