| Passwort vergessen?
60 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 9
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 9
09.10.07 08:48
wach 

Administrator

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Karin, auf Teneriffa kannst Du sicher auch barfuß im Sand gehen (bei uns ist es inzwischen zu kalt dafür ...). Bei manchen Leuten hat das Besserung gebracht. Ansonsten ist bei Anfangsknoten das Bestrahlen eigentlich meiner Meinung nach die beste Methode die Krankheit (egal ob Hand oder Fuß) in den Griff zu bekommen.

Wolfgang

Zitat:



Hallo Humpel...... nein, diagnostiziert hat er schon beim anschauen. Ist bei mir ja auch offensichtlich. Hatte aber eine Überweisung vom Hauschirurgen und da stand drauf: MD rechts.... da der kleine Finger nach der letzten Op. wieder ganz krumm ist, war es nicht zu übersehen. Habe aber in der linken Hand starke Nuckle Pads und Knoten an den Gelenken innen und in der Hand. Diese sind nicht auf dem Röntgenbild zu sehen. Aber immerhin so dick, daß ich die Hand nicht mehr richtig schließen kann. Habe heute hier auf Teneriffa einen Orthopäden kennen gelernt. Er hat alles sofort gesehen und sich über die letzte Op. sehr gewundert. Jetzt bin ich ein bischen verunsichert, ob ich es nicht doch hier machen lassen.
Habe nir heute ein paar Schuhe von Clarks gekauft mit wunderbarer weicher Innensohle...hhhmmmmmmmmmm richtig kuschelig. Genau richtig für meine ML Füße. Und die sehen sogar noch gut aus.
LG Karin


11.12.07 09:38
Elke 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo zusammen,
ich (45) hatte ja vor einiger Zeit hier geschrieben und versprochen, mich nochmal zu melden. Also der Stand der Dinge ist der, daß ich ja im Juni am linken Fuß die OP hatte. Ich hatte lange Zeit den Eindruck, daß überhaupt nichts so richtig besser wird. Aber nachdem mir bei der Physiotherapie gesagt wurde, es kann bis zu einem halben Jahr dauern, bis alles weich und okay ist, hab ich mich in Geduld gefaßt und nun hier das Ergebnis:
Der Fuß ist immer noch etwas dicker, ich habe beim Laufen (speziell auf Arbeit in der Halbleiterei, 12-Stunden Schichten) nach gewisser Zeit heftige Schmerzen, die sich erst nach längerer Pause wieder geben. Dann aber, aus der Ruhe heraus lauf ich wie auf glühenden Kohlen, als wäre die komplette Fußsohle "eingerostet" und muß erst wieder in die Gänge kommen. Allerdings hat sich mein Verdacht gestern nach einer neuerlichen Kontrolluntersuchung bestätigt: Es haben sich neben dem operierten Bereich wieder neue Knoten gebildet. Die Narbe der Juni-OP ist sehr gut verheilt und auch geschmeidig. Der Doc hatte auch eine ziemlich große Bindegewebsplatte rausgenommen und war gestern genauso sauer wie ich, daß sich diese blöden Knoten eben einfach weiter drüben ins Fäustchen lachen. Heißt also, die OP an sich war erfolgreich und ich gehe davon aus, daß die momentanen Beschwerden mit den neuen Knoten zusammenhängen. Aber allzu überascht war ich nicht, hab ich doch hier in diesem Forum schon so oft von Rezidiven gelesen, war eigentlich zu erwarten.

Nun wollen wir aber erst mal bis Anfang März warten, ob sich die Situation weiter verschlechtert und dann einen neuen Plan machen. Notfalls nochmal operieren. Im Moment bin ich etwas frustriert, aber das gibt sich bestimmt. Schade, daß ich nicht einen vollen Erfolg vermelden konnte, wäre für die jungen Mädels hier im Forum bestimmt eine Hilfe gewesen. Aber so? Ich wünsche allen hier mehr Erfolg bei den Behandlungen.
Elke

11.12.07 10:16
stefan aus hannover

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

hallo Elke,

leider kenn ich das mit den rezidiven nur zu gut.

aber das mit 12 studnen arbeiten ist für deinen fall schlichtweg zuviel. da werden auch gesunde füsse dick. und kranke reagieren anders. gerade wenn er noch dick ist ist er empfindlicher und die schwellung geht noch dickfälliger zurück!

versuch dir da etwas einfallen zu lassen wie du den fuss schonst. hochhalten/kühlen/etc. . Rein medizintechnisch gesehen sollte so ein fuss nicht mehr als 3 stunden belastet werden!

ausserdem können die falschen schuhe auch noch nerven. witzigerweise hat sich oft gezeigt das barfuss laufen oder quasi harte schuhe helfen....da es der natur entspricht. probiers aus.

