| Passwort vergessen?
44 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!
 1 2
 1 2
15.09.17 07:58
Caroline1958 
Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

Guten Tag,
ich bin 57 Jahre alt, weiblich und inzwischen 9 mal an den Händen wegen Dupuytren operiert worden. Da das bisher ein sehr langer und schmerzhafter Leidensweg war und meine Hände, vor allem der rechte Zeigefinger sehr sehr krumm war, habe ich nach einer Alternative gesucht. Andere Ärzte hatten mir gesagt, dass PNF bei voroperierten Händen nicht möglich sei, deshalb hatte ich es nicht in Erwägung gezogen, bis ich auf Dr. Wolfgang Lenze in Bielefeld stieß. Ich schickte ihm Fotos und eine kurze Amnase und er rief mich sofort zurück. Er erklärte mir das Verfahren und sagte auch, dass er nicht zaubern könne, aber er würde es versuchen. Ich bekam sehr schnell einen Termin und fuhr von Bonn nach Bielefeld. Im Nachhinein würde ich für ihn auch um die ganze Welt fliegen! Wunder gibt es immer wieder! Dieses Wunder heißt Dr. W. Lenze und ich bin ihm unendlich dankbar!
Die Behandlung dauerte vielleicht 30 min. Die erste Lokalanästhesie war nicht angenehm, aber die weiteren spürt man nicht. Mit Nadeln wird das Gewebe perforiert und dann der Finger gestreckt, zum Schluss hatte er noch Narbengewebe getrennt. Es hat geblutet, aber der Finger ist fast gerade! Ich habe eine kleine Schiene mit Verband bekommen, den ich am übernächsten Tag abgenommen habe. Danach reichte ein kleines Plaster.
Ich raten allen Dupuytren Erkrankten sich NICHT operieren zu lassen, sondern erst eine PNF zu machen. Es wird viel zu viel operiert!
Mit freundlichen Grüßen aus Bonn.
Jetzt suche ich noch einen Arzt für meine Ledderhose. Über Hinweise bin ich sehr dankbar.

16.09.17 11:01
stefan19652 

Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

hallo Caroline,

ja, unser dupuytren ist schon was tolles.

Was da zur PNF oft gesagt wird - z.b. das da nervenschädigungen vorprogrammiert sind - ist hochgradiger unfug. Sie sind halt möglich.

Ich selbst habe 3 nerven schrott. Aber "keinen" davon durch eine PNF.

Bei schon voroperierten fingern ist Dr. Lenze nunmal eine sinnvolle PNF Adresse.

Dir würde ich aktuell - nach Deiner geschichte - mal vorschlagen, dass Du Dich mit einer Bestrahlung vertraut machst!.
Tipps gibt es hier wenn Du willst genug.



Vg Stefan

16.09.17 12:50
Carls 
Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

bitte in die Werbe-Lenze-Threats einreihen.

Hier wird gar nicht kritisch über Nachteile der PNF diskutiert. Sondern nur über kurzfristige Erfolgserlebnisse, obwohl die rezidivfreie Zeit - wissenschaftlich nachgewiesen - kurz ist. Ebenso ist nachgewiesen, dass das SUBJEKTIVE Empfinden nach PNF besser ist, aber nicht das langfristige. Beiträge dieser Art gibt es hier schon zuhauf. Der Beitrag bringt die Leser also nicht wirklich weiter.

Ein sehr guter Vorschlag von Stefan ist, den operierten Bereich betraheln zu lassen. Das bringt auch langfrsitig etwas - nachgewiesen!

Daher ist der Hinweis von Stefan wirklich wertvoll.

16.09.17 13:11
Carls 
Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

Hier die objektive Datenlage und nicht die Darstellung eines akuten Glücksgefühls:

Hand (N Y). 2014 Mar;9(1):1-8. doi: 10.1007/s11552-013-9563-0.
Dupuytren's disease: current state of the art.
Henry M

Summary
LF (limited fasciectomy) remains the treatment standard against which all others are to be measured. Comparison has largely been by the degree of initial correction followed by the rate and extent of recurrence. Using only these objective measures, from a research scientist's point of view, LF performs better than the less invasive treatments of NA (needle aponeurectomy) and CCH (collagenase clostridium histolyticum) injection.

Oder deutsch: Die PNF ist beliebt, weil sie schnell - ohne großartige Wunden - die Streckung verbessert, aber langfristig sind Patienten mit einer selektiven Strangrektion besser dran, weil wesentlich später Rezidive auftreten. (Verbessern kann man die Ergebnisse noch durch eine Nachbestrahlung!)

