| Passwort vergessen?
122 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Erfahrungen mit Handchirurgen
 1 .. 10 11 12 13 14 .. 22
 1 .. 10 11 12 13 14 .. 22
26.05.12 00:14
dupuytren75 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Kurze Zwischenfrage:

wie groß ist denn die Chance, dass die Bewegungsfreiheit mit einer OP wieder vollkommen hergestellt werden kann.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Grad sowie der prozentigen Chance?

Bsp.: 45° - 98%, 50° - 95% etc.?

26.05.12 07:11
wach 

Administrator

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Diesen Zusammenhang gibt es schon, er ist allerdings etwas komplizierter, weil das Ergebnis zusätzlich abhängt von
- betroffenem Finger und Gelenk
- Dauer der vorherigen Krümmung
- Art der OP
- Erfahrung des Arztes
- wann man hinschaut (oft ist das Ergebnis unmittelbar nach der OP gut, verschlechtert sich dann aber in den ersten 1-6 Monaten, bleibt dann stabil bis die Krankheit, d.h. ein Rezidiv, wiederkommt).

Weil's etwas schwierig ist, gibt es dazu verschiedene Veröffentlichungen (meistens in Englisch), die jeweils unterschiedliche Aspekte beleuchten:

Korrekturmöglichkeit abhängig von der anfänglichen Kontraktur: der Gewinner des Dupuytren-Preises 2011 O.W. Donaldson et al. “The association between intraoperative correction of Dupuytren's disease and residual postoperative contracture“ The Journal of Hand Surgery (European Volume, 2010) 35E: 3: 220–223

Verschlechterung nach OP: http://www.dupuytren-online.de/dupuytren..._techniken.html

Rezidiv: http://www.dupuytren-online.de/dupuytren...nwirkungen.html

Wolfgang

dupuytren75:
Kurze Zwischenfrage:

wie groß ist denn die Chance, dass die Bewegungsfreiheit mit einer OP wieder vollkommen hergestellt werden kann.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Grad sowie der prozentigen Chance?

Bsp.: 45° - 98%, 50° - 95% etc.?


Zuletzt bearbeitet am 26.11.20 16:10

26.05.12 15:28
stefan19652 

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

dupuytren75:
Kurze Zwischenfrage:

wie groß ist denn die Chance, dass die Bewegungsfreiheit mit einer OP wieder vollkommen hergestellt werden kann.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Grad sowie der prozentigen Chance?

Bsp.: 45° - 98%, 50° - 95% etc.?

Hi 75,
wach hat ja schon einige pkt richtig angesprochen. dazu möchte ich einen punkt etwas erklären. folgenden: ++++- wann man hinschaut (oft ist das Ergebnis unmittelbar nach der OP gut, verschlechtert sich dann aber in den ersten 1-6 Monaten, bleibt dann stabil bis die Krankheit, d.h. ein Rezidiv, wiederkommt).+++++

folgendes rate ich: bei krümmung nicht abwarten, sondern schnellstmöglich zum arzt. Nach der op sofort finger bis quasi zum 1. verbandwechsel oder bei PNF eben so sofort "gerade schienen". Schient man nicht sofort, so wachsen die inneren narben schon in der 1. nacht nach OP wieder ein bissel in pfötchenstellung quasi krumm zusammen. Dies gilt fast für die ersten monate nach op. Andererseits darf man den finger auch nicht zu lange geradeschienen, da er schon nach nach 2 tagen steiff wird. Also zwischendurch bewegen. Nachts schienen. Die Physiotherapie setzt hier genau falsch an. Die PT ist meist drauf ausgerichtet, die finger in der sitzung künstlich, also durch fremdeinwirkung, gerade zu biegen. Das ist nonsens, da es nix nützt, wenn der körper die nächste nacht wieder was anderes macht/will. Ich sage bewusst nachts+will. Es ist eben die nächtliche entspannte pfötchenstellung, die das krümmen erleichtert. Anders rum wird ein schuh draus: ich wiederhole mich gern. finger nachts gerade schienen und am tag z.b. durch tennisballkneten krumm machen.
Letztendlicher tipp: sofort nach OP bestrahlen lassen, um rezidive gegen null zu bringen. Da werden die meisten doks zwar grün im gesicht, wenn man sie dazu überredet, aber die farbe legt sich wieder :-)

Vg S.

http://www.dupuytrensche-kontraktur.de

" Wie meine Meinungen zustande kommen? Ganz banal eigentlich: "wenn es riecht wie ein Esel, ieh-ahh macht wie ein Esel und aussieht wie ein Esel, dann ist es auch ein Esel" *Stefan 2012

