| Passwort vergessen?
44 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München
 1 2 3
 1 2 3
21.06.20 18:14
Pranke 
neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München

Liebe Forums-Mitglieder,

bei mir brach 2009 nach einem Unfall mit Handtrauma der M.Dupuytren leider aus. Die Schmerzproblematik konnte ich letztendlich mit Akupunktur recht gut behandeln lassen, sogar später komplett einstellen.


2017 erlitt ich dann einen unverschuldeten Verkehrsunfall, bei welchem ich wieder mit der rechten Hand einschlug. Also die Hand bekam was ab, die Schulter und das rechte Schlüsselbein wurde 4 mal gebrochen.

Schon kurz nach dem Unfall begannen die eigentlich ruhenden M.D. - Kontrakturen stark zu wachsen und innerhalb von ca. 2 Jahren war die Krümmung des rechten Fingers dann fast 90 Grad. Nächtliche z.T. starke Nervenschmerzen als auch Krämpfe die mich aufweckten, nahmen stark zu.

Irgendwann breitete sich die Sache dann sogar auf die linke bis dahin komplett gesunde Hand aus. Das Wachstum der Knoten ist dort auch beschleunigt zu sehen.

2 befragte Ärzte nahmen sich nur sehr kurz Zeit und meinten sofort: "kann man nur operieren" und " glauben nicht, dass die Kontrakturen bzw. die Knoten schmerzhaft sind."

2009 beim ersten Auftreten war ich bei Dr. Kossak in München, der hier im Forum auch pos. bewertet wurde. Dieser riet mir noch von einer OP ab, da ich erst den Grad 0-1 hatte.

Nun habe ich Grad 3-evtl. 4, die täglichen Schmerzen nerven und die Einschränkungen sind schon sehr spürbar. Kann deswegen auch nicht mehr meinen Beruf ausüben und liebgewonnene Sportarten wie Windsurfen und Klettern nicht mehr ausüben.

Das mittlere Fingergelenk des rechten kleinen Fingers der rechten Hand ist am Schmerzhaftesten, immer dick und fühlt sich ständig entzündet an (Druckschmerz). Kann da schon eine Arthrose vorliegen?

Nun die erste für mich sehr wichtige Frage: stimmt es nachweislich, dass ein Folgewachstum nach einem erneuten Trauma (2. Unfall) auftritt und ist dies belegbar? Einer der Ärzte meinte, es hat mit dem Unfall gar nichts zu tun, was ich absolut nicht bestätigen kann.

2. benötige ich bitte unbedingt einen Tip, welcher Spezialist in München für gesetzlich Versicherte (Dr. Kossak ja leider nicht mehr) praktiziert und die Hände auch vollumfänglich begutachtet (und nicht nach 2 Sekunden sagt, .....kann man nur operieren und tschüss).

Über die Risiken von erneuten Aufflammen des Wachstums nach einer OP, habe ich gelesen und dies macht mir Sorge. Denn die Ausbreitung nun auch auf die linke Hand passierte erst nach dem 2. Trauma. Eine OP stellt ja auch ein Trauma dar und kann ein weiteres Wachstum begünstigen.

BTW: ich bin 51 und männlich und möchte unbedingt meinen handwerklichen Beruf, in welchem ich gerade hauptsächlich die rechte Hand benötige, wieder ausüben.

Anbei ein Foto (mehr klappt wohl nicht?), die das Gesagte etwas veranschaulichen sollen.

Vorab schon mal besten Dank für alle Antworten und viele Grüße von der Pranke

21.06.20 20:44
Fiona 
Re: neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München

Lieber Pranke,
an deiner Stelle würde ich zu Dr. Kühlein in Pasing gehen.
Viel Glück wünscht dir
Fiona

21.06.20 20:59
Pranke 
Re: neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München

Liebe Fiona,

vielen Dank für Deine rasche Antwort.

Aber wie bereits erwähnt, nimmt Dr. Kühlein leider keine gesetzlich Versicherten mehr auf.

Bei ihm war ich 2009 als ich noch privat versichert war.

Nun bekomme ich leider keinen Termin mehr.

