| Passwort vergessen?
16 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Dupuytren rechte Hand, mal wieder
 1 2 3 4 5 .. 7
 1 2 3 4 5 .. 7
20.01.16 20:22
Nephente 
Dupuytren rechte Hand, mal wieder

Hallo zusammen

ich hab ja schon vor einiger zeit mein Problem mit Fotos gepostet und wollte es eigentlich ruhen lassen, nur ist es nun so weit das der Knoten am Daumen anfängt zu schmerzen.
Der reibt und drückt und es nervt langsam tierisch.
Irgendwie Habich echt Sorgen das es schlimmer wird bzw. mein Leben weiter eingrenzt. Da ich sehr sehr gerne klettere und auch viel Sport mache wo ich meine Hände einsetze, also Übungen mit eigenen Körpergewicht.

Jetzt wäre meine Taktik folgende, den Strang am Daumen nadeln zu lassen und den kleinen Knoten der seit 22 Jahren unauffällig ist bestrahlen zu lassen.
Macht es Sinn den Daumen nach der PNF auch bestrahlen zu lassen?
Der Strang und Knoten am Daumen ist schon recht ordentlich.

Würde mir wünschen das die Schmerzen nachlassen, die Verspannungen die sich schon bis in den Unterarm ziehen nachlassen und ich meine Hand wieder normal einsetzen kann und weiter klettern kann und weiter Sport machen kann.

Wie lange müsste ich mit Sport und klettern pausieren nach dem nadeln?
4 bis 6 Wochen schätze ich mal, also bei Sachen wo ich stark die Hände einsetze, Fahrrad fahren mit Handschuhen sollte deutlich früher gehen?

Werden die Knoten und Stränge nach der Bestrahlung weicher oder gehen gar zurück?
Ich habe im rechten Fuss auch Ledderhose da meinte der Orthopäde ich soll mal zur Fußklinik gehen und das die da gerade mit Eigenbluttherapie rum testen und ich mich mal schlau machen soll

Danke
Gruß
Martin

21.01.16 08:36
wach 

Administrator

Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

Hallo Martin,

wenn Du Deinen Daumen nicht mehr strecken kannst, also eine Krümmung hast, dann kann man ihn nadeln. Wenn Du nur einen Strang hast, ohne Kontraktur, dann bringt das Nadeln im allgemeinen nichts.

Einen Knoten zu bestrahlen, der seit 22 Jahren unauffällig ist, ist unnütz. Denn er wird bestenfalls weiter unauffällig bleiben. Die Wirksamkeit der Bestrahlung lässt nach, je älter der Knoten ist. Am besten bestrahlt man ihn im ersten Jahr nach dem Erscheinen. Nach 22 Jahren Stillstand bestrahlen hilft nichts und wäre gegen die Prinzipen des Strahlenschutzes. Wenn der alte Knoten aber auch der ist, der gerade aktiv ist, wächst und schmerzt, dann kann Bestrahlung vielleicht schon helfen.

Das Klettern ist ein größeres Risiko für den Dupuytren. Die Krankheit setzt bei Kletterern früher und deutlich häufiger ein als bei der sonstigen Bevölkerung. Also lieber auf ein Hobby umsteigen, das die Hand weniger belastet. Falls Du die Hand nadeln lässt und anschließend weiter kletterst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Krankheit bald wieder zurückkommt, vielleicht schon nach 1-2 Jahren.

Knoten werden nach dem Bestrahlen oft weicher, aber das hängt vom jeweiligen Knoten ab, auch vom Alter des Knotens. Bei unserer Patientenumfrage 2014/2015 wurde bei Ledderhose die Bestrahlung relativ am besten bewertet.

Wolfgang

Nephente:
...
Irgendwie Habich echt Sorgen das es schlimmer wird bzw. mein Leben weiter eingrenzt. Da ich sehr sehr gerne klettere und auch viel Sport mache wo ich meine Hände einsetze, also Übungen mit eigenen Körpergewicht.

