| Passwort vergessen?
10 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Physiotherapie mit Ultraschall
 1 2 3 4
 1 2 3 4
07.10.12 11:26
wach 

Administrator

Strahlentherapie und Krebs

Hallo Emmer.

vielleicht gibt es hier ein Problem mit den Einheiten. "Gray" (abgekürzt Gy) gibt die pro Masse absorbierte Energie an http://de.wikipedia.org/wiki/Gray. Wenn ich einen kleinen Teil der Hand mit 20 Gy bestrahle ist das sehr viel weniger Strahlung als wenn ich den ganzen Körper mit 4 Gy bestrahle.

Außerdem hat Stefan nicht ganz recht: das Krebsrisiko hängt direkt mit der Menge an Strahlung zusammen. Außerdem wichtig ist die Art der Strahlung, deren Energie, welche Körperteile bestrahlt werden und wie alt der Patient ist.

Die Hand ist einigermaßen unempfindlich gegen Strahlung. Wir haben das Krebsrisiko bei der Bestrahlung abgeschätzt
http://www.dupuytren-online.de/downloads...20Dupuytren.htm und glauben, dass es so gering ist, dass es in der Praxis nicht messbar ist. Das schließt natürlich nicht völlig aus, dass das doch mal geschehen kann, aber in Deutschland wird Dupuytren schon seit einigen Jahrzehnten bestrahlt und es ist in der Literatur noch kein einziger Krebsfall berichtet worden.

Ich selbst bin vor 30 Jahren zum ersten Mal bestrahlt worden und bin froh, dass ich das damals gemacht habe.

Wolfgang

Zuletzt bearbeitet am 02.01.21 19:54

08.10.12 14:02
stefan19652 

Re: Physiotherapie mit Ultraschall

Hi Emmer, erstmal entwarnung :-) Das hat alles sehr viel mit der "menge" zu tun, wie Wolfgang schon geschrieben hat. Und wo Wolfgang schreibt "das ich nicht so richtig liege mit der mengenabhängigkeit", so hat Wolfgang natürlich im prinzip natürlich recht. Allerdings sagt man, das bis 20gy das krebsrisiko stochastisch ist. Heisst so viel: es kann sein oder kann auch nicht sein. Bei 80 gy kann dagen sehr gut sein.

Aber insgesamt hat es mit der menge zu tun. Mit der absorbtion, etc. Stells dir vor, als ob du dir den finger aufschneidest. Es blutet. Du würdest aber nie angst bekommen. Nun schneide dir 2 adern auf und in windeseile verlierst du evtl. das bewusstsein. Ganz doof ausgedrückt, Du kannst Dich auch mit leitungswasser vergiften. Trink einfach ein paar tage lang jeden tag 20 liter davon, und es wird Dir ganz ganz schlecht gehen.

Also, immer die menge machts. Und wenn die 20gy auf 2 cm finger bekommst, so ist das nicht so dramatisch. 20 gy aber auf deinen ganzen körper, und horriiiedo. Wenns dich näher interessiert, freunde dich mit den Größen der strahlentechnik an.

Aber es gibt noch andre lutige dinge, wie z.b. man uns verschweigt, dass viele mineralwasser viel zu hoch mit Uran belastet sind. Das bundesinstitut für risikoforschung ist nämlich der meinung, dass der deutsche bürger mit solchen infos überlastet wird :----)

Na dann, fröhliches am daumen lutschen :-)

S.

" Wie meine Meinungen zustande kommen? Ganz banal eigentlich: "wenn es riecht wie ein Esel, ieh-ahh macht wie ein Esel und aussieht wie ein Esel, dann ist es auch ein Esel"

08.10.12 14:16
Claudii 

Re: Physiotherapie mit Ultraschall

Eine riiiiiiiiesen Diskussion über Bestrahlen bei meinem eigentlich nur gut gemeinten Beitrag über die Ultraschallmethode. Tja - da kann das kleine Schweizerlein nur noch grosse Augen machen und staunen.

