| Passwort vergessen?
108 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Erfahrungen mit Handchirurgen
 1 .. 6 7 8 9 10 .. 16 .. 22
 1 .. 6 7 8 9 10 .. 16 .. 22
27.11.09 11:28
wach 

Administrator

Tippfehler

Du kannst - als angemeldete Benutzerin - Deine Beiträge übrigens auch nachträglich bearbeiten. Dazu nur auf den Button mit dem Bleistift klicken.

Wolfgang

Zitat:



Sorry, für die Tippfehler.
In meinem ersten Posting soll es natürlich Januar 2009 heißen.
Ja. Längeres Schreiben am PC ist auch nicht immer möglich. Das sind halt so Einschränkungen.


27.11.09 11:31
Dreamgirl 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Genau, Dr. Altmann ist mir empfohlen worden. Man durfte mir von bd. Krankenhäusern den Namen nicht nennen, aber die Adresse. Namensnennung sei wohl verboten, sagte man mir in beiden Krankenhäusern.

Ich bin davon überzeugt, dass bewußt falsche Diagnosen gestellt werden, nicht nur in der Hanchirugie, sondern allgemein in der Medizin. Die angeführten Brustkrebs-Erkrankungen, die keine waren, sind keine Seltenheit. Natürlich darf man es nicht verallgemeinern. Aber die Presse ist voll von dieser Art der Kriminalität.

27.11.09 18:10
stefan19652 

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Zitat:



Genau, Dr. Altmann ist mir empfohlen worden. Man durfte mir von bd. Krankenhäusern den Namen nicht nennen, aber die Adresse. Namensnennung sei wohl verboten, sagte man mir in beiden Krankenhäusern.

Ich bin davon überzeugt, dass bewußt falsche Diagnosen gestellt werden, nicht nur in der Hanchirugie, sondern allgemein in der Medizin. Die angeführten Brustkrebs-Erkrankungen, die keine waren, sind keine Seltenheit. Natürlich darf man es nicht verallgemeinern. Aber die Presse ist voll von dieser Art der Kriminalität.




hi Dreamgirl, was den blödsinn in den diagnosen und anderen bereichen in der weissen zunft angeht, da könnte ich ein buch drüber schreiben. Allerdings würde es kein verleger verlegen :-)

Es ist besser, wenn du dich auf eine anständige behandlung konzentrierts. Und da ist altmann in cologne schon mal ein guter anfang. Und falls bei dir rezide zu befürchten sind, beschäftige dich "zusätzlich" mal mit dem thema bestrahlung.


vg Stefan


http://www.dupuytrensche-kontraktur.de/mithelfen

28.11.09 09:34
Siggi65 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Zitat:



Hallo Siggi, es kommt drauf an, warum Du Deinen Finger nicht mehr beugen kannst. Ist der Finger zu sehr angeschwollen oder funktionniert er gar nicht mehr? Ist der Finger taub? Was sagt denn dein Arzt dazu?

Der 1. Oktober ist für eine Hand-OP noch nicht so lange her. Das kann durchaus noch 1-2 Monate dauern bis die Finger wieder einigermaßen funktionieren. Bei mir hat es zum Beispiel etwa 6 Monate gedauert bis die Schwellung der Hand ganz weg war. Anfangs war es unmöglich den Finger abzubiegen, er war viel zu dick. Auch die Narbe braucht wahrscheinlich noch Zeit bis sie ganz OK ist, allerdings sollte drunter kein Abszess sein. Massagen haben bei mir übrigens so gut wie gar nicht geholfen. Du kannst Dir auch mal http://www.dupuytren-online.de/downloads...richtlinien.doc durchlesen und vielleicht Deinem Arzt mitbringen.

Eine erneute Krümmung läßt sich durch das regelmäßige Tragen einer Nachtschiene vermeiden. Der von Stefan vertriebene Fixxglove wäre vielleicht eine Möglichkeit. Er ist einfach in der Handhabung und bequem. Du kannst ihn Dir auf http://www.dupuytren-online.de/dupuytren..._techniken.html ansehen, dort ist auch ein Link. Aber auch das Tragen der Nachtschiene solltest Du mit Deinem Arzt besprechen.

Insgesamt brauchst Du wahrscheinlich einfach noch etwas Geduld. Ein halbes Jahr dauert es schon bis die Hand wieder OK ist und ganz wie vor der Op wird sie nie mehr. Dazu muss zu viel rausgeschnitten werden und es wächst zu viel Narbengewebe nach.

