| Passwort vergessen?
96 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Erste Serie Bestrahlung fertig
 1 2 3 4
 1 2 3 4
08.09.17 11:17
oberauroff 
Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

Danke,

ich bin ziemlich viel gelaufen, trotz der Schmerzen, hatte das schon als Übeltäter im Verdacht.

Ich habe ja die DMSO Salbe, und mache damit abends einen Verband.

Was mich irritiert, die Knoten variieren in der Dicke und Festigkeit. Manchmal denke ich, dass sie weicher geworden sind, dann wieder nicht.

Da ich Schmerzpatientin bin, nehme ich täglich Indomet 75 zwei Mal ein, aber das hat keine Linderung der Fußschmerzen zur Folge.

Zuletzt bearbeitet am 08.09.17 11:19

08.09.17 11:43
stefan19652 

Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

oberauroff:
Danke,

ich bin ziemlich viel gelaufen, trotz der Schmerzen, hatte das schon als Übeltäter im Verdacht.

Ich habe ja die DMSO Salbe, und mache damit abends einen Verband.

Was mich irritiert, die Knoten variieren in der Dicke und Festigkeit. Manchmal denke ich, dass sie weicher geworden sind, dann wieder nicht.

Da ich Schmerzpatientin bin, nehme ich täglich Indomet 75 zwei Mal ein, aber das hat keine Linderung der Fußschmerzen zur Folge.

hallo Oberauroff,

wieviele sitzungen(tage) mit wieviel gray hast Du denn jetzt?

Bei dingen die man nicht 100% direkt erledigen kann, brauch man ein wenig geduld. Beispiel einer 100% erledigung: nach dem abschneiden eines fusses kann man sicher sein das er keine ledderhose mehr bekommt :-)

Natürlich können änderungen auch schon nach wenigen wochen sichtbar sichtbar sein. Kann aber auch länger dauern. Oder, dass muss man leider sagen, auch gar nicht eintreffen. das ist aber selten und eigentlich unlogisch.
Das ist aber - bei gleicher bestrahlungsdurchführung - extrem vom patienten abhängig. Auch vom stoffwechsel des jenigen.
Ganz wichtig ist auch die einstellung zu der sache. Sich verrückt machen bringt gar nichts. Ausser allg verschlechterung.

Wenn Du selbst noch was tun willst zu der sache. Trink viel gesundes wasser. Heilwasser. Das kann nur gut für das lymphsystem sein, welches auch für den abtransport abgestorbeneer zellen hilfreich ist.
Dazu kannst Du, so lange Du lust hast und keine schmerzen bekommst, die knoten massieren. Massage von geweben regt immer die eigenen körperreparaturmechanismen an. Jejedenfalls fast immer. Und mit glück meistens zum guten. Wenns nach hinten losgeht merkt man das sehr schnell an verschlimmerungen. Dann erstmal finger weg und abwarten und beobachten.

VG = viel glück, Stefan =:-)

08.09.17 16:30
oberauroff 
Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

Hi Stefan,

Fuss ab- das hebe ich mir noch auf

Nö, ich hatte 5x 3 Gray, je Seite. In 6 Wochen hab ich die Kontrolluntersuchung. Danach kommt evtl. noch eine Serie, gleicher Gray Intensität.

Ich mach mich nicht verrückt, wollte mal eine Zwischenbilanz berichten-.

Zumal es manchmal weniger dick und hart ist, das variiert. Wovon das abhängig ist, weiss ich nicht.

Dass die Ledderhose hartnäckig ist, habe ich ja inzwischen gelernt.

Ich werde weiter warten und halte Euch auf dem Laufenden.

Die Trinkmenge mit stillem Wasser werde ich nochmals erhöhen.

Die Zeit der Feste ist nun auch vorüber, somit werden weniger Kilometer gelaufen, was ja evtl. hilfreich ist.
hab mich einfach nicht geschont und bin über das Mass gelaufen.