Jetzt wäre meine Taktik folgende, den Strang am Daumen nadeln zu lassen und den kleinen Knoten der seit 22 Jahren unauffällig ist bestrahlen zu lassen.
Macht es Sinn den Daumen nach der PNF auch bestrahlen zu lassen?
Der Strang und Knoten am Daumen ist schon recht ordentlich.

Würde mir wünschen das die Schmerzen nachlassen, die Verspannungen die sich schon bis in den Unterarm ziehen nachlassen und ich meine Hand wieder normal einsetzen kann und weiter klettern kann und weiter Sport machen kann.

Wie lange müsste ich mit Sport und klettern pausieren nach dem nadeln?
4 bis 6 Wochen schätze ich mal, also bei Sachen wo ich stark die Hände einsetze, Fahrrad fahren mit Handschuhen sollte deutlich früher gehen?

Werden die Knoten und Stränge nach der Bestrahlung weicher oder gehen gar zurück?
Ich habe im rechten Fuss auch Ledderhose da meinte der Orthopäde ich soll mal zur Fußklinik gehen und das die da gerade mit Eigenbluttherapie rum testen und ich mich mal schlau machen soll

Danke
Gruß
Martin

22.01.16 12:06
Nephente 
Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

Mist das bringt jetzt meine Planung und Hoffnung etwas durcheinander :(
Das klettern nicht ganz so prickelnd ist habe ich schon des öfteren gelesen, teils wird es dementiert aber grösstenteils sagen wohl viele Erfahrungen das es unter Kletterern öfter auftaucht.
Viele klettern trotzdem weiter, ebenso die Läufer mit Ledderhose.

Also der Daumen ist etwas eingeschränkt, ich sag mal ihm fehlt 50% des Weges. Also eine Maß kann ich noch umgreifen aber es ist schon sehr auffällig und der knoten schmerzt halt auch, ebenso der Strang da der direkt durch den Handballen läuft wo es eigtl. weich ist, der Knoten ist direkt innen am Gelenk.
Da mache ich mir große Hoffnung das die Beweglichkeit wieder kommt aber am liebsten hätte ich das alles draussen.
Aber eine OP kommt nicht in Frage.

Der kleine unauffällige Knoten ist zwischen 4. und 5. Strang und eben seit gut 22 Jahren unauffällig.
Die Angst das es durchs klettern ausgelöst wird ist schon da.
Allerdings mag ich auch ungern auf das Hobby verzichten da es endlich mal was ist das mit a)wieder viel spass bereitet b)es meinen Gemüt gut tut und c)ich mich bewegen muss.

Denn wenn nicht klettern, was dann?
Dann dürfte ich auch kein Krafttraining mehr machen, kein Mountainbiken, kein Krafttraining mit Körpergewicht wo ich auch Klimmzugstangen greifen muss oder die Hände bei Liegestützen belastet werden.

Ledderhose lasse ich bestrahlen.
Da ist der Knoten seit letzten Sommer auffällig aber ich kann nicht mit Sicherheit sagen ob der nicht schon länger da ist.
Ist es da egal ob der schon länger da ist?

Ach ist das eine scheiss Krankheit echt.

Was mir aber auffällt, seitdem ich Milchprodukte einschränke, schmerzen die Knoten nicht mehr so stark.
Sie fühlen sich "trockener" an und "ruhiger" kann das Gefühl schwer beschreiben.

22.01.16 12:42
wach 

Administrator

Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

Hallo Martin,

wenn Du einen aktiven Knoten am Daumen hast und der schmerzt, könnte eine Bestrahlung vielleicht helfen.

Du warst doch bei Prof. Lanz in München, oder? Was hat der denn zu Deiner Hand gesagt? Wohnst Du in München? Dann kannst Du auch mal bei der dortigen Selbsthilfegruppe anrufen http://www.dupuytren-online.de/dupuytren...raktur_shg.html.

Deine Hobbies sind ja alle nicht sehr handfreundlich. Aber wenn Sie Dir Lebensfreude bringen, ist der schlachte Einfluss auf den Dupuytren nicht so wichtig. Genieße sie, so lange Du sie machen kannst und falls es mal nicht mehr gehen sollte (was ja nicht sicher ist), suchst Du Dir was anderes. Natürlich ist eine chronische Krankheit erst mal deprimierend, aber wir alle werden älter und kränker, das ist unser gemeinsames Schicksal und der Dupuytren ist echt keine schlimme Krankheit.