v glü
Stefan

11.12.07 12:08
Elke 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Stefan,
danke für deine Antwort. Wäre schön, wenn ich während der Arbeit mal so richtig was für die Füße tun könnte. Leider gibt es im Reinraum dermaßen strenge Regeln, daß ich mich auf die Pausen konzentrieren muß. Und dort kommen aber die Füße so hoch wie möglich! Glaub mir, wenn ich eine Alternative hätte . . . Aber leider muß (und will) ich ja noch paar Jahre durchhalten. Und an sich macht mir die Arbeit ja Spaß. Nur blöd, daß es mit diesen doofen Schmerzen zusammenhängt. Aber wie heißt es so schön: Man muß eben das Beste aus seiner Situation machen. Und da laß ich mich eben im Frei so richtig verwöhnen, die Familie hat da auch einiges an Geduld. DANKE an die Family! Tja und wegen der Schuhe hab ich auch schon einiges unternommen. Hab jetzt eine Sonderanfertigung auf der Arbeit, da passen die Einlagen rein. Aber die Dinger hab ich nach paar Schichten wieder rausgenommen und nun komme ich witzigerweise mit den nun reichlich großen Schuhen ganz gut zurecht. Am Besten lauf ich mit meinen Hauslatschen , geht aber schlecht auf Arbeit!

Ich wünsch dir auch alles Gute weiterhin.
Elke

11.12.07 18:06
bmm

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Elke,
bin ja genau wie Du im Juni am li. Fuß operiert und hatte lange große Probleme mit der Narbe. Seit einigen Wochen ist sie zu und jetzt auch fast schmerzfrei. Einziges Problem ist ähnich wie bei Dir nach längerer Ruhephase ( z.B. nach der Nacht ) brennen im Fuß. Laufe die erste Stunde nach dem Aufstehen wie ein Pinguin. Aber über Tag gehts. Ich laufe viel barfuß bzw. in Socken. Denn der Fuß hat immer noch eine leicht Schwellung und das macht in den meisten Schuhen Probleme. War heute das erste Mal zum MRT und erfreulicherweise wächst nichts Neues nach bis jetzt.
Die Prognose vom halben Jahr hat bei mir wirklich gepasst, zumindest was die Narbe anbelangt.
Hoffe jetzt das so bald nichts mehr kommt.
LG Brigitte

12.12.07 14:41
Elke 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Brigitte,
super, wenigstens eine mal wirklich positive Meldung! Ich drück dir die Daumen, dass alles gut bleibt, es können doch nicht immer und bei jedem diese Dinger nachwachsen. Ich hab ehrlich gesagt auch große Hoffnung, dass es nach einer eventuellen weiteren OP dann mal gut ist! Wenn ich nur wüßte, wie groß die Gefahr ist, dass sich so was auch am anderen Fuß bildet. Denn der tut mir manchmal auch wahnsinnig weh, was ich aber einfach nur auf die Schonhaltung des operierten Fußes schiebe und der damit verbundenen Verkrampfung allgemein.
So, nun pflege und schone deinen Fuß, damit du auch morgens nicht wie ein Pinguin laufen mußt. Ich kanns mir bildlich vorstellen, so seh ich bestimmt auf der Arbeit aus, wenn ich nach ner dreiviertel Stunde Pause die Füße vom Stuhl nehme und Richtung Dienststelle loswatschel. AUTSCH.
LG Elke

07.01.08 21:55
Humpelstilzchen 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo zusammen!
Ich habe so lange gewartet, bis ich mich hier im Forum wieder melde, weil ich euch einen positiven Bericht von meiner ML-Op schreiben und euch verkünden wollte, dass ich inzwischen wieder voll im Berufsleben stehe. Daraus wird leider nichts!! Anfang November bin ich in die Fußchirurgie nach Gelsenkirchen gegangen und habe mich dort vom Chefarzt operieren lassen( Danke übrigens fürs Daumendrücken und die guten Wünsche!). Er hatte mich auch schon( erfolgreich!) an meinem li Fuß operiert und nun sollte der re drankommen. Das Aufklärungsgespräch wurde von einem Assistenzarzt durchgeführt, der sich in meinem Beisein von seiner Kollegin erklären lassen musste, was ein ML ist. Da musste ich an die vielen Hinweise hier im Forum denken, sich nur von einem erfahrenen Chirurgen operieren zu lassen. Da ich aber großes Vertrauen zu dem Chef hatte und sicher war von ihm operiert zu werden, bin ich geblieben. Am Tag nach der OP erklärte mir eine andere Assistenzärztin, dass ich Einlagen bekäme und dann den Fuß belasten sollte. Als ich Bedenken anmeldete, sagte sie, na, ja, man könne ja den Chef noch mal fragen. Seine Antwort war: Auf gar keinen Fall, mindestens eine Woche gar keine Belastung!!Wieder zu Hause habe ich den Fuß nur vorsichtig bewegt, als die Fäden nach 12 Tagen gezogen wurden durfte ich bis zur Schmerzgrenze belasten. Von da an ging es zügig bergauf. 7Woche nach OP war ich in der Lage 2 Stunden am Stück zu Laufen, bzw. zu Stehen und war zufrieden. Im Geiste sah ich mich schon wieder arbeiten und vor allem walken gehen. Vorgestern dann der Schock. Der Fuß ist wieder geschwollen, die Narbe die schon wieder elastisch war ist breit verhärtet und ich kann deutlich schlechter laufen. Mein Arzt bestätigte mir heute den Verdacht- ein Rezidiv. Jetzt soll ich nochmal zum Chef der Fußchirurgie in Gelsenkirchen. Wenn ich sicher wäre, dass eine zweite OP das ganze zum Abschluss bringen würde...