Schade, ich war sehr zufrieden mit ihm und alle anderen Ärzte bisher waren leider extrem arrogant und überheblich.

Da es ja ein Thema ist, welches nicht innerhalb von Sekunden nebenbei besprochen werden kann, benötige ich ärztlicherseits eine umfassende Aufklärung, dies bisher nie geschehen ist.


L.G. von der Pranke

23.06.20 09:12
wach 

Administrator

Dr. Kühlein behandelt auch Kassenpatienten

Hallo Pranke,

bei den Arztnamen scheint es eine Verwechslung zu geben: in Deinem ersten Beitrag schreibst Du, dass Du von Dr. Kossak behandelt wurdest, der aber inzwischen nur noch Privatpatienten behandelt. In ihrer Antwort hat Fiona Dr. Kühlein empfohlen. Das ist ein anderer Arzt!

Zu Dr. Kossak kann ich nichts sagen, weil ich ihn nicht kenne und es in unserem Forum zu ihm - außer Deinem Beitrag - bisher keine anderen Beiträge gibt. Von Dr. Kühlein, der auch in München praktiziert https://www.dupuytren-online.de/nadelfas...e_adressen.html, wurde mehrfach positiv berichtet. Dr. Kühlein behandelt auch weiterhin Kassenpatienten.

Ich hoffe, das klärt das Missverständnis!

Wolfgang

23.06.20 09:51
Pranke 
Re: neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für die info.

Sorry, da habe ich leider etwas vertauscht bzw. falsch geschrieben.

Ja, Dr. Kühlein behandelt auch Kassenpatienten (in Pasing). Seine 2. Praxis in der Brienner Straße ist eine Privatpraxis.

da habe ich leider damals etwas durcheinander bekommen und bin davon ausgegangen, dass er nur noch privat behandelt.


Gestern konnte ich einen Termin für diesen Donnerstag vereinbaren und halte Euch auf dem Laufenden, was dabei raus gekommen ist.

2010 beim ersten Termin mit Dr. Kühlein hatte er gesagt, es ist nur Grad 0-1 und man müsse erst warten, bis es schlimmer wird, dann erst operieren.

Nun habe ich Grad 3-4 und ziemliche Einschränkungen und Nachtschmerzen.

Mittlerweile sprechen jedenfalls die Amerikaner von einer möglichst schnellen OP, damit die Schäden und die OP-Gefahren bei späteren OP´s möglichst gering gehalten werden.

Naja, jetzt kann man nichts mehr ändern. Habe jetzt 10 Jahre die Pranke und die linke wächst nun auch relativ schnell zu.


Viele Grüße

03.10.21 20:14
Pranke 
starke Verschlechterung

Liebe Community,

ich hatte nun vor ca. 1 Jahr bei Dr. Kühlein in München/Schwabing eine NFT. Danach konnte aber nicht wirklich ein Faszienstrang gebrochen werden, so dass die Fingerkrümmung noch weiterhin stark war.

Leider hat die Nadelbehandlung schnell zu einem erneuten Wachstum und Rezidiv geführt, was auch sehr schmerzhaft war,

Nun hat sich das mittlere Fingergelenk nach einiger Zeit der schmerzhaften Schwellung und Knucklepad-Bildung komplett versteift und verknöchert. Somit sind die Schmerzen weg, aber der Finger ist fix bis zur Handinnenfläche gekrümmt und hat auch Kontakt mit dieser.

Nun klopft auch noch der danebenliegende Rindfinger mit einer starken und harten Schwellung als auch einer Krümmung an.

Diese drohende Versteifung will ich aber nun unbedingt aufhalten und benötige dazu bitte ein paar fachliche Ratschläge.

Der Finger hat sich nun wie der kleine Finger bis zum Mittelgelenk um 50 Prozent verdickt und verhärtet (wohl eine starke Bindegewebsbildung innerhalb der Unterseite des Fingers.

Was meinen die Fachleute unter Euch? Kann und muss dies operiert werden, um diese drohende Versteifung aufzuhalten oder ist die Gefahr des schnell aufflammenden Wachstums ein Grund, dies nicht zu tun?