Alles Gute

Wolfgang

PS: Beim nächsten Mal könntest Du eine Nadelfasziotomie probieren, die verheilt wesentlich schneller.




Hallo Wolfgang.
Danke für die Ratschläge. Ich glaube auch, dass ich mehr Geduld brauche. Ich werde mit meinem Arzt sprechen und mir evtl- eine Nachtschiene verordnen lassen.

Viele Grüße
Siegfried

02.02.10 14:26
JoJo

nicht registriert

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Hatte am 29.1.2010, also vor vier Tagen meinen Nadelafasciotomie-Termin in der Bielefelder Praxis von Fr. Lenze und Dr. Frank. Mein Mittel, Ring- und kleiner Finger waren total krumm. Dr. Lenze klärte mich nochmal ausführlich auf und begann mit 20 Spritzen in die Hand um 10 Uhr. Um 10.30 waren die Finger wieder fast gerade, der kleine Finger wird wohl nochmal 'ne Nachbehandlung brauchen, weil die Krümmung doch sehr stark war. Aber auch so ist es klasse. Ich bekam Verband, ne Schiene und Antiobiotika für zwei Tage und Schmerztabletten verschrieben. Tags darauf, Samstag, habe ich den Verband und Schiene abgenommen und wieder geduscht. Heute Dienstag schmerzt die Hand zwar noch aufgrund der kleinen "Löcher", in die die Nadeln geschoben wurden, aber kein Problem. Das Ergebnis ist großartig, kann wieder normal "die Hand geben" und all das, was man mit krummen Fingern nicht machen kann (normale Handschuhe anziehen z.B.). Großes Lob und 1000 Dank an Dr. Lenze. Die Anfahrt aus Hamburg hat sich gelohnt. Bin wegen des Schneechaos am Vorabend angereist und habe ganz in der Nähe der Praxis in der Cheruskerstraße eine günstige Übernachtung im Classic-Hotel Wiebracht gebucht und konnte mich morgens ganz entspannt zur Praxis begeben. Dies nur als Tipp für andere Auswärtige wie mich.

06.02.10 09:44
wolle

nicht registriert

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Hallo zusammen.

Wurde am 2.2.2010 an Morbus Dypuytren rechts operiert.
Dupuytren-Kontraktur rechter Kleinfinger Ringfinger und Hohlhand rechts.
Ich war 5 tage statinär im Krankenhaus Pirmasens bei einer der besten handchirugen die ich im netz finden konnte.
Vo überall kommen sie zu frau Dr.Deubel um sich operieren zu lassen.
ich hatte einen mehr als 45 Grad verkrümmten Kleinfinger der nun wieder gerade ist und voll beweglich.
Ich habe am 2ten tag sofort mit KG angefangen und keinerlei schmerzen.
ich hoffe das in 4 wochen alles soweit abgehilet ist das ich die linke hand in Angriff nehmen kann natürlich wieder in Pirmasens.
Ich kann das Krankenhaus und besonders die handchirugie jedem empfehlen.
Gruß
Wolfgang

11.02.10 11:46
Dreamgirl 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Habe jetzt endlich den Weg in die Handchirurgie zu Dr. Altmann nach Köln gefunden. Ich denke, da werde ich auf jeden Fall vorerst auch bleiben. Die Wochen vor diesem Besuch waren ziemlich arg. Die linke Hand war nur noch selten schmerzfrei. Der Schmerz war in der Handinnenfläche beissend und reissend. Hatte oft das Gefühl, das Gewebe reißt ein.. Die Versteifung der kompletten Hand hatte auch zugenommen. Die Hand wurde untersucht. Ich bekam zwei Spritzen in die Handinnenfläche (Lidocain und Kortison). Er bedauerte sehr meine Schmerzmittelunverträglichkeit gegen diclophenac und anderen Schmerzmitteln aus der gleichen Wirkstoffgruppe. Dadurch bleibt nicht viel Spielraum, um Spritzen zu setzen. Naja, die beiden Spritzen waren nicht ohne. Aber ich habe zweieinhalb Jahre Fersenspornspritztherapie hinter mir - da wird man hart.

