| Passwort vergessen?
16 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
OP durch Bienenstich vermieden
 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
07.09.09 12:41
karl 
Re: OP durch Bienenstich vermieden

Hallo Freunde, heute möchte ich mich an die unter Euch wenden, die an Diabetes II leiden und gegen den Düpi Bienengift nehmen. da ich jeden Morgen messe, selten unter 140 komme, war ich in den letzten Tagen erstaunt, dass der Wert auf 120, 118 runterging. ich hatte mich in keiner Weise anders verhalten als sonst - außer, dass ich mich zu Demonstrationszwecken stechen ließ. Dazu kam, dass ich 2 Stiche in den Zeigefinger bekam, als ich einer Dame eine Biene bringen wollte.
Manchmal wollen die Tiere nicht dahin stechen, wo das Gift hin soll; aber das ist eine andere Geschichte.
Da ja Düpis und Diabetiker durchaus mit einander zu tun haben, achtet doch bitte einmal darauf, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege und berichtet bitte darüber.

v.G. Karl

Zuletzt bearbeitet am 07.09.09 12:45

    07.09.09 14:05
    stefan19652 

    Re: OP durch Bienenstich vermieden

    Zitat:



    Hallo Freunde, heute möchte ich mich an die unter Euch wenden, die an Diabetes II leiden und gegen den Düpi Bienengift nehmen. da ich jeden Morgen messe, selten unter 140 komme, war ich in den letzten Tagen erstaunt, dass der Wert auf 120, 118 runterging. ich hatte mich in keiner Weise anders verhalten als sonst - außer, dass ich mich zu Demonstrationszwecken stechen ließ. Dazu kam, dass ich 2 Stiche in den Zeigefinger bekam, als ich einer Dame eine Biene bringen wollte.
    Manchmal wollen die Tiere nicht dahin stechen, wo das Gift hin soll; aber das ist eine andere Geschichte.
    Da ja Düpis und Diabetiker durchaus mit einander zu tun haben, achtet doch bitte einmal darauf, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege und berichtet bitte darüber.

    v.G. Karl




    hi KArl, herzlichen glückwunsch. Und ich glaube auch daran, das die biensen da wirklich gutens tun können. Auch scheint es wirklich so, dass sich die "gifte" auf dauer im körper verteilen, und befürchte sogar, vieles mehr gutes tun, als wir bisher wissen. Z.b. ist bei mir das jucken weg, was ich gleichsam mit einem wachstumsstopp des düppi sehe. Das gleiche ahhte ich auch bei acc-akut. Nur musste ioch da dann immer einschlafen, was ja auch nicht charmant ist.

    Jedenfalls; und das ist mein momentaner leitspruch bzgl. der stiche: schaden kanns nicht (bei allergie natich schon!)

    Aber eins kann ich nicht bestätigen: düppis haben nix mit diabetikern zu tun. Das scheint eher ein zufall zu sein. keiner von denen, die pers. kenne, hat diabetis. Na gut, 2 oder 5 hier im forum. Sonst nicht.

    vg Stefan

    http://www.dupuytrensche-kontraktur.de/mithelfen

      07.09.09 14:22
      stefan19652 

      Re: OP durch Bienenstich vermieden

      http://www.dupuytrensche-kontraktur.de/mithelfen

      An alle die es mit frau biene versuchen wollen. Ich selbst habe mir zum stechen ein localanästetikum besorgt. Es wird normalerweise bei kindern etc. für impfungen eingesetzt. Es dürfte auch eigentlich keine negativen wechselwirkungen geben.

      Es heisst EMLA (salbe) und ist in der apo (auch in der brd) für ein paar euronen zu haben.

      Viel glück und berichtet bitte

      Stefan

        07.09.09 17:24
        karl 
        Re: OP durch Bienenstich vermieden

        hi stefan, du feichling - de eene minut brennen warst du doch woll noch utholen. wichtiger is de kodanspray dormit du keen schiet dorin krichst- und lot dat tüch wirken. von de witkittel leest un deit dat keener; over de leben jo uk vun de kranken.
        so, wat nu denn tosomhang vun denn düpi mit denn zucker angeit, door büst du upm holtwech: in denn pschyrembel steit, dat se nich weten wo dat herkummt -und de sünd schlau! an anner stell vemoden se, dat dat vun denn zucker kummt. so, du kennst keene? so lang as se nich dorup unnersöcht warn, marken se dat uk nich - dat is wie bi denn bloothodruck - denn markst uk nich - bit du umfallst.
        veel ßpooß biet´ßteken karl

          07.09.09 18:56
          karl 
          Re: OP durch Bienenstich vermieden

          hi, mal wieder für alle: Die lieben Kleinen wollen nicht immer stechen - - - da kann man seine eigenen Schlüsse draus ziehen. Vor einigen Jahren litt mein Nachbar und Schulkamerad kurz vor seinem Tod unter schier unerträglichen Leibschmerzen (Krebs). Oft bat er mich um eine Biene; denn die Schmerzen wurden dann für gut 2 Stunden erträglich und er brauchte für die Zeit nicht seine Hammermittel zu nehmen. Was mir aber immer auffiel, war, dass die Bienen ihn nicht stechen wollten - ich mußte alle meine Überredungskünste anwenden, damit sie´s taten. Spürten sie etwas?
          Hildegard von Bingen sagt: Jeder Mensch kann gesund werden -es sei denn, Gott will es nicht.
          Also freut Euch, wenn die Tiere willig stechen!
          Ich will Euch nicht bange machen - es kann auch an Eurem Geruch liegen: Alkohol, Parfüm und ähnliches Riechzeugs aber auch starken (Angst)schweiß mögen sie gar nicht; aber da werden sie meist biestig.

          viel Vergnügen Karl

          Zuletzt bearbeitet am 07.09.09 18:59

            08.09.09 16:34
            Rainer 
            Re: OP durch Bienenstich vermieden

            Zitat:



            Hallo Freunde, heute möchte ich mich an die unter Euch wenden, die an Diabetes II leiden und gegen den Düpi Bienengift nehmen. da ich jeden Morgen messe, selten unter 140 komme, war ich in den letzten Tagen erstaunt, dass der Wert auf 120, 118 runterging.

