| Passwort vergessen?
126 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?
 1 2 3 4 5 .. 9
 1 2 3 4 5 .. 9
20.09.07 07:52
bmm

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hi Stefan,
ich finde das sehr interessant mit dem alk ( wie Du es so nett beschreibst). Mir wurde vom Arzt erklärt : man hätte ja nie auf ML kommen können, da die Krankheit meist Männer betrifft die trinken. Da der Arzt mich länger kennt erübrigte sich ja die Frage ob ich trinke. ( Ich halte es mit dem alk wie Helga)
Scheint also eine verbreitete Meinung von Ärzten zu sein. Denke da sollte Aufklärung betrieben werden.
Oder sind wir Frauen zu sensibel ??
LG Brigitte

20.09.07 08:46
Wolfgang 
Alkohol und MD/ML

Über die Frage, ob Alkohol etwas mit Dupuytren oder Ledderhose zu tun hat, gehen die Meinungen in der Forschung auseinander. Manche Arbeiten zeigen, dass Trinker häufiger Dupuytren bekommen (über ML gibt es meines Wissens nichts, weil zu wenige Fälle erfasst sind), andere sehen keinen Zusammenhang. Wenn, dann ist der Zusammenhang ohnehin nur statistisch, keine Rede von Ursache-Wirkung. Die Frage nach Trinkgewohnheiten ist völlig überflüssig.

Wolfgang

20.09.07 22:56
Humpelstilzchen 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Stefan aus Hannover!

Es ist schwierig eine Massage zu beschreiben, aber ich werde es versuchen. Wichtig ist, dass man das Narbengewebe nicht auseinanderzieht, sondern eher von beiden Seiten zur Narbe hin schiebt. Ich habe meine Narbe zuerst gut eingecremt und dann beide Daumen nebeneinander auf die Narbe gesetzt und abwechselnd auf und ab gedrückt und dabei versucht die Narbe vorsichtig zu massieren und eben eher zusammenzuschieben, als auseinander zu ziehen. Am Anfang musste ich noch sehr vorsichtig sein, aber dann konnte ich merken, wie einzelne Stellen der Narbe weicher wurden. Da habe ich mich dann auf die noch verbliebenen härteren Stellen konzentriert, bis diese auch weicher waren.
Besser kann ich es leider nicht beschreiben, Gruß, Humpelstilzchen

21.09.07 09:35
stefan aus hannover

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

hallo humpelstilzchen,

danke für deine massagenbeschreibung, bei verheilter narbe!

jetzt aber noch eine "preisfrage": warum soll man den eine "gut verheilte" narbe massieren? was bringt das deiner meinung nach auf die dauer? oder was hat man dir gesagt?

Deine antwort wäre für mich von grosser bedeutung, da ich immer noch nach der erklärung dafür suche, dass selbst "rennomierte ärzte" eine massage schon auf einer -sagen wir frischen narbe- empfehlen, was meiner meinung nach und lt. einger geschichten ja schief laufen kann.

vg Stefan

21.09.07 10:11
bmm

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hi Stefan, ich war gestern beim Hautarzt der meine Narbe behandelt. Hausarzt + Orthophäde wollten mit der Narbe nix zu tun haben, und die von mir jetzt auserwählte Fußchirugie ist 200 km entfernt. Dort habe ich Termin Ende nächster Woche.
Dieser Hautarzt (ca 60 J) hat laut eigener Aussage schon viele Narben nachbehandelt. Er riet mir von Massage an und um die Narbe ab. Durch die Belastung beim laufen (ich bin recht groß und das Gewicht ist entspr.) sei die Narbe genug belastet. Massage könne nur verschlimmern ( laut seiner Aussage) Er meinte ebenso wie die Physiotherapeutin von Elke das es mindestens ein halbes Jahr dauert bis sich Verhärtungen und innere Blutergüße aufgelost haben. Sei halt auch immer unterschiedlich.
Du siehst : viele Ärzte=viele Meinungen :
Da bei mir in den letzten Tagen die Heilung deutlich Fortschritte macht und ich wieder besser, fast schmerzfrei, laufen kann (hoffe es bleibt so!!!) werde ich es bei Bädern und salben belassen. Hoffe auch das "Schuhproblem" vor dem Winter zu lösen, denn das drückt noch ganz nett. Kann ja leider draußen nicht mit selbstgestrickten Socken laufen.
Hoffe das die Rötung rings um die Narbe nicht ein Zeichen der Entzündung ist, die ebenfals laut Ausage vom Arzt abgeklungen ist. Habe auf Bildern von Dir gesehen das Deine Handnarben ringsum auch so gerötet waren. Vielleicht kannst Du mir dazu etwas sagen bzw.schreiben. Ist das normal nach knapp 4 Mon.??
LG Brigitte