Viele Grüsse

oberauroff

08.09.17 16:33
Carls 
Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

Bei einem aktinischen Erythem ist NICHT das Problem, dass einige wenige Zellen absterben (das passiert in gesundem, unbehandelten Gewebe auch). Beim aktinischen Erythem ist die Ursache (wie bei einem Sonnenbrand) eine Entzündung. Man findet alle klassischen Entzündungszeichen (2. Semester Medizin): Rötung, Schwellung, Schmerzen.
Die Behandlung mit DMSO ist schon einmal sehr gut. Es wirkt entzündungshemmend. Man kann sich in der Apotheke auch eine DMSO-Salbe mit Diclofenac anmischen lassen. Diese wirkt, wenn man sie ca. 2 Std. einwirken lässt, wesentlich besser. Wenn Interesse besteht, einfach PM senden, dann schreibe ich die Zusammensetzung. Diese einfach dem HA vorlegen, der kann dann ein Rezept ausstellen. Diese Salbe, die keine Firma mehr in Deutschland herstellt, ist nämlich rezeptpflichtig.
Alternativ Ibuprofen oder Voltaren Tbl. einnehmen, wenn keine Gegenanzeigen bestehen - und natürlich kühlen.

Über die Größe der Knoten kurz nach Bestrahlung nicht nachdenken!!!!
Ob sich die Größe durch die Bestrahlung ändert, kann man erst 2-3 Monate nach der letzten Bestrahlung beurteilen.

08.09.17 18:50
oberauroff 
Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

Hallo Carls,

danke für die schnelle Antwort

Ich habe die Rezeptmischung von Stefan erhalten.

Ich nehme bereits Indometacin 75 zwei mal täglich, als Schmerzpatientin.

Das hat aber keine grosse Wirkung auf die Füsse.

Ich neige zu kalten Füssen und habe früher immer das Heizkissen benutzt, mit kalten Füssen schlafe ich nicht ein.

Das ist wohl kontraindiziert.

Mir ist schon klar, was aufgrund der Strahlen in den Füssen umgebaut wirt. Habe 33 Jahre in der Medizin gearbeitet.

Gut, dann werde ich die Grösse der Knoten vorübergehend ignorieren.

Das Strahlenerythem wird sicher bald nachlassen.

Viele Grüsse

oberauroff

12.09.17 09:34
stefan19652 

Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

oberauroff:
Hi Stefan,
........

Die Zeit der Feste ist nun auch vorüber, somit werden weniger Kilometer gelaufen, was ja evtl. hilfreich ist.
hab mich einfach nicht geschont und bin über das Mass gelaufen.

Viele Grüsse

oberauroff


Hi Du,

probier doch mal weiche schuhe. Sehr weiche badeschuhe für zu hause. Sehr weiche plastikclogs für zwischendurch, womit man auch mal zum bäcker laufen kann.
Dann mal eine schuhgrösse grösser wählen und weiche schaumgummi- oder Geleinlagen - gibt es von div firmen in jedem guten kaufhaus für unter 10,- oder auch im schuhcenter - einlegen.
Das ist eine günstige alternative um die füsse heutzutage zwischendurch mal etwas gemütlich zu betten

vg S.

www.dupuytrensche-kontraktur.de

13.09.17 17:13
Carls 
Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

Hier eine aufbauende Studie zur Bestrahlung bei Ledderhose:

Strahlenther Onkol. 2003 Dec;179(12):847-53.
[Radiation therapy for Morbus Ledderhose -- indication and clinical results].
[Article in German]
Seegenschmiedt, Attassi M.