Leider habe ich wegen einer triggernden und nicht heilenden Schulterverletzung ständige und schnelle Wachstumsschübe der Handfaszien.

Vielen Dank für eure baldigen Antworten

L.G. von der Pranke

04.10.21 11:29
Summer 
Re: neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München

Hallo Pranke,
leider kann ich dir keinen Tipp geben, weil ich mich noch ganz am Anfang meiner Reise befinde!
Aber eine Frage habe ich:
Warum hat man damals nach der nicht gelungenen PNF die Hand nicht "richtig" operiert?
Ich bin auch eigentlich komplett dagegen, aber wenn es der "letzte" Ausweg ist?

Ob eine PNF eine Progression anstösst wird wohl von Experten unterschiedlich bewertet.
Mir liegen zwei unterschiedliche Aussagen von Herrn Dr. Lenze und Herrn Prof. Dr. Seegenschmiedt vor!
(Auch, wenn das nicht deine Frage war!)

Ich wünsche dir viel Geduld und Kraft, den weiteren Weg zu meistern!
Gruß Summer!

Zuletzt bearbeitet am 04.10.21 11:39

04.10.21 11:40
Pranke 
Re: neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München

Hallo Summer,

die PNF hat absolut die Progression angestossen. Es ging aber dieser PNF täglich und vor allem in der Nacht ziemlich ab.
Ich spürte ein ständiges Wachstum, ein Jucken und auch Schmerzen bzgl. des Faszienwachstums und was diese in der Hand so wegdrängen.

Eben auch aufgrund dieser Progression war ich dann so extrem vorsichtig mit weiteren OP´s.

Die Klaue hat sich nach der PNF erst so richtig gebildet und den 2. Finger dann auch merkbar eingezogen.

Der Doc meinte schon, dass er so heftige Stränge und die Verknöcherungen kaum in seiner Praxis gesehen hatte und schlug mich bzgl. Forschung vor.

Aktuell ist meine Meinung, dass man mit einer OP alles nur noch verschlimmbessern kann.

Aber ich will mich eben so schlau wie möglich machen, weil die Harke schon ziemlich nervt.

V.G. von der Pranke

04.10.21 11:53
Summer 
Re: neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München

Hallo Pranke,
ich glaube ich würde an deiner Stelle versuchen einen Beratungstermin bei Herrn Prof. Dr. Reichert in Nürnberg zu bekommen. Dem kann man wohl auch - ich habe das nur mal online gelesen - vorab eine Mail schicken.
Ob man da als Kassenpatient was bezahlen muss, weiß ich nicht, aber auch das kann man ja erfragen.
Er scheint mir neben 2/3 anderen Experten DER Experte auf dem Gebiet zu sein (bisher nur gelesen!).
Gruß Summer

Zuletzt bearbeitet am 04.10.21 11:56

04.10.21 12:17
Pranke 
Re: neues Mitglied, benötige bitte infos über Spezialisten in München

Hallo Summer,

danke für diesen Tip.

Genau diesen Schritt hatte ich bereits als Nächstes vor und hatte auch schon mit dem Prof. e-mail-Kontakt.

Ich wollte nur noch abwarten, bis der von ihm vorgestellte variable Streckhandschuh / Nachtschiene aus der Prototypenversion in die Kleinserienversion gewechselt hat.

Vorher macht m.M. nach eine OP keinen Sinn, da ich mit den bisher erhältlichen Nachtschienen aufgrund der starken Fingerkrümmung nicht zurecht komme.

v.G. von der Pranke

 1 2 3
 1 2 3
überdurchschnittliche   Wissenschaftssprache   Bindegewebsbildung   Spezialisten   englischsprachige   Schmerzproblematik   Schilddrüsenerkrankten   Schilddruesenmedikamenten   Schilddrüsenhormontabletten   benötige   Schilddrüsenerkrankungen   Schilddrüsenerkrankung   funktionstuechtig   Knucklepad-Bildung   München   Kleinserienversion   Schulterverletzung   Mitglied   Schilddrüsenunterfunktion   Schilddrüsenfunktion