| Passwort vergessen?
116 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Vorstellung / Verlauf nach OP in Bonn
 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
02.09.20 15:19
Jupp 
Re: Vorstellung

Sehr geehrter Herr Dr. Carls, vielen Dank für die Rückmeldung und Ihre Einschätzung sowie den Tipp bzgl. "Schmierseife".
Wurde in Bonn von Herrn Dr. Siepe operiert ( Praxis Bosselmann u. Siepe ), vielleicht interessant für Patienten aus dem Raum Bonn. Für die linke Hand habe ich eine Antwort der Radiologie Uni Bonn, was die Bestrahlung angeht. Eine weitere OP, wenn auch gut gelungen, möchte ich möglichst vermeiden.
Gruss Karl H.

Zuletzt bearbeitet am 02.09.20 18:44

08.09.20 08:51
Jupp 
Re: Vorstellung

Guten Morgen in die Runde
ich bin derzeit mit dem Fortschritt , was greifen und Beweglichkeit der Hand angeht, weniger zufrieden. Morgens ist die Hand steifer, leichte Schwellung ist auch tagsüber präsent . Nach nun 6 Wochen sind die Narbenverhältnisse sehr gut, weiter gebessert gegenüber den bereits eingestellten Bildern. D.h ein Besuch beim Handchirurgen ist wenig sinnvoll, der hat gute Arbeit geleistet! Aber weder greifen noch Faustschluss sind möglich, 2x wöchentlich Physio, ich selbst mach tägl. ein Handbad mit Bewegung, habe einen weichen Ball den ich mehrfach täglich in die Hand nehme und versuche die Hand / Finger immer durch zu bewegen, ebenso da wo es geht in den "Haushalt" ein zu binden. Mein Eindruck, das sperrt über den Handrücken? Ein Glas kann ich grob halten, einen Besenstiel geht beispielsweise wegen fehlendem Druckaufbau / Faustschluss nicht, Kfz führen noch keinmal, Sensibilitätsstörungen habe ich nicht. Die Physio sagt sinngemäß, das ist noch eingesteift / verklebt, dauert halt. Bin ich zu ungeduldig (?), freue mich über Eure / Ihre Rückmeldung.
Gruß "Jupp"

Zuletzt bearbeitet am 22.10.20 17:08

08.09.20 09:09
wach 

Administrator

Re: Vorstellung

Hallo Jupp,

dass dein Faustschluss nach 6 Wochen noch nicht so richtig klappt, kann durchaus normal sein. Bei mir hat's ca. 5 Monate gedauert bis die Schwellung weg war und ich wieder aktiv eine Faust machen konnte. Das ist zwar eine ungewöhnliche lange Zeit, aber offensichtlich auch möglich. Auch bei mir waren OP und Wundheilung sehr gut. Die OP habe ich nicht bereut, weil kein Rezidiv kam (und die OP ist schon mehr als 20 Jahre her).

Wird schon werden!

Wolfgang

08.09.20 09:32
Jupp 
Re: Vorstellung

wach:
Hallo Jupp,

dass dein Faustschluss nach 6 Wochen noch nicht so richtig klappt, kann durchaus normal sein. Bei mir hat's ca. 5 Monate gedauert bis die Schwellung weg war und ich wieder aktiv eine Faust machen konnte. Das ist zwar eine ungewöhnliche lange Zeit, aber offensichtlich auch möglich. Auch bei mir waren OP und Wundheilung sehr gut. Die OP habe ich nicht bereut, weil kein Rezidiv kam (und die OP ist schon mehr als 20 Jahre her).

Wird schon werden!

Wolfgang


Guten Morgen Wolfgang
vielen Dank für die Antwort, hoffe nicht das ich derart lange eingeschränkt bleibe.
Mehr wie tägliches Üben ist halt, aus Patientensicht, nicht möglich.
Gruß J.

10.09.20 15:03
Carls 
Re: Vorstellung

Hallo,

beschleunigen kann man es noch durch man. Lymphdrainage und das Auftragen von DMSO-Salbe (wirkt selbst abschwellend).

