| Passwort vergessen?
7 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
v.a. Ledderhose
 1 2
 1 2
29.07.21 09:45
v.a.Ledderhose 
v.a. Ledderhose

Hallo Forum,

ich bin neu hier und habe seit ca. 3 Wochen die Diagnose "Verdacht auf Morbus Ledderhose".
Kurz zu meiner Person: ich bin männlich kurz vor dem 70sten Lebensjahr 170 cm groß und 67 Kg schwer.

Meine Symptome begannen vor ca 15 Monaten mit einem Spannungsgefühl in beiden Plantarfaszien beim Anheben der Zehen und der Füße. In Ruhe war und bin ich beschwerdefrei. Meine Füße sind voll beweglich, weder dick noch geschwollen in keinster Weise druckempfindlich oder gerötet. Ich habe kein Ameisenlaufen, Kribbeln, Taubheitsgefühl und kann warm und kalt unterscheiden. Was ich aber habe sind Parästhesien (Sensibilitätsstörungen bei Berührung an den Innenseiten der Füße).

Mein Orthopäde diagnostizierte damals eine Plantarfasziitis und bat um weiter neurologische Untersuchungen. Ich hatte und habe aber keine Schmerzen, wie eigentlich üblich bei Plantarfasziitis. Stoßwelle brachte keinen Erfolg

Neurologisch ergab sich eine Reduzierung der NLG am Tibialis- und Peroneusnerv mit Verminderung des Achilissehnenreflexes. Beginnende diskrete Polyneuropathie (?). Kann mit 70 Jahren schon mal passieren, oder?

Weiter Untersuchungen: Ausschluß Diabetes, kein Alkohol, kein Vitaminmangel, MRT der HWS, BWS, LWS. kein Hinweis auf Stenosen, die die Symptome erklären könnten. Lumbalpunktion i.O. Kein Rheuma.

MRT des linken Fußes ergab Ergüsse im OSG, Verdickung der Plantarfaszie (Strang ca. 2 cm lang, 0,5 cm hoch nach oben, nicht zur Fußsohle) Knoten sind nicht tastbar. Fuß komplett druckschmerzfrei. Leichter Knick-Senkfuß.

Zustand heute:

In Ruhe vollkommen beschwerdefrei. Gefühlsstörungen beim Barfußlaufen über Kies oder Anstoßen der Zehen.
Druck und Engegefühl beim Laufen in den Fußsohlen. Spannungsgefühl in beiden OSG beim Heben und Drehen der Füße.

Ich habe immer das Gefühl in den Füßen ist zu wenig Platz.

Sowohl der Radiologe, als auch der Orthopäde vermuten einen Morbus Ledderhose aufgrund der Verdickung der Plantafaszien als Strang.

Ich denke eine leichte (diskrete Polyneuropathie) spielt da auch eine Rolle. Die Symptome des Drucks beim Laufen sind aber dem ML geschuldet. Man kann ja Läuse und Flöhe haben.

Wie ist Eure Meinung. Vielen Dank H-J B

29.07.21 11:48
wach 

Administrator

Re: v.a. Ledderhose

Erstmal willkommen im Forum! Ich hoffe, du findest hier - zumindest zu Teil - Antworten auf deine Fragen. Hier posten vor allem Patienten, deshalb sind Kommentare immer persönlicher Art. Eine medizinische Beratung übers Internet wäre ohnehin problematisch.

Was Du beschreibst, "Engegefühl", "Stränge" könnte durchaus zu Ledderhose passen. Das sehen ja dein Orthopäde und Radiologe genauso.

Schwieriger ist die Behandlung in deinem Stadium. Du könntest dich als ersten Schritt auf unserer Website vertraut machen mit Behandlungsmöglichkeiten https://www.dupuytren-online.de/ledderhose_therapien.html . In deinem Fall insbesondere mit der Strahlentherapie https://www.dupuytren-online.de/strahlentherapie.html .

Hast du schon mal regelmäßige, kräftige Massagen probiert. Manchen Ledderhose-Patienten tut das gut und hat keine Nebenwirkungen. Ist ja auch wichtig.