30.05.12 14:31
marianne 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Meine Mutter leidet seit einigen Jahren an MD. Ihre linke Hand hat sie bereits vor 10 Jahren operieren lassen. Es folgte eine sehr langwierige und schmerzhafte Nachbehandlung weil wohl auch ein Nerv getroffen wurde. Im laufe der Jahre wurde nun die linke Hand auch krumm. Ich habe mich im Internet schlau gemacht und bin auf die Methode der Nadelfasziotomie gestossen. Wir haben uns eine Herz gefassst und haben einen Termin bei Dr. Groeben in Düsseldorf vereinbart. Vor einer Woche war es dann soweit. Es hat nicht lange gedauert, dann war die OP auch schon vorbeit. Durch die lokal Betäubung hat meine Mutter nichts gemerkt. Ihr wurde eine Schiene angepasst und wir mussten am nächsten Tag wieder kommen. Am Nachmittag wurden die Schmerzen stärker und auch in der folgenden Nacht, was aber mit Schmerztabletten gut auszuhalten war. Am folgenden Tag wurde die Schiene entfernt. Etwas Salbe auf die Wunde und es kam ein Plaster drauf. Die Schiene soll nun 14 Nächte getragen werden. Die Haut ist durch die Streckung wohl etwas eingerissen, es wird nun in der Handinnenfläche auch etwas grün und blau. Das ist jetzt morgen eine Woche her. Wir kleben immer noch ein Plaster drauf mit Salbe und meine Mutter kann die Hand noch nicht benutzen. Wir müssen wohl noch etwas Geduld haben. Wie lange dauert Die Heilung wenn die Haut etwas eingerissen ist?

31.05.12 13:56
boretto 

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Hallo Marianne,

ich bin kein Fachmann und erst recht nicht mit der Thematik vertraut, ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen.
Ich hatte vor 4 Jahren eine Dupuytrensche Kontraktion am kleinen Finger der rechten Hand. Damals habe ich mich operieren lassen und ich erinnere mich immer noch an den langwierigen Heilungsprozess, zudem ist der Finger völlig entstellt und steif.
Nachdem sich nun eine Krümmung des Ringfingers an der linken Hand einstellte, habe ich erneut eine OP ins Auge gefasst und schon einen Termin Mitte Mai vereinbart.
Apil/Mai hielt ich mich in Florida, USA auf und erzählt Freunden, dass ich nach meine Rückkehr nach Deutschland mich einer Hand-OP unterziehen will. Meine Freunde empfahlen mir mich von Dr Eaton in Jupter (ca 15 km von meinem Domizil entfernt) behandeln zu lassen, da er das mit Nadeln macht.
Ich bin zu Dr Eaton gegangen, die Behandlung dauerte etwa 30 Minuten, ich hatte kleine Pflaster auf den Einstichstellen, aber keine Schiene. Die Finger schmerzten etwas durch die Dehnung, aber ich brauchte keine Schmerzmittel.
Ich sollte meine Hand regelmässig kühlen, für 2 Tage. Ich hatte auch einige grüne und blaue Stellen, die aber bald verschwanden.
Nach 10 Tagen habe ich eine Schiene bekommen, die ich jede Nacht trage, auch jetzt noch.
Richtige Schmerzen habe ich nicht gehabt und nach 14 Tagen war fast alles vergessen.
Vielleicht ist Dr. Eaton etwas sanfter mit mir umgegangen.

beste Genesungswünsche an die Mutter

boretto

Zuletzt bearbeitet am 31.05.12 14:01

01.06.12 08:42
wach 

Administrator

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Hallo boretto,

das war ein Glückstreffer! Dr. Eaton ist in den USA der Pionier der Nadelfasziotomie und hat dort wohl mehr Erfahrung damit als jeder andere Arzt. Er bildet auch Ärzte in der Nadelfasziotomie aus