08.10.12 15:20
stefan19652 

Re: Physiotherapie mit Ultraschall

Claudii:
Eine riiiiiiiiesen Diskussion über Bestrahlen bei meinem eigentlich nur gut gemeinten Beitrag über die Ultraschallmethode. Tja - da kann das kleine Schweizerlein nur noch grosse Augen machen und staunen.

tja claudii, das ist der fluch des www. Viel zu viel infos!. Aber ich denke wir haben es uns alle verdient, weitmöglichst selbst zu entscheiden. Auch wenns manchmal dem einzelnen schwerfällt. Und was solls, obs richtig ist, stellt sich oft erst später raus.
Wie wir ja alle wissen, hat - vermutlich ein amerikaner ohne zuckerbelag - herausgefunden, dass es schädlich ist, die zähne kreisend zu putzen, weil dann der dreck unters zahnfleisch geschoben wird :-P

Wat willste da machennnnnn :-)

S.

ps: bestrahlen bei unter 40 jährigen bei unsrem hobby, würde ich sein lassen, wenn nicht unbedingt dazu eine notwendigkeit besteht.

" Wie meine Meinungen zustande kommen? Ganz banal eigentlich: "wenn es riecht wie ein Esel, ieh-ahh macht wie ein Esel und aussieht wie ein Esel, dann ist es auch ein Esel"

08.10.12 21:03
Emmer 
Re:Strahlentherapie u. Krebs

Lieber Wolfgang, lieber Stefan,
mir ist klar, dass eine Gesamtkörbestrahlung von 4 Gy bei einer Körperoberfläche von ca 2 m² viel mehr Strahlung ist, als eine Handfläche von 120cm² die mit 20 Gy bestrahlt wird. Davon unabhängig ist es aber für den einzelnen cm² bestrahlter Haut viel belastender, wenn er mit 20 Gy bestrahlt wird, als mit 4 Gy, ist das Fünffache. Und für die ca 120cm² mit 20 Gy bestrahlter Hand ist doch das Krebsrisiko höher. Wenn ich durch die Bestrahlung Krebs bekomme, was ja nicht sehr wahrscheinlich ist, aber wenn es passiert, dann bekomme ich ihn höchst warscheinlich an diesen bestrahlten 120cm² u. wenn die bestrahlte Fläche nur 40cm² ausmacht, ist die Krebsgefahr nur ein Drittel so groß.
Mich wundert so, dass durch die Bestrahlung das Dupuytrengewebe das Wachstum einstellt, das gesunde Gewebe aber weiter funktioniert u. z.B. eine Verletzung zuheilt. Es bekommt doch das gesamte Gewebe die Strahlung ab, das gesunde wie das kranke.

Gruß
Emmer

08.10.12 21:39
wach 

Administrator

Re: Strahlentherapie u. Krebs

Hallo Emmer,

das ist eine sehr berechtigte Frage. Die Antwort ist, dass das Dupuytren-Gewebe nicht "vernichtet" wird und das gesunde Gewebe heil bleibt, sondern dass die Dosis so gewählt ist, dass das Wuchern der Dupuytren-Gewebes reduziert wird (die Myofibroblasten werden in ihrer Entwicklung beeinflusst) und mit etwas Glück mehr Dupuytren-Gewebe abstirbt als nachwächst. Das bestrahlte gesunde Gewebe wird natürlich auch geschädigt, aber da es nicht wuchert, ist die Schädigung nicht so groß, erträglich (z. B. trockene Haut) und kann auch teilweise vom Körper repariert werden. Allerdings kann die Bestrhalung selbst wieder gutartige Wucherungen (Fibrosen) und Krebs auslösen. Sie sollte deshalb so wenig wie möglich eingesetzt werden, kann aber halt doch die Wucherung aufhalten. Ich bin froh, dass ich mich an einigen Stellen bestrahlen ließ. Dort habe ich - zumindest bisher - Ruhe.

Die Bestrahlung ist nicht die ideale Lösung. ideal wäre es den Dupuytren zu heilen. Das können wir aber (noch?) nicht und bis dahin ist die Bestrahlung eine nützliche Option.

Wolfgang

09.10.12 09:55
stefan19652 

Re: Physiotherapie mit Ultraschall

Emmer:
Lieber Wolfgang, lieber Stefan,
mir ist klar, dass eine Gesamtkörbestrahlung von 4 Gy bei einer Körperoberfläche von ca 2 m² viel mehr Strahlung ist, als eine Handfläche von 120cm² die mit 20 Gy bestrahlt wird. Davon unabhängig ist es aber für den einzelnen cm² bestrahlter Haut viel belastender, wenn er mit 20 Gy bestrahlt wird, als mit 4 Gy, ist das Fünffache. Und für die ca 120cm² mit 20 Gy bestrahlter Hand ist doch das Krebsrisiko höher. Wenn ich durch die Bestrahlung Krebs bekomme, was ja nicht sehr wahrscheinlich ist, aber wenn es passiert, dann bekomme ich ihn höchst warscheinlich an diesen bestrahlten 120cm² u. wenn die bestrahlte Fläche nur 40cm² ausmacht, ist die Krebsgefahr nur ein Drittel so groß.
Mich wundert so, dass durch die Bestrahlung das Dupuytrengewebe das Wachstum einstellt, das gesunde Gewebe aber weiter funktioniert u. z.B. eine Verletzung zuheilt. Es bekommt doch das gesamte Gewebe die Strahlung ab, das gesunde wie das kranke.