Wolfgang

22.01.16 13:10
Nephente 
Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

wach:
Hallo Martin,

wenn Du einen aktiven Knoten am Daumen hast und der schmerzt, könnte eine Bestrahlung vielleicht helfen.

Du warst doch bei Prof. Lanz in München, oder? Was hat der denn zu Deiner Hand gesagt? Wohnst Du in München? Dann kannst Du auch mal bei der dortigen Selbsthilfegruppe anrufen http://www.dupuytren-online.de/dupuytren...raktur_shg.html.

Deine Hobbies sind ja alle nicht sehr handfreundlich. Aber wenn Sie Dir Lebensfreude bringen, ist der schlachte Einfluss auf den Dupuytren nicht so wichtig. Genieße sie, so lange Du sie machen kannst und falls es mal nicht mehr gehen sollte (was ja nicht sicher ist), suchst Du Dir was anderes. Natürlich ist eine chronische Krankheit erst mal deprimierend, aber wir alle werden älter und kränker, das ist unser gemeinsames Schicksal und der Dupuytren ist echt keine schlimme Krankheit.

Wolfgang

Bei Dr Lanz war ich nicht, ich war bei Dr. Kühlein. Ist aber jetzt glaub ich schon 2 Jahre her, er meinte das er nix machen würde.
Weiter beobachten und erst wenn es den Daumen weiter einzieht dann nadeln.
War dann noch in 2 Kliniken, und in beiden wollten sie die komplette Hand vom Daumen bis zur anderen Seite aufschneiden und alles raus holen.
Bei einer Ärztin wurde ich dann schon echt sauer weil die das so hinstellte "Ja komplett aufschneiden und nach 4 Wochen ist es ausgeheilt" und nach mehreren Nachfragen wurde Sie pampig und dann wurde ich sauer und meinte das ich also nach 4 Wochen wieder ins Fitnessstudio gehe und Gewichte stemme und zum klettern gehe und ob sie meine Frage nicht kapiert wenn ich 3x frage wie der Heilungsverlauf aussieht.

Den Daumen zieht es kaum weiter ein, ich hab halt das Gefühl als würde der Knoten innen drin "reiben" oder schmerzen.
Der hat halt immer schön stetig an Größe gewonnen, ausgelöst durch einen Mountainbike Unfall als ich ca. 20 Jahre alt war und aus großer Höhe stürzte und mich mit der Hand abstütze.
Paar Tage später kamen die 2 Knoten und der am Daumen wuchs immer weiter.

Vor 3 Jahren hab ich mich am Mittelfinger verletzt, Kapselriss und Bänderriss und da wuchs der Knoten wieder gefühlt etwas weiter.
Beim Training merke ich nix, wenn ich wirklich die Hand belaste werde ich wie beim Mountainbiken Handschuhe nehmen.
Klettern ist halt auffällig, da tun mir danach die Hände weh, allerdings beide was ich als normal empfinde aber an der rechten schmerzen eben die Knoten auch.

Hmm älter und kränker, Ja und nein....ich seh genug 60-70 jährige beim klettern oder Mountainbiken ;)
Also das will ich mal so nicht gelten lassen ;)
Und schlimm ist es schon wenn ich meine Hand nicht mehr einsetzen kann oder ich irgendwann Arthrose bekomme weil der Daumen so stark ins Gelenk gewogen wird.

Zuletzt bearbeitet am 22.01.16 13:13

22.01.16 13:21
wach 

Administrator

Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

Verletzungen stoßen öfter mal Knotenwachstum an http://www.dupuytren-online.de/dupuytren_trauma.html . Es kann schon sein, dass Du irgendwannmal (!) größere Einschränkungen, aber dann kann man wahrscheinlich immer noch nadeln und vielleicht gibt es bis dahin auch noch bessere Behandlungen. Und Mountainbiken sollte noch lange gehen, oder?