            Hallo Karl,

            die Wirkung der Bienenstiche auf den BZ ist sicher nur zeitweilig. Wahrscheinlich werden durch das Bienengift in den Zellen Prozesse angestoßen, die viel Energie verbrauchen und dadurch wird der BZ genauso gesenkt, wie das mit Sport möglich ist.

            Ein Nüchtern-BZ von 140 ist allerdings ganz schön hoch. Was nimmst du für Medis oder bekommst du Insulin? Wie hoch sind deine Werte 1 und 2 Stunden nach den Mahlzeiten? Warum misst du überhaupt früh regelmäßig, wenn du keine Strategie zur Senkung des Nüchternwertes hast? Wenn du diese und andere Fragen zu deinem Diabetes diskutieren willst, dann schreibe deine Erfahrungen mit dem Bienengift am besten mal in ein Diabetesforum. Ich kann dir dieses http://www.onmeda.de/foren/forum-diabetes/list.html hier empfehlen. Du kannst mir auch eine eMail schicken - mich interessiert besonders, wie lange die BZ-senkende Wirkung angehalten hat.

            Beste Grüße, Rainer

              08.09.09 22:35
              karl 
              Re: OP durch Bienenstich vermieden

              Hallo Rainer, 140 ist doch gar nicht so schlecht- das sind gute 7 lzw. 118 mit lzw von 6,2 ist natürlich beste Klasse. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Einen Monat vor dem nächsten Arzt Termin führe ich Protokoll über BZ, BD, gel.Km. "Weis ich nicht" macht sich immer sehr schlecht bei Fr.Dr.
              Nee Du, ein weiteres Forum will ich nicht. Es gibt bei diesen Diskussionen immer mal Momente wo ich mich ärgern muß und das muß ich mir nicht mehr antun.
              Nimm nur mal das, was ich hier mit dem Bienenstich losgetreten habe - - na, lassen wir das.
              Ich bin hier nur durch Zufall reingeraten und hörte und sah diese schlimmen Sachen. Da konnte ich doch meine Erfahrungen nicht mehr zurückhalten!
              v.G Karl

                09.09.09 11:33
                karl 
                Re: OP durch Bienenstich vermieden

                Hallo Stefan, Du glaubst, das das bienengift gutes Tut - tut es!
                Ich hatte ja in meinen gelöschten Sprüchen geschrieben:
                Durch das Bienengift kommt es zur Anregung der körpereigenen Abwehr- und Selbstheilungsreaktion, besonders bei chronischen Erkrankungen, z.B. Rheuma, MD und ML - sicher auch bei anderen Wild wachsenden Schwellungen (dadurch kam ich ja darauf). Ob auch CTS auf Bienengift reagiert, muß versucht werden - schaden würde es dem Menschen nicht. Ich setze noch einen Drauf: Diabetes: Es ist nun schon über eine Woche her, dass ich gestochen wurde - doch der Zucker steigt nur langsam. Heute 128 gegenüber sonst 140 - 150. Die Sache sollte man mal im Auge behalten.
                v.G. Karl

                Zuletzt bearbeitet am 09.09.09 11:38

                  12.09.09 08:45
                  karl 
                  Re: OP durch Bienenstich vermieden

                  Hallo Freunde, hatte vor gut 10 Tagen berichtet, dass ich mir einen Stich ins Knie versetzt hatte, wegen rheumaähnlicher Schmerzen. Beim leichten Verdrehen des Knies, beim Aufstehen vom Stuhl, ein kurzer, stechender Schmerz. Ja, das hatte nun bis gestern vorgehalten. Heute morgen habe ich dann wieder stechen lassen. Die Erste stach gleich erst mal in den Finger. Das nur zur Info - es muß also bei einigen Beschwerden "nachgesprizt" werden.

                  viel Spaß dabei Karl

                    13.09.09 14:29
                    karl 
                    Re: OP durch Bienenstich vermieden

                    An die Gleiche Adresse der Dia-Düpis: Heute morgen stellte ich fest, (nach den Stichen von gestern) der BZ war auf 124 und was ich neulich nur am Randee bemerkte, der Bd war auf 134/79 zurückgegangen, was mich veranlaßte, ein Hammermittel für den BZ wegzulassen.
                    ES ist ja auch bekannt, dass das Bienengift ein breites Spektrum an Heilkraft abdeckt.
                    Ich würde mich ja freuen, wenn weitere Betroffene ähnliche Erfahrungen machen würden. Von der Wissenschaft wird da wohl vorläufig nichts kommen - dafür sind wir zu wenige.

                    Hilf dir selbst - dann hilft dir Gott!

                    v.G Karl

                    Zuletzt bearbeitet am 13.09.09 14:31

                       1 2 3 4 5
                       1 2 3 4 5
                      kooperationsbereite   Bienenstich   stechen   selbsthilfegruppenmässig   vermieden   Demonstrationszwecken   dupuytrensche-kontraktur   Schwellung   Dupuytren   Dupuytren-Patienten   blutgruppe   Bienengiftbehandlung   wegzudiskutierender   Bienenstichbehandlung   Selbstheilungsreaktion   Bienengift   öffentlichkeitsarbeit   Krankheitshäufigkeit   sonnenenempfindlich   langwintererohnelicht