Nach den Spritzen schwollen die Finger heftig an. Das war dann aber tagsdrauf wieder weg. Die Schmerzen in der Handinnenfläche hatten sich am Tag nach den Spritzen erst noch verstärkt. Am zweiten Tag setzte aber eine wesentliche Besserung ein. Und heute kann ich schon fast wieder schmerzfrei eine Faust machen. Das Springen vom Mittelfinger und kleinen Finger hat auch fast aufgehört.
Es sieht also gut aus. Wie lange die Wirkung anhält, kann ich jetzt noch nicht sagen. Ich werde ja jetzt erst sozusagen etwas mehr als ein Jahr nach der offiziellen ersten Diagnose-Stellung "behandelt".
Ein Versuch vorher bei meinem ortsansässigen Handchirurgen endete nach dem Gespräch mit der Aufforderung zur OP, da es angeblich keine alternativen Heilmethoden gäbe.

Anfang April werde ich weiter berichten. Ich war jetzt für mitte März wieder in die Praxis einbestellt worden, kann diesen Termin aber wegen Unabkömmlichkeit erst anfang April wahrnehmen.

11.02.10 11:49
Dreamgirl 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Hat hier jemand auch Erfahrungen mit einer Spritztherapie in die HandHände?
Wäre für Info dazu dankbar.

16.02.10 14:04
Annelotte 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Ich bin im letzten Jahr zweimal an meiner linken Hand operiert mit dem Erfolg, dass ich sie nur noch eingeschränkt benutzen kann. Die OP erfolgte am Mittelfinger und am kleinen Finger. Der Mittelfinger, der früher nur dick geschwollen und nicht krumm war, ist jetzt krumm. Der kleine Finger hat die Form eines "Ringelschwänzchens". Der in der >Mitte zwischen beiden Fingern liegende Ringfinger will sich nicht mehr biegen lassen. Ich habe jeden Tag Ergo-Therapie bei einer Handtherapeutin. Gegen die Schmerzen hatte ich zunächst Iboprofen. Hierauf habe ich aber eine Allergie entwickelt. Irgendwie weiß ich nicht mehr so richtig weiter und der Handchirurg kann mir auch keine richtige Alternative bieten. Ich bin im PLZ-Bez. 2. Vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben.

Zuletzt bearbeitet am 16.02.10 14:05

16.02.10 15:11
Harald.Ernst 

Moderator

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Zitat:



Ich bin im letzten Jahr zweimal an meiner linken Hand operiert mit dem Erfolg, dass ich sie nur noch eingeschränkt benutzen kann. Die OP erfolgte am Mittelfinger und am kleinen Finger. Der Mittelfinger, der früher nur dick geschwollen und nicht krumm war, ist jetzt krumm. Der kleine Finger hat die Form eines "Ringelschwänzchens". Der in der >Mitte zwischen beiden Fingern liegende Ringfinger will sich nicht mehr biegen lassen. Ich habe jeden Tag Ergo-Therapie bei einer Handtherapeutin. Gegen die Schmerzen hatte ich zunächst Iboprofen. Hierauf habe ich aber eine Allergie entwickelt. Irgendwie weiß ich nicht mehr so richtig weiter und der Handchirurg kann mir auch keine richtige Alternative bieten. Ich bin im PLZ-Bez. 2. Vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben.




Hallo Annelote.Habe deine Zeilen eben gelesen.Schade, das es bei dir so gelaufen ist. Auch ich hatte die Probleme in der rechten Hand.Nach der dritten OP war mein Mittelfinger dann auch krumm, obwohl keine Stränge vorhanden waren.Die Ärzte sagten mir, das es eine Irritation des Gewebe wäre, und nach einiger Zeit vorübergeht.
Eine Röngtenaufname nach Monaten zeigte, das im Mittelgelenk eine Infektion dieses zerstört hatte, mit der Folge, das der Mittelfinger jetzt steif ist.
Den rat, de ich dir geben kann....mach deine Behandlungen weiter, und stell dich einfach noch mal bei einem anderen Handchirurgen vor!
Alles gute!

 1 .. 6 7 8 9 10 .. 16 .. 22
 1 .. 6 7 8 9 10 .. 16 .. 22
Nadelfasziotomie   Ringfinger   Grüße   vielleicht   dupuytrensche-kontraktur   rechten   gemacht   anderen   allerdings   Schiene   Dupuytren   Handinnenfläche   kleinen   Schmerzen   Wolfgang   Erfahrungen   können   Handchirurgen   eigentlich   Behandlung