| Passwort vergessen?
91 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
habe gerade meine linke Hand zu Dr. Lenze nach Bielefeld getragen.
 1
 1
20.09.17 15:10
tomwp20 
habe gerade meine linke Hand zu Dr. Lenze nach Bielefeld getragen.

Nachdem ich im November 2016 sehr gute Erfahrungen mit Dr. Lenze und seiner PNF+ an meiner rechten Hand gemacht hatte, bin ich heute wieder nach Bielefeld gereist (von Indiana, USA) um meine linke Hand behandeln zu lassen.

Herr Dr. Lenze hatte mir schon im vergangenen November gesagt, daß die linke Hand viel schwieriger sein würde, als die rechte - und ich sollte mir keine allzu große Hoffnung machen. Allenfalls "die Hälfte" des Beugewinkels an meinem kleinen Finger könnte ich im besten Fall erwarten, dennoch sollte ich auch in meinem Fall die Nadelmethode einer Operation (zu der mir sonst alle anderen Ärzte als einzige Alternative geraten hatten) vorziehen.

Wie im November wurde ich auch diesmal freundlich empfangen, mußte nicht lange warten, und Dr. Lenze schaute sich zunächst die rechte Hand an. Da ist der volle Erfolg nach der Behandlung im November immer noch unverändert erhalten, es gab bislang kein Rezidiv. Das führe ich auch darauf zurück, daß ich jede Nacht meinen Fixx-Glove rechts trage.

Meine linke Hand ist in einem sehr schlechten Zustand gewesen. Mittelfinger, Ringfinger, und kleiner Finger waren mit massiven Narbensträngen in der Handfläche aneinander "gefesselt", die Handfläche wie zusammengezogen, Mittel- und Ringfinger leicht gekrümmt, der kleine Finger im Grundgelenk 90° und im untersten Fingergelenk 100° gebeugt, sodaß die Fingerspitze von der Handfläche gerade mal 2 Zentimeter Abstand hatte. Gut, daß ich Rechtshänder bin - Handschuhe konnte ich links nicht mehr tragen.

Dr. Lenze hat eine gute Stunde lang an meiner linken Hand gearbeitet. Zuerst hat er die drei dicken Stränge in der Handfläche mit seinen Nadeln bearbeitet und die Grundgelenke der drei betroffenen Finger allesamt komplett begradigt. Die Haut riss unter dem kleinen Finger ein bißchen ein, mußte aber dennoch nicht mit einem Hautstück vom Oberarm versorgt werden.

Danach hat Dr. Lenze auch noch an dem ersten Fingergelenk des kleinen Fingers Vernarbungen bearbeitet. An dieses Gelenk traut sich sonst kein Arzt mit Nadeln heran, weil sie befürchten dabei Nerven zu verletzen. Dr. Lenze hat auch an dieser sehr komplizierten Stelle für mich eine Verbesserung erzielt. Das Gelenk am kleinen Finger steht jetzt bei ca. 70° Beugung.

Ich war im Laufe der letzten 15 Jahre insgesamt bei vier verschiedenen Ärzten, zwei davon in den USA (Dr. Mahoney, Dr. Diaz), zwei in Deutschland (Dr. Groeben, Dr. Lenze). Meine beiden Hände sind je fünfmal mit der Nadelfasziotomie behandelt worden - ich kann also schon ein bißchen vergleichen. Nach meiner persönlichen Erfahrung ist Dr. Lenze der beste (wenn nicht gar der einzige) Arzt, der Dupuytren erfolgreich mit seiner PNF+ Methode behandelt - und außerdem ist er ein ganz besonders freundlicher, engagierter Mensch. Ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen.

 1
 1
Narbensträngen   Handfläche   Fingerspitze   zusammengezogen   uneingeschränkt   Vernarbungen   Mittelfinger   Nadelfasziotomie   Fingergelenk   Rechtshänder   betroffenen   unverändert   verschiedenen   komplizierten   Grundgelenke   Beugewinkels   Verbesserung   freundlicher   Nadelmethode   persönlichen