Wolfgang

Zuletzt bearbeitet am 26.11.20 16:11

01.06.12 12:17
stefan19652 

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

marianne:
Meine Mutter leidet seit einigen Jahren an MD. Ihre linke Hand hat sie bereits vor 10 Jahren operieren lassen. Es folgte eine sehr langwierige und schmerzhafte Nachbehandlung weil wohl auch ein Nerv getroffen wurde. Im laufe der Jahre wurde nun die linke Hand auch krumm. Ich habe mich im Internet schlau gemacht und bin auf die Methode der Nadelfasziotomie gestossen. Wir haben uns eine Herz gefassst und haben einen Termin bei Dr. Groeben in Düsseldorf vereinbart. Vor einer Woche war es dann soweit. Es hat nicht lange gedauert, dann war die OP auch schon vorbeit. Durch die lokal Betäubung hat meine Mutter nichts gemerkt. Ihr wurde eine Schiene angepasst und wir mussten am nächsten Tag wieder kommen. Am Nachmittag wurden die Schmerzen stärker und auch in der folgenden Nacht, was aber mit Schmerztabletten gut auszuhalten war. Am folgenden Tag wurde die Schiene entfernt. Etwas Salbe auf die Wunde und es kam ein Plaster drauf. Die Schiene soll nun 14 Nächte getragen werden. Die Haut ist durch die Streckung wohl etwas eingerissen, es wird nun in der Handinnenfläche auch etwas grün und blau. Das ist jetzt morgen eine Woche her. Wir kleben immer noch ein Plaster drauf mit Salbe und meine Mutter kann die Hand noch nicht benutzen. Wir müssen wohl noch etwas Geduld haben. Wie lange dauert Die Heilung wenn die Haut etwas eingerissen ist?

Hallo Marianne,

der riss wird unter normalen umständen auf alle fälle von selbst zugehen. Wenn ichs etwas genauer ausdrücken soll, hätte ich gern mal ein - gerne auch unscharfes- foto vom riss. Natürlich heilt es bei älteren menschen nicht mehr so schnell wie bei einer 25ig jährigen.
hand noch nicht benutzen: das ist mit vorsicht zu betrachten. denn ein finger wird schon nach 2 tagen sehr schnell steiff, wenn er nicht bewegt wird. mein tipp: viel bewegen, bewegen, bewegen(nicht wenn eine schwellung kommt). Z.B. im warmen wasserbad. Etwas braunol flüssig over kaliseife mit ins wasser. Nachts dann wieder die schiene tragen. Die würde ich übrigens längere zeit, so min 6 monate tragen. dann gerne mal zwischendurch immer wieder.
Des weiteren würde ich bei den ersten anzeichen vom erneuten krümmen oder beknotung - was wir nicht hoffen - eine bestrahlung des fingers in betracht ziehen und zugleich die schiene nachts wieder tragen.

Vg Stefan

http://www.dupuytrensche-kontraktur.de

" Wie meine Meinungen zustande kommen? Ganz banal eigentlich: "wenn es riecht wie ein Esel, ieh-ahh macht wie ein Esel und aussieht wie ein Esel, dann ist es auch ein Esel" *Stefan 2012

01.06.12 15:29
marianne 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Hallo Stefan,
jetzt sind schon wieder zwei tage vergangen und die Hand meiner Mutter sieht immer besser aus.
Die Wunden sind zugeheilt und wir machen auch keine Salbe mehr drauf. Ein Plaster schützt noch etwas.
Sie bewegt die Hand auch immer mehr aber ist auh noch was ängstlich bzw. zufassen kann sie noch nicht weil es doch noch weh tut. Die NF ist jezt eine Woche her und ich denke nächste Woche sieht die Welt noch besser aus. Die Blutergüsse gehen auch langsam weg. Ich habe meiner Mutter erklärt, wie wichtig es ist nachts die Schiene zu tragen.
Wir werden aber auch in ein sanitätshaus gehen und uns den Fixx Glove Handschuh erklären lassen bzw. Maß nehmen lassen. Den kann sie dann jeden abend tragen und der ist bestimmt besser anzuziehen wie diese blöde Schiene.
Ja die Wunden heilen bestimmt etwas langsamer wie bei jungen Menschen ein Foto kann ist jetzt nicht davon machen.
Mal sehen wie es nächste Woche aussieht.
Schönes Wochenende
Susanne

02.06.12 00:15
stefan19652 

Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

### ich antworte in deinem text ###
Hallo Stefan, ## selber hallo ##

jetzt sind schon wieder zwei tage vergangen und die Hand meiner Mutter sieht immer besser aus. ### das klingt gut ###

Die Wunden sind zugeheilt und wir machen auch keine Salbe mehr drauf. Ein Plaster schützt noch etwas.
Sie bewegt die Hand auch immer mehr aber ist auh noch was ängstlich bzw. zufassen kann sie noch nicht weil es doch noch weh tut. ### das ängstliche ist normal. gerade bei der hand mit den vielen nerven merkt man doch alles. Aber merke: wenn die wunden nicht übel penetrant süsslich riechen (entzündet) und die finger nicht schmerzhaft geschwollen sind, immer viel bewegen. Das geht jeden tag ein wenig besser ###

Die NF ist jezt eine Woche her und ich