Gruß
Emmer

Hi Emmer, mit der gy auf ein paar qcm hast du natürlich recht. Aber bedenke, es werden keine organe bestrahlt.

Bestrahlhoffnung bei düppi und lederhos: die hoffnung und ganz offensichtlich auch der praktische erfolg sehen so aus, dass das gewebe so weit zerstört wird, dass es der körper als defekt erkennt und seine kleinen soldaten an die stelle schickt, die den misst (defekte zellen) wegräumen. Wenn dies richtig gut passiert, was auch sehr von der gesundheit des jeweiligen menschen abhängt, wird dabei sogar der misst ausgeschwemmt und an der gleichen stelle neues hingepflanzt. Es ist eben ein kampf, wobei das gute gegen das böse kämpft. Wenn das gute gewinnt bleibst du gesund, gewinnt das böse...
Dieser kampf kann auch viele jahre gehen. Wie z.b. bei prost-neujahr krebs, wo der mann auch gut mit 90 jahre alt werden kann, falls er dann noch gen ug zu essen hat ohne rente. Es kommt halt immer drauf an wo und wie.
Die hände und die füsse scheinen da auf alle fälle auch etwas robuster zu sein.

Da spielen so viele faktoren eine rolle, dass garantiert noch nicht mal ein amerikansicher ;-) nobelpreisträger das richtig einschätzen.
Ich habe z.b. zur zeit ein krebsfall in der familie und beschäftige mich da dummerweise viel mit. Somit habe ich wieder gelernt, dass selbst spezialisten vorwiegend nur theoretiker sind und der erfolg einer behandlung quasi nie voraus gesehen werden kann. Ich kann den fall auch ruhig etwas andeuten. Der krebsfall war so im bauchraum verseucht, dass man ihn quasi aufgeschnitten, reingeguckt, und gleich wieder zugenäht hat, weil man nicht wirklich wusste wo man mit schneiden anfangen sollte. Also gabs chemo mit einer geringen hoffnung. Gestern - nach 6 monaten therapie- hat der krebsfall neuste tumormarkerwerte erhalten und gilt übertrieben gesagt als gesund. Alle ärzte schütteln nur mit dem kopf. Hatten die auch nicht erwartet. Auch das gibts! Das witzige an der sache war, dass der krebsfall eigentlich sich sichtbar andeutete. Es gab über monate hinweg eine aszites (15 liter bauchwasser), die vom Heilpraktiker so gesehen wurde, dass der krebsfall mal abnehmen sollte.
Mal abwarten, denn cheme tötet nicht nur die bösen zellen, sondern eben ganz viel gesunde und macht die ganzen körper"organe" logischerweise jetzt noch anfälliger.

Abgesehen davon, dass wir eh jeden tag durch das erdenumfeld/sonne bestrahlt werden, die atomversuche seit den 50iger immer noch in der luft liegen, tchernobyl neben an ist, spielt die westliche nahrung da scheinbar eine extreme rolle. Es gibt dazu auf jutub sehr gute filme. Muss man zwar auch nicht alles glauben, aber wenn man 1 und 1 zusammen zählen kann, erkennt dazu man vieles aus dem eigenen umfeld.

So, und nun darf wieder gelächelt werden :-)

S.



http://www.dupuytrensche-kontraktur.de

" Wie meine Meinungen zustande kommen? Ganz banal eigentlich: "wenn es riecht wie ein Esel, ieh-ahh macht wie ein Esel und aussieht wie ein Esel, dann ist es auch ein Esel"

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Ultraschall   strahlentherapie   Petersilienkartoffeln   Gesamtkörbestrahlung   dupuytren   krankenkassenangestellten   Ganzkörperbestrahlung   Physiotherapie   dupuytrensche-kontraktur   bestrahlt   bestrahlung   dupuytren-online   Krankenversicherung   bestrahlen   veröffentlichungen   leistungsverweigerung   eigentlich   Natürlich   ärztewartezimmerfernsehen   Wolfgang