16.09.17 13:56
wach 

Administrator

Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

Die Empfehlung einer Nachbestrahlung ist nicht in dem zitierten Artikel enthalten, sondern von Carls hinzugefügt. Es gibt (noch?) keinen Nachweis, dass eine Nachbestrahlung die Nachhaltigkeit der PNF oder Fasziektomie signifikant verbessert. Das ist denkbar, aber derzeit nur eine Hoffnung. Deshalb sollte man Nachbestrahlung nicht generell empfehlen, zumindest nicht bevor nicht der Nachweis ihrer Nützlichkeit erbracht ist. Schließlich ist Bestrahlung nicht ohne Nebenwirkung. Für das anfängliche Knotenstadium ist die Wirksamkeit der Bestrahlung einigermaßen nachgewiesen, und trotzdem wird sie nicht generell empfohlen, sondern nur, wenn es wahrscheinlich ist, dass es schnell zu einer Kontraktur kommen kann.

Carls:
... (Verbessern kann man die Ergebnisse noch durch eine Nachbestrahlung!)


Zuletzt bearbeitet am 16.09.17 15:54

16.09.17 15:58
wach 

Administrator

Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

Wie schon angekündigt, werden englische Beiträge in diesem Forum gelöscht. So auch der letzte Beitrag von Carls.

16.09.17 16:22
Carls 
Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

WO IST DAS ANGEKÜNDIGT?

Im ÜBRIGEN IST DIE WISSENSCHAFTSSPRACHE ENGLISCH.

ICH DACHTE IMMER, HIER SEI DAS NIVEAU HÖHER ALS IN DER APOTHEKENUMSCHAU.
WEITERHIN WERDEN VIELE LESER SO FÜR DUMM GEHALTEN, WAS SIE NACH RÜCKMELDUNGEN AN MICH GANZ UND GAR NICHT SIND!

16.09.17 18:02
wach 

Administrator

Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

http://www.dupuytren-online.de/Forum_deu...1_127_2.html#17

Sie haben darauf geantwortet, diesen Hinweis also gelesen.

Dieses Forum hat den Anspruch Patienten zu helfen. Die Beiträge sollten deshalb allgemein verständlich sein und nicht hohe Fremdsprachenkenntnisse voraussetzen, wie sie für medizinische Englische Beiträge nötig sind.

Carls:
WO IST DAS ANGEKÜNDIGT?

Im ÜBRIGEN IST DIE WISSENSCHAFTSSPRACHE ENGLISCH.

ICH DACHTE IMMER, HIER SEI DAS NIVEAU HÖHER ALS IN DER APOTHEKENUMSCHAU.
WEITERHIN WERDEN VIELE LESER SO FÜR DUMM GEHALTEN, WAS SIE NACH RÜCKMELDUNGEN AN MICH GANZ UND GAR NICHT SIND!

16.09.17 22:44
oberauroff 
Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

Ich war in der Medizin tägig und verstehe Englisch, oder übersetze die Abstracts .

Jedoch viele Hilfesuchende können nicht so gut Englisch, auch wenn es die vorherrschende Sprache in den Veröffentlichungen ist.

Daher mache ich den Vorschlag, wenn es wertvolle Veröffentlichungen sind, sie aus dem Englischen ins Deutsch zu übersetzen.

Diese kleine Bemühung desjenigen, der die englische Version einstellt, wäre für alle Beteiligten ein Kompromiss und für die Patienten hilfreich.

Das Letzte, was wir alle wollen ist doch Streit.

Viele Grüsse

oberauroff

17.09.17 01:34
Carls 
Re: Wunder gibt es immer wieder... Dieses sitzt in Bielefeld!

Ein wertvoller Abstract ist nun gelöscht.
Ich hatte ihn nach langer Recherche gefunden. In ihm war der Erfolg einer Bestrahlung (wie übrigens auch bei anderen gutartigen Handtumoren (z.B. synovialer Riesenzellztumor) mit recht hohem Evidenzlevel nachgewiesen.
Ich mache mir jetzt nicht nochmal die Mühe alles herauszusuchen.

Das hätte vielen bei der Entscheidung geholfen, sich bestrahlen zu lassen.

Außerdem gibt es copy&paste und das hier:

https://translate.google.de/
Der kostenlose Service von Google übersetzt in Sekundenschnelle Wörter, Sätze und Webseiten zwischen Deutsch und über 100 anderen Sprachen

 1 2
 1 2
Erfolgserlebnisse   WISSENSCHAFTSSPRACHE   nervenschädigungen   Ledderhose-Krankheit   Fremdsprachenkenntnisse   Veröffentlichungen   nachgewiesen   aussichtsreichsten   APOTHEKENUMSCHAU   Veröffentlichung   Zusammenfassungen   s11552-013-9563-0   Werbe-Lenze-Threats   Originalveröffentlichungen   dupuytren-online   Literaturverzeichnis   Nachbestrahlung   Strahlentherapie   Lokalanästhesie   Bielefeld