Wolfgang

29.07.21 12:50
v.a.Ledderhose 
Re: v.a. Ledderhose

Hallo Wolfgang,

Danke für die schnelle Reaktion. Du bist also der Meinung dass, wenn es denn so ist, mein ML über das Stadium 1 schon hinaus ist.

Zur Zeit bekomme ich wegen der Athritis und Ergüsse im OSG eine Cortison Stoßtherapie. Nächste Woche habe ich nochmal einen Termin bei meinem Orthopäden in der ATOS Klinik.

Ich frage ihn ob die Diagnose ML denn gesichert ist, oder ob es einen anderen Grund für die Verdickung der Plantarfaszie gäbe. Ich dachte auch schon an ein Morton Neurom. Habe aber wie gesagt keinerlei Schmerzen und keine fühlbaren Knoten. Alles butterweich.

Ich berichte weiter
mfG H-J B

29.07.21 13:09
wach 

Administrator

Re: v.a. Ledderhose

Ein Stadium der Ledderhose kann man übers Internet sicher nicht bestimmen. Ich würde nur vermuten, dass die Diagnose stimmt und es erst mal mit Massage probieren. Strahlentherapie kannst du immer noch machen, brauchst dazu aber eine geeignete Klinik oder Praxis.

Eine Stoßtherapie mit Cortison klingt nicht sehr angenehm, eher nach durchwachten Nächten ...

Wolfgang

29.07.21 13:53
v.a.Ledderhose 
Re: v.a. Ledderhose

Die Stoßtherapie ist nicht so hoch dosiert.
25 mg Prednisolon reduziert wöchentlich um 5mg. Bin in der zweiten Woche bei 20 mg. Kann schlafen. Eher Blutdruck und Schwindel Problematik.

Ich werde den Orthopäden nach einer Klinik für Bestrahlung fragen, sonst habe ich schon eine bei Euch (Ludwigshafen & Frankfurt) gefunden.

Ich dehne und massiere täglich mehrmals die Fußsohle. Danach geht's für kurze Zeit besser.

mfG h-J

29.07.21 14:34
Carls 
Re: v.a. Ledderhose

v.a.Ledderhose:
Hallo Wolfgang,

...

Ich frage ihn ob die Diagnose ML denn gesichert ist, oder ob es einen anderen Grund für die Verdickung der Plantarfaszie gäbe. Ich dachte auch schon an ein Morton Neurom. Habe aber wie gesagt keinerlei Schmerzen und keine fühlbaren Knoten. Alles butterweich.

Ich berichte weiter
mfG H-J B

Hallo,
ein sog. Morton-Neurom liegt nie in der Plantarfaszie, sondern im Fettgewebe zwischen des Grundgelenkköpfchen der Zehen.
Häufig zwischen 3./4., folgend 2./3. Zehe.
Eine solche Geschwulst an der Plantarfaszie kann schon 'mal beruhigt ausgeschlossen werden.

Viele Grüße!

29.07.21 14:46
v.a.Ledderhose 
Re: v.a. Ledderhose

Hallo Wolfgang,

da ich ja keine Knoten habe, oder zumindest fühle überlege ich auch andere Möglichkeiten. Vom Spannungsgefühl ist auch der Vorderfuß betroffen.
Schon vor ein paar Jahren hatte ich in Wanderschuhen immer das Gefühl die Socken seien verrutscht. War aber nie der Fall. Vielleicht ging es da schon los.

Wenn man die neurologische Komponente mit berücksichtigt (Tibialis Nerv NLG) dachte ich auch schon an ein Tasaltunnelsyndrom, aber wohl eher auch nicht, da keine Schmerzen unterhalb des Knöchels.

Ich denke es läuft auf ML hinaus.
mfG

29.07.21 16:07
Carls 
Re: v.a. Ledderhose

v.a.Ledderhose:

...

Wenn man die neurologische Komponente mit berücksichtigt (Tibialis Nerv NLG) dachte ich auch schon an ein Tasaltunnelsyndrom, aber wohl eher auch nicht, da keine Schmerzen unterhalb des Knöchels.