Dadurch habe ich meine Patienten nach 1 Monat wieder fit, kompletter Faustschluss!

Voraussetzung ist, dass sich der behandelnde Arzt damit auskennt und Rezepte ausstellen kann. Man könnte so die Arbeitsunfähigkeitszeit enorm verkürzen.
Bei Privatpatienten nie ein Problem, bei gesetzlich Versicherten manchmal schon - leider.

Viele Grüße
J. Carls

10.09.20 15:12
Jupp 
Re: Vorstellung

Carls:
Hallo,

beschleunigen kann man es noch durch man. Lymphdrainage und das Auftragen von DMSO-Salbe (wirkt selbst abschwellend).

Dadurch habe ich meine Patienten nach 1 Monat wieder fit, kompletter Faustschluss!

Voraussetzung ist, dass sich der behandelnde Arzt damit auskennt und Rezepte ausstellen kann. Man könnte so die Arbeitsunfähigkeitszeit enorm verkürzen.
Bei Privatpatienten nie ein Problem, bei gesetzlich Versicherten manchmal schon - leider.

Viele Grüße
J. Carls
Vielen Dank für Ihre Information, Herr Dr. C., die Salbe werde ich sofort holen, ( ohne Rezept geht nix...) na Montag die vorerst letzte Physio, dann eigene Übungen intensivieren, mal sehen wie es weiter geht. Nach dem guten OP Ergebniss dachte ich doch, es lief schneller.
Gruss J.

Zuletzt bearbeitet am 13.09.20 20:05

10.09.20 15:19
Carls 
Re: Vorstellung

Ja, die OP ist aber nur die Hälfte der Behandlung!

Die Nachbehandlung wird immer unterschätzt!

Ich empfehle meinen Patienten immer sog. Handtherapeuten, die eine zusätzliche Ausbildung haben. Der Fahrweg ist manchmal länger, aber die Behandlungsdauer i.d.R. wesentlich kürzer. Das wiederum spart Zeit und Geld.
Andere Patienten denken: "Ich geh' 'mal zum Therapeuten um die Ecke, der hat beim Knie auch gut geholfen."
Trugschluss

Im Norden Deutschlands findet man sie bei Google unter "AfH" im Süden mehr unter "DAHTH"

10.09.20 15:31
Carls 
Re: Vorstellung

Hier etwas zu DMSO:

Unten auf der Seite sind 2 pdf-Dateien zu DMSO:

https://www.carls-j.de/Links-zu-Krankheitsbildern

10.09.20 19:14
wach 

Administrator

Re: Vorstellung

Ob die Wiederherstellung 1 oder 5 Monate dauert hängt nicht nur vom Arzt ab, sondern auch von der speziellen Veranlagung des Patienten. Lyphdrainage und dmso helfen leider nicht immer, aber es spricht natürlich nichts dagegen es zu probieren.

Wolfgang

Carls:
Hallo,

beschleunigen kann man es noch durch man. Lymphdrainage und das Auftragen von DMSO-Salbe (wirkt selbst abschwellend).

Dadurch habe ich meine Patienten nach 1 Monat wieder fit, kompletter Faustschluss!

Voraussetzung ist, dass sich der behandelnde Arzt damit auskennt und Rezepte ausstellen kann. Man könnte so die Arbeitsunfähigkeitszeit enorm verkürzen.
Bei Privatpatienten nie ein Problem, bei gesetzlich Versicherten manchmal schon - leider.

Viele Grüße
J. Carls

11.09.20 07:36
Carls 
Re: Vorstellung

Und enorm auch vom nachbehandelnden Therapeuten!

 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
Wolfgang   Strahlentherapie   Sensibilitätsstörungen   Ledderhosen-Spätzchen   Rückmeldung   Proliferationsstadium   Verlauf   Elektronenstehfeldtechnik   Bestrahlungsserie   Narbenverhältnisse   bearbeitet   Faustschluss   bestrahlen   Links-zu-Krankheitsbildern   Vorstellung   Röntgenreizbestrahlung   Zwischenmenschliche   Arbeitsunfähigkeitszeit   Bestrahlung   Dupuytren-Krankheit