| Passwort vergessen?
32 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Bestrahlung
 1
 1
25.04.21 15:08
ente 
Bestrahlung

Hallo Forum,

ich bitte Euch noch einmal um Euer umfangreiches Erfahrungswissen.

Im Januar 2019 habe ich schmerzhafte, schnell wachsende Knoten in der linken Hand entdeckt und habe diese im Juli 2020 in Hannover bestrahlen lassen: Elektronenstrahlen, 5 x 3,0 Gy. Seit dem sind die Knoten nur noch geringfügig gewachsen, die Schmerzen haben (zunächst) etwas nachgelassen, und ich habe mich nicht mehr viel mit meiner Hand beschäftigt.

Im Oktober hatte ich einen Kontrolltermin. Die Ärztin meinte, 15 Gy seien eine ganz schöne Menge und die zuvor angekündigte zweite Bestrahlungsserie ihrer Meinung nach jetzt nicht sinnvoll.

Zurzeit habe ich wieder stärkere Schmerzen. Ein kleiner Strang, der von den Knoten in der Mitte der Handinnenfläche ausgehend Richtung Handgelenk verläuft, ist stark druckempfindlich und nachtragend und ärgert mich manchmal auch in der Nacht.

In der rechten Handfläche, ebenfalls im Bereich des Ringfingers, entwickelt sich eine 2 cm lange Verdickung, die aber noch nicht schmerzt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, kann man an der gleichen Hand im gesamten Krankheitsverlauf nur zwei Bestrahlungsserien machen lassen. Oder?

Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Ist die Schmerzhaftigkeit von Knoten und Strängen ein Hinweis auf eine Wachstumsphase (und damit einen guten Zeitpunkt für Bestrahlung)? Oder hat beides nichts miteinander zu tun?

Ist es Eurer Erfahrung/ Eurer Information nach sinnvoll, Knoten und Stränge schon dann bestrahlen zu lassen, wenn sie noch gar nicht schmerzen?

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

 1
 1
Bestrahlungsserie   Bestrahlung   Information   Krankheitsverlauf   Wachstumsphase   Schmerzhaftigkeit   Bestrahlungsserien   bestrahlen   Handinnenfläche   Kontrolltermin   angekündigte   Rückmeldung   umfangreiches   geringfügig   Elektronenstrahlen   beschäftigt   nachgelassen   schmerzhafte   Erfahrungswissen   druckempfindlich