Ich denke es läuft auf ML hinaus.
mfG

Könnte sein,

aber bitte nicht immer "googeln"! Dabei kommt immer soviel Unsinn heraus.
Bei einem Tarsaltunnelsyndrom hat man häufig Sensibilitätsstörungen der Fußsohle mit Ausnahme des Außenrandes. Bereits ohne NLG könnte man durch eine einfache klinische Untersuchung (HT-Zeichen am Innenknöchel, Monofilament-Test (0,1 N) etc.) viel herausfinden.
Die richtig guten Informationen sind im Internet immer hinter einer "Bezahlschranke" gebunkert, selbst die "guten" der Bildzeitung.
Dafür möchte aber niemand Geld ausgeben. Wobei die Bezahlschranke verhältnismäßig günstig ist. Möchte man ein gutes Anatomiebuch nur über die Hand kaufen, zahlt man dafür bei Amazon aktuell 1400,00€!
Daher Informationen aus dem Internet immer kritisch betrachten. E gibt auch Kollegen, die hinter einer Information eine Werbung verstecken.
Augen auf bei der Quellenwahl!
Dieses Forum ist glücklicherweise eines der besseren, hier ist man als Patient schon nicht schlecht beraten, aber ein Forum ersetzt eben keine qualifizierte ärztliche Untersuchung. Darauf wird hier glücklicherweise oft genug hingewiesen.

Viele Grüße!

29.07.21 16:22
wach 

Administrator

Re: v.a. Ledderhose

Das Gefühl der verrutschten Socken kenne ich. Habe ich an beiden Fußballen, obwohl die Socken nicht verrutscht sind ... Scheint generell nicht ganz exotisch zu sein https://www.gesundheitsfrage.net/frage/d...-socke-im-schuh . Die Ursache kenne ich nicht, glaube aber eher nicht, dass es ein Frühzeichen von Ledderhose ist, weil ich Ledderhose schon seit Jahrzehnten habe und dieses Gefühl erst seit zwei Jahren. Polyneuropathie passt wahrscheinlich besser, auch wenn das nicht wirklich erklärt, wovon es kommt.

Wolfgang

v.a.Ledderhose:
...
Schon vor ein paar Jahren hatte ich in Wanderschuhen immer das Gefühl die Socken seien verrutscht. War aber nie der Fall. Vielleicht ging es da schon los.
...

29.07.21 16:36
Carls 
Re: v.a. Ledderhose

wach:
Das Gefühl der verrutschten Socken kenne ich. Habe ich an beiden Fußballen, obwohl die Socken nicht verrutscht sind ... Scheint generell nicht ganz exotisch zu sein https://www.gesundheitsfrage.net/frage/d...-socke-im-schuh . Die Ursache kenne ich nicht, glaube aber eher nicht, dass es ein Frühzeichen von Ledderhose ist, weil ich Ledderhose schon seit Jahrzehnten habe und dieses Gefühl erst seit zwei Jahren. Polyneuropathie passt wahrscheinlich besser, auch wenn das nicht wirklich erklärt, wovon es kommt.

Wolfgang
v.a.Ledderhose:
...



Bitte nicht sowas verbreiten, das sind Spekulationen, das passt nicht zu einem Physiker.
Empfehle eine Untersuchung bei einem qualifizierten Arzt.
Bitte nicht falsch verstehen, ich achte Physiker sehr, da sie im Vergleich zu manchen Medizinern naturwissenschaftlich/mathematisch/Statistik betreffend wesentlich besser aufgestellt sind.

Viele Grüße!

 1 2
 1 2
Differenzialdiagnosen   Ledderhose-Patienten   Ledderhose   vernünftigerweise   Tasaltunnelsyndrom   Polyneuropathie   Tarsaltunnelsyndrom   naturwissenschaftlich   Achilissehnenreflexes   glücklicherweise   Strahlentherapie   Sensibilitätsstörungen   Grundgelenkköpfchen   gesundheitsfrage   verhältnismäßig   Schlichtungsstelle   Talonavikulargelenk   Gefühlsstörungen   Monofilament-Test   Behandlungsmöglichkeiten