BACKGROUND:
Morbus Ledderhose (ML) is a rare hyperproliferative disorder of the plantar aponeurosis which is similar in its clinical course to Morbus Dupuytren (MD). We examined whether radiotherapy (RT) can effect symptoms and prevent disease progression.
PATIENTS AND METHODS:
From June 1996 to December 2001, 25 patients (12 female/13 male) aged 9-76 (median: 56) years had radiotherapy (RT) for symptomatic ML. Follow-up (FU) was at least 1 year. 36 feet (16 right/20 left) were treated, as eleven patients had bilateral disease. Twelve (48%) patients had MD. There were 63 nodules (with 0,5-6,5 cm diameter) on all feet and 20 cords (with 1-4 cm length) on 13 (52%) feet prior to RT. 21 (84%) patients had one or more signs: 14 (56%) severe local pain, eight (32%) walking difficulties, twelve (48%) other symptoms, pressure or tension sensation. The RT field involved all nodules and cords plus safety margin. Two RT-series were applied (each 5 3 Gy in 1 week) separated by 8-12 weeks up to a total dose of 30 Gy. Evaluation was performed at the end of RT, after 3 and 12 months FU and in December 2002. The primary endpoint was prevention of disease progression and avoidance of surgery. Secondary endpoints were objective changes of morphological and functional parameters and patient's satisfaction measured on a visual analogue scale (VAS).
RESULTS:
With a median FU of 38 (12-67) months no patient experienced progression or underwent surgery: 11 of 36 (44%) feet had a reduced number (overall: -16) or size of nodules, 7 of 13 (54%) feet had a reduced number (overall: -9) or length of cords; gait was improved in six of twelve (50%) feet; pain was reduced or had completely disappeared in 9 of 15 (60%) feet, and other symptoms disappeared in 8 of 18 (44%) symptomatic feet. 20 (80%) patients regarded 28 of 36 (78%) treated feet as improved and 8 (22%) in stable condition. The median relative improvement stated by patients on the VAS was 50% (0-100%). Treatment side effects were minimal: During and within 3 months of the RT course only a slight erythema (CTC 1 degrees ) was seen in five treated lesions, while dry skin changes within the RT portal were observed in three cases (11%) in long term FU (> 12 months).
CONCLUSIONS:
Radiotherapy is effective in treating ML and may prevent otherwise necessary surgical interventions. Nodules, cords and symptoms regress, but long-term outcome of at least 5 years has to be awaited. Prospective phase III studies should confirm these results.

13.09.17 18:14
wach 

Administrator

WICHTIGER HINWEIS

Eine ernsthafte und wichtige Bitte:

Falls jemand fremdsprachige abstracts postet, bitte immer eine deutsche Übersetzung hinzufügen!

Dies ist ein Forum für deutsche Patienten, wir können nicht davon ausgehen, dass jeder englische, medizinische Literatur lesen kann. Man kann schon auf eine fremdsprachige Veröffentlichung verweisen, wenn es keine entsprechende deutsche gibt, was leider oft der Fall ist. Aber längere fremdsprachige Texte, z. B. Zusammenfassungen/abstracts, in diesem Forum - soweit sie nicht auch übersetzt werden - werden ab sofort gelöscht. Wir wollen damit vermeiden, dass das Forum zu einem wissenschaftichen Podium wird. Es soll primär Patienten helfen und unterstützen und das sollte auf Deutsch geschehen.

Wolfgang Wach
Admin

Zuletzt bearbeitet am 13.09.17 18:15

13.09.17 18:30
Carls 
Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

Stimmt prinzipiell, aber wir sind hier nicht auf der Gesundheitsseite von "Frau im Spiegel". Die Leser hier sind überwiegend sehr gut informiert.
Und wer einen Computer bedienen kann, dem ist es möglich, den Text per "Copy and paste" in den Google Übersetzer zu transferieren.
Ich finde, man sollte die Leser hier nicht unterschätzen!

02.10.17 12:59
oberauroff 
Re: Erste Serie Bestrahlung fertig

Hallo,

wieder mal ein Update.

Bisher ist der Knoten weiterhin da, 2, und 3. Zeh haben kribbeln und blitzartige Taubheiten zu verzeichnen.
Das ist nicht Dauerzustand, aber immer wieder und beeinträchtigend.

Viele Grüsse

Oberauroff

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Elektronenstrahlen   Abrechnungsgründen   Schmerzen   Bestrahlungsschema   Bestrahlung   Strahlentherapeutin   oberauroff   Entzündungszeichen   Bestrahlungsärztin   Elektronenbestrahlung   körperreparaturmechanismen   Gesprächskontrolle   dupuytrensche-kontraktur   bestrahlungsdurchführung   entzündungshemmend   Kontrolluntersuchung   strahlendosiabhängig   Strahlennebenwirkung   Überweisungsschein   hyperproliferative