Danke für`s "Zuhören" , Gruß, Humpelstilzchen

08.01.08 09:33
stefan aus hannover

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

hi Humpelchen,

jaja, unser geliebtes morbusdingsda. gegen ein rezidiv ist man machtlos. weiss ich nur zu gut. allerdings bin ich von überzeutg das es bei mir eben durch das op-trauma ausgelöst wird. Und die krankenhausgeschichten find ich auch immer klasse. am schlimmsten ist aber eine miesgelaunte nachtschwester die keine männerscherze mag :-))

denk doch mal drüber nach, über eine nadelfas am fuß !? Habe ich selber noch nichts von gehört, aber sollte doch rein theo möglich sein!? fragt sich nur, ob sich da ein doc rantraut. vielleicht mal mit Meinel telefonieren. kostet doch mit einer flatrate nix :-)

Ich selbst will nicht mehr schneiden lassen. bei mir ist alles vernarbt. aber schneiden kanns nur -bei mir- schlechter machen.

am fuss sollte nadeln auch gehen. es sei denn, du hast doofe geschwüre die auf nerven drücken...Sooooooo wie ich. Naja, gechwüre sind eben keine stränge. naja, irgendwie schon, aber eben anders...lach würrg!

vg Stefan

08.01.08 10:26
Wolfgang 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Humpelstilzchen,

das klingt ja nicht so super, aber Du wirst das schon weider in den Griff bekommen. Falls der neue Knoten noch klein ist, könnte eine Bestrahlung helfen. Bei mir hat sie das Wachstum ausgebremst und einige Knoten verschwinden lassen. Das ist nicht immer so, aber vielleicht einen Versuch wert. Das Problem ist halt, dass der "Bestrahler" nicht so weit weg sein sollte, weil man ca. 10x hinfahren muss.

Wäre Massieren eine Möglichkeit? Ich versuche gerade meine Stränge mit regelmäßiger Massage in den Griff zubekommen. Weiß noch nicht, ob das klappt, werde es aber in ein paar Monaten berichten. Täglich eine Narbensalbe intensiv einmassieren, würde Deinem Fuß vielleicht gut tun. Ich selbst massiere intensiv mit einer harten (Holz-)Kugel, aber das ist nach einer OP wahrscheinlich noch nicht das Richtige.

Gute Besserung!

Wolfgang

Zitat:



Hallo zusammen!
... . Vorgestern dann der Schock. Der Fuß ist wieder geschwollen, die Narbe die schon wieder elastisch war ist breit verhärtet und ich kann deutlich schlechter laufen. Mein Arzt bestätigte mir heute den Verdacht- ein Rezidiv. Jetzt soll ich nochmal zum Chef der Fußchirurgie in Gelsenkirchen. Wenn ich sicher wäre, dass eine zweite OP das ganze zum Abschluss bringen würde...

Danke für`s "Zuhören" , Gruß, Humpelstilzchen


08.01.08 14:58
Humpelstilzchen 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Wolfgang!
Am Anfang habe ich die Narbe ja fleißig massiert, aber wie das eben so ist- wenn es besser wird, lässt man gerne wieder mit allem nach. Im Moment bin ich einfach nur verunsichert und habe Angst, dass ich durch irgendetwas eine Verschlechterung hervorrufe. Mein Arzt hat mir dahingehend aber schon versichert, dass ich es nicht selber provoziert habe. Nächste Woche habe ich den Termin in Gelsenkirchen und den warte ich erst mal ab. Danach kann ich mir immer noch den Kopf zerbrechen, was ich weiter unternehmen will. Mir läuft ja nichts davon...
Liebe Grüße, Humpelstilzchen


PS: Dir viel Erfolg bei deinen Massagen !!!

 1 .. 3 4 5 6 7 .. 9
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 9
Brigitte   vielleicht   massagenbeschreibung   Kontrolluntersuchung   Wolfgang   Humpelstilzchen   Kontrolluntersuchungen   Einlagen   schlechtdurchblutete   operiert   Erwerbsminderungsantrag   Schmerzen   Narbengewebe   dupuytrensche-kontraktur   langfristigen-nachhaltigen-bahndlung   hinterher-schwierigkeiten   Alfried-Krupp-Krankenhaus   Aufklärungsgespräch   Erwerbsminderungsrente   krankenhausgeschichten