| Passwort vergessen?
58 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Ledderhose? Diagnose?
 1 2 3 4
 1 2 3 4
17.09.07 20:59
Humpelstilzchen 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Hallo Rapunzel!
Wurde vor 4 Jahren am li Fuß 2 x operiert und bekam anschließend die Diagnose M. Ledderhose. Nach einem Jahr konnte ich dann wieder ohne Schmerzen laufen und auch wieder arbeiten gehen. Jetzt habe ich Probleme mit meinem re Fuß. Röntgenbestrahlung und Cortisonspritzen habe ich schon hinter mir, leider ohne Erfolg. Das `beste`ist, dass ich aber, genau wie du, noch gar nicht genau weiß, was ich habe. Ein MRT wurde gemacht, aber ich habe keine typischen Knoten, wie beim Ledderhose. Ausschließen kann man ihn aber auch nicht, weil die Sehne so verändert ist. Mein Arzt sagt, die Diagnose kann nur der Pathologe stellen, wenn er Op-Material untersuchen könnte. Da bei mir aber nichts zu operieren ist... Ich weiß, ich kann dir auch nicht wirklich weiterhelfen. Aber lass den Kopf nicht hängen und mir hat es schon geholfen zu erfahren, dass es anderen ähnlich oder sogar noch viel schlimmer geht.

18.09.07 07:07
Rapunzel 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Hallo Humpelstilzchen (netter Name),

danke für Deine Antwort. Mein Arzt tendiert jetzt auch eher dazu dass es keine Ledderhose ist. ich auch schon vorher nicht nach alldem was ich im Internet noch darüber gelesen habe. Wahrscheinlich doch eine mechanische Entzündung dieser einen Sehne. Mache gerade nochmal eine Serie Röntgenreizbestrhlung und bleibe dann zu hause und schone die Füße, angefangen mit dem linken, Gipsschiene etc. Mal sehn wie lange das dauert. Bin da optimistisch,

Gruß Rapunzel

18.09.07 07:19
Wolfgang 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Viel raten kann man ja wirklich nicht, aber manchen Patienten hilft es, wenn sie viel gehen, tanzen etc. Dann scheint der Fuß beweglicher zu bleiben. Andere haben dann Schmerzen und finden Bewegung ganz unangenehm. Manche finden warme Bäder oder weiche, vielleicht sogar ausgeschnittene Einlagen ganz nützlich. Jeder ist halt ein bißchen anders. Ausprobieren und Erfahrungen mitteilen ist vielleicht das Beste.

Alles Gute!

Wolfgang

18.09.07 18:54
Humpelstilzchen 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Ich kann wohl Wassergymnastik sehr empfehlen. Das hat nach meiner Op den Erfolg gebracht. Allerdings täglich(!) ca. 20-30 Min im Wasser laufen, auf und ab wippen, u.s.w. Dabei werden die Bänder und Sehnen bewegt, aber nicht so belastet. Ein Versuch ist es wert.

19.09.07 06:43
Rapunzel 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Hallo Humpelstilzchen,

was wurde denn an Deinem Fuß operiert?

Gruß Rapunzel

19.09.07 18:06
Humpelstilzchen 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Hallo Rapunzel!
Vor ca. 4 Jahren hatte ich einen schmerzhaften"Knubbel" unter der linken Fußsohle, der ambulant operiert wurde. Bei der pathologischen Untersuchung kam heraus, dass es ein Mischtumor gewesen sei, aber gutartig. Nach 6 Wochen war der Knubbel wieder da und ich wurde im Krankenhaus nochmal operiert. Da kam dann bei der pathologischen Untersuchung heraus, dass es sich um einen M.Ledderhose handelte. Monatelang bin ich dann noch durch die Gegend gehumpelt (daher mein Name)und habe auf eine Kur gedrängt. Dort habe ich täglich Krankengymnastik und Wassergymnastik bekommen und nach 3 Wochen war ich wieder soweit, dass ich wieder anfangen konnte zeitweise zu arbeiten. Danach ging`s bergauf! Jetzt plagt mich der andere Fuß und weiß noch nicht, was er will. Mal sehen, was die Zeit mit sich bringt. In der Zeitung habe ich von einer Fußchirurgie in Castrop-Rauxel gelesen. Vielleicht geh`ich da mal hin. Denn wenn es nicht so richtig klappt mit den Füßen, belastet das nicht nur das Laufen. Es macht auch unzufrieden, wenn man nicht so kann, wie man will und Hobbys, Beruf und Familie leiden mit darunter. Was mich im Moment sehr aufbaut, ist, dass es so viele Leidensgenossen/innen gibt. Vor 4 Jahren hatte ich noch kein Internet und kam mir ziemlich allein auf der Welt vor.
Gruß, Humpelstilzchen

20.09.07 08:27
Wolfgang 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Hallo Humpelstilzchen, zum Anschauen könntest Du ja auch mal zu einem Strahlentherapeuten gehen, der was von Ledderhose versteht. Wenn Dir Essen nicht zu weit ist, wäre Prof. Seegenschmiedt am Alfried Krupp Krankenhaus eine Möglichkeit. Ebenfalls in Essen ist auch Dr. Kurt Steffens (Chirurg), am St. Joseph Krankenhaus Kupferdreh.