21.09.07 11:24
Karin 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Guten morgen...ich bin neu im Forum, lese aber seit geraumer Zeit die Kommentare.Bin 58 und habe MD und ML .Bin an der rechten Hand schon 2 x operiert worden. Kommt aber immer wieder. Alkohol: kaum.....aber meine Mutter hatte an beiden Händen MD. Damals, vor 30 Jahren, hat man die Finger einfach amputiert. Also, ich bin erblich vorbelastet. Angefangen hat es vor ca. 10 Jahren. Die Diagnose ML hat bis jetzt k e i n Arzt gestellt. (ist aber eindeutig).Aber an meine Füße werde ich so schnell keinen ranlassen. Solange ich keine größeren Beschwerden habe.
Bekomme seit 2 Jahren Erwerbsminderungsrente, da auch die Gelenke (Hand-Fuß- und Schultergelenke)betroffen sind. Die Nuckle-Pads hat bisher noch kein Arzt diagnoztiziert. War bei allen möglichen Spezialisten. Von Rheuma, Arthrose, Arthritis bis ich weiß nicht war alles dabei. Ich habe erstmal genug von den Ärzten und warte ab.
Karin aus der Sonne (Teneriffa)

21.09.07 12:29
Wolfgang 
Schmerzen im Fu߿An Humpelstilzchen (und an alle anderen, die beim Gehen Probleme haben): hast Du es schon mal mit weichen Einlagen probiert? Silikoneinlagen – z.B.Visco-ped-Einlagen - sollen ganz gut sein. Vielleicht helfen auch Lockerungsmassagen, zumindest einen Versuch wert.

Wolfgang

21.09.07 12:37
Humpelstilzchen 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Hallo Stefan!

Man soll die Narbe massieren, damit sie weich und elastisch wird. Eine verhärtete Narbe dehnt sich nicht so gut und kann dadurch Bewegungen behindern. Außerdem zieht sich das Narbengewebe meistens zusammen, so dass ein Wulst entsteht, der dann auch wiederum als störend empfunden wird. Mit verheilter Narbe meinte ich , dass die Fäden entfernt sind und die Wunde komplett geschlossen ist. Bis das Gewebe auch in der Tiefe wieder richtig verheilt ist, dauert es meines Wissens nach bis zu 3 Monate. Und die Zeit sollte man nutzen und massieren, damit es geschmeidig bleibt.
Gruß, Humpelstilzchen

21.09.07 12:46
Humpelstilzchen 
Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

Zitat:



An Humpelstilzchen (und an alle anderen, die beim Gehen Probleme haben): hast Du es schon mal mit weichen Einlagen probiert? Silikoneinlagen – z.B.Visco-ped-Einlagen - sollen ganz gut sein. Vielleicht helfen auch Lockerungsmassagen, zumindest einen Versuch wert.

Wolfgang


Hallo Wolfgang!
Sind diese Silikoneinlagen sehr dick? Könnte man sie vielleicht auch über die orthopädischen Einlagen legen? Ohne die mache ich nämlich keinen Schritt mehr. Selbst in meinen "Pantoffeln" habe ich welche. Werde mich mal nach diesen Visco-ped-Einlagen umschauen, danke.
Gruß, Humpelstilzchen

21.09.07 22:20
stefan aus hannover

nicht registriert

Re: Hartes Narbengewebe oder neuer Knoten?

hallo Karin von Teneriffa :-),

du hast ja auch eine interessante erfahrung gemacht wie mir scheint. übrigens halte ich meine fuss-opees auch zurück, obwohl der schmerz mich manchmal übermannt. aber bei mir kommt es auch schnell wieder, das morbus dingsda. überlege sogar ob ich den kleinen finger nach 5 opees doch festsetzen oder wegmachen lasse??? ich weiß es noch nicht.

was anderes... du hast geschrieben das du bei sämtlichen spezis warst. Nun, der macher dieses forums und ich wollen eine möglichst umfangreiche datenbank mit "spezialisten" erstellen. Es ist für viele nämlich schwer, einen passendes Doc zu finden. Wärst Du freundlicherweise bereit, uns adressen und details zu nennen? du würdest allen und vielleicht auch dir selbst einen grossen gefallen machen. da das eingabeformular noch in arbeit ist und noch ein paar tage braucht, würde ich dich bitten wollen, die daten einfach in textform uns per mail zu senden. brauchst nur hin zu schreiben, dass es anonym bleiben soll, und es bleibt dann auch garantiert anonym. entweder an Wolfgang Wach vom Dupuytren e.V. oder an mich per 26021965@gmx.de.

freue mich von dir zu hören

lg Stefan

Editiert am 22.09.07 12:34

 1 2 3 4 5 .. 9
 1 2 3 4 5 .. 9
massagenbeschreibung   Wolfgang   operiert   Kontrolluntersuchung   langfristigen-nachhaltigen-bahndlung   dupuytrensche-kontraktur   Kontrolluntersuchungen   Humpelstilzchen   vielleicht   Alfried-Krupp-Krankenhaus   Brigitte   schlechtdurchblutete   Einlagen   hinterher-schwierigkeiten   Aufklärungsgespräch   Erwerbsminderungsrente   Narbengewebe   Erwerbsminderungsantrag   Schmerzen   krankenhausgeschichten