Ich selber habe die Krankheit inzwischen nun schon über 30 Jahre und komme immer noch ganz gut damit zurecht.

Wolfgang

Nephente:
...
Den Daumen zieht es kaum weiter ein, ich hab halt das Gefühl als würde der Knoten innen drin "reiben" oder schmerzen.
Der hat halt immer schön stetig an Größe gewonnen, ausgelöst durch einen Mountainbike Unfall als ich ca. 20 Jahre alt war und aus großer Höhe stürzte und mich mit der Hand abstütze.
Paar Tage später kamen die 2 Knoten und der am Daumen wuchs immer weiter.

Vor 3 Jahren hab ich mich am Mittelfinger verletzt, Kapselriss und Bänderriss und da wuchs der Knoten wieder gefühlt etwas weiter.
Beim Training merke ich nix, wenn ich wirklich die Hand belaste werde ich wie beim Mountainbiken Handschuhe nehmen.
Klettern ist halt auffällig, da tun mir danach die Hände weh, allerdings beide was ich als normal empfinde aber an der rechten schmerzen eben die Knoten auch.

Hmm älter und kränker, Ja und nein....ich seh genug 60-70 jährige beim klettern oder Mountainbiken ;)
Also das will ich mal so nicht gelten lassen ;)
Und schlimm ist es schon wenn ich meine Hand nicht mehr einsetzen kann oder ich irgendwann Arthrose bekomme weil der Daumen so stark ins Gelenk gewogen wird.

10.05.16 16:53
Nephente 
Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

kleines Update

war jetzt eine Woche klettern in Griechenland.
Ich konnte regelrecht den Knoten am Daumen zusehen wie er wächst.
Langsam wird es nervig, mich kotzt diese Krankheit echt an.

PNF soll am Daumen laut Arzt angeblich nicht gehen da der in Muskeln gelagert ist und der Strang somit nicht aufgerissen werden kann.

Positiv ist das ich paar Behandlungen bei einen Heilpraktiker hatte der TCM macht und Akupunktur.
Die Ledderhose hat durch die Akupunktur massiv reagiert.
Der Knoten wurde sofort kleiner und tat weniger weh, eigentlich beeinträchtigt mich der überhaupt nicht mehr.

Schade das mein Daumen so massiv reagiert.
Ich habe jetzt so einiges durch
Vitalpilze, hier der Reishi mit null Erfolg
Akupunktur bei der Hand null Erfolg, was passierte ist das der Knoten gefühlt "trockener" wurde. Vorher fühlte er sich knorpelig und saftig an, danach trocken und tot aber trotzdem wuchs er weiter.
Schüssler Salze, null Erfolg
Salben, Globulin null Erfolg

Scheinbar muss ich damit leben und darf zusehen wie meine Hand immer unbeweglicher wird und dann operieren das wohl auch null Erfolg hat.

Teils überlege ich schon an die Enzym Spritze die ich selbst zahle aber erwarte da auch nicht mehr viel.
Laut Arzt ist in den nächsten 10 Jahren auch keine Heilungschance zu erwarten, es wird geforscht aber es ist noch nicht mal was in Testphase.

10.05.16 17:08
Fiona 
Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

Hallo,
hast du deinen aktiven Daumen mal bestrahlen lassen?
Gruß
Fiona

10.05.16 17:59
wach 

Administrator

Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

Hallo Martin,

Hat die TCM auch beim Daumen geholfen oder wurden nur die Füße behandelt?

Wolfgang

10.05.16 19:51
Emmer 
Re: Dypuytren rechte Hand, mal wieder

Hallo zusammen,

klärt mich mal auf, was ist eine TCM?

Gruß
Emmer

 1 2 3 4 5 .. 7
 1 2 3 4 5 .. 7
Wolfgang   Dupuytren   Krankheitsentwicklung   Bestrahlung   Bewegungseinschränkung   unterarmverspannungen   operieren   Drittmittelförderung   Nephente   vielleicht   Überweisung   dupuytrenbestrahlung   dupuytren-online   Krankheit   klettern   bestrahlen   Dypuytren   finger-krankheits-stadium   Forschungseinrichtungen   Proliferationsstadium