Wolfgang

Zitat:



... Jetzt plagt mich der andere Fuß und weiß noch nicht, was er will. Mal sehen, was die Zeit mit sich bringt. In der Zeitung habe ich von einer Fußchirurgie in Castrop-Rauxel gelesen. Vielleicht geh`ich da mal hin. Denn wenn es nicht so richtig klappt mit den Füßen, belastet das nicht nur das Laufen. ... Gruß, Humpelstilzchen


20.09.07 12:42
Humpelstilzchen 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Hallo Wolfgang!
Danke für den Tipp, bin aber schon im KKH Bottrop bestrahlt ( Röntgenstrahlen) worden, weil man von einem Fersensporn ausgegangen ist. Das MRT mit der Diagnose "nichts genaues weiß man" wurde erst anschließend gemacht, als keine Besserung eintrat. Bin aber auch selber schuld, dass das MRT so spät gelaufen ist, weil ich erst spät zu meinem Chirurgen gegangen bin. Wollte das wohl alles etwas verdrängen und bei meinem Arzt ist ein Termin mit sehr viel Geduld und noch mehr Zeit verbunden. Muss am Montag wieder hin, mal sehen, was er sagt. Vielleicht mache ich auch noch eine zweite Bestrahlungsserie. Erst mal muss ich noch das Wochenende arbeiten und das ist mit sehr viel laufen verbunden. Aber dann habe ich 3 Wochen Urlaub und werde versuchen die Füße so gut es geht zu schonen.

Gruß, Humpelstilzchen!

20.09.07 17:33
Rapunzel 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Hallo Humpelstilzchen,

was sind genau Deine Beschwerden? Auch ein Knubbel wie an dem anderen Fuß? Ich frage weil Fersensporn und Ledderhose doch ganz andere Beschwerden machen und einen Fersensporn sieht man sogar auf dem Röntgenbild. Wieso wurde der Fersensporn bestrahlt wenn da gar keiner ist? Bei Fersensporn wird auch eine andere Stelle bestrahlt als bei der Fasitis Plantaris (das hab ich angeblich). Vielleicht kann ich Dir dann noch Tips geben. Übrigens Fußbäder mache ich seit über einem Jahr, Schröpfen. Akkupunktur, Fußreflexzonenmassafe, Ostheopathie, Ultraschell, Eletrodingsbums, 6 Paar Einlagen machen lassen und habe alle Einlagen zu hause die man kaufen kann, letztes Jahr für insgesamt 1500 € Schuhe gekauft in der Hoffnung dass ich mit zumindest einem Paar laufen kann... Pustekuchen....Hömopathie bisher auch erfolglos nur Handauflegen habe ich bisher noch nicht probiert :-=) Unmengen Ibuorofen.......Komischerweise war es letzten Sommer mal fasr weg um dann umso schlimmer zu werden

Gruß Rapunzel

20.09.07 23:17
Humpelstilzchen 
Re: Ledderhose? Diagnose?

Hallo Rapunzel!

Das mit den Beschwerden ist so eine Sache. Angefangen hat es vor einem Jahr mit Schmerzen in der Ferse beim Laufen. Auf dem Rö-Bild waren zwei kleine Fersensporne zu sehen, die die Schmerzen erklären konnten. Deshalb hab`ich es auch nicht weiter untersuchen lassen und meine Einlagen, die ich wegen meinem anderen Fuß sowieso trage im Fersenbereich aushölen lassen. Damit ging`s eine Weile gut, bis die Schmerzen schlimmer wurden und ich meine Hausärztin wegen Bestrahlung gefragt habe. Mittlerweile war ich soweit, dass ich ohne Schuhe mit Einlagen gar nicht mehr laufen konnte, also auch nicht barfuß über einen dicken Teppich.Nach der Bestrahlung habe ich dann mit Diclofenac angefangen und bin zu meinem Chirurgen. Den Rest habe ich ja schon geschrieben. Im Moment habe ich vor allem in Ruhe brennende Schmerzen in der Ferse, die bis in die Zehen ausstrahlen. Wenn ich anfange zu laufen tuts noch weh, laufe ich weiter merke ich die Schmerzen irgendwann nicht mehr, aber wehe, ich bleibe stehen oder komm zur Ruhe. Dann gehts richtig los. Dann versuch ich`s mit Dehnübungen und manchmal bilde ich mir ein es hilft und ein anderes mal bringt`s gar nichts. Osteopathie habe ich auch schon hinter mir, ohne Erfolg. Manchmal wünsche ich mir, es würde sich endlich ein Knubbel bilden, dann hätte man was zum operieren und ich würd`es wieder machen lassen. Bis jetzt ist aber "nur " von einer Tendinitis der Plantaraponeurose die Rede. Hört sich gut an, oder ?
Was machst du denn für Fußbäder? Und was hast du an homöopathischen Sachen genommen? Ich bin für (fast)
alles offen. Gruß, Humpelstilzchen

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Fußreflexzonenmassafe   fibrosenperforation   fersenballenbereich   Röntgenbestrahlung   Röntgenreizbestrhlung   Röntgenreizbestrahlung   krankengymnastinnen   handfinger-uws-therapie   erfolgversprechend   Schmerzen   Erwerbsminderungsrente   Wolfgang   Diagnose   Ledderhose   vielleicht   Humpelstilzchen   Rapunzel   dupuytren-online   morbus-dupuytren-sh   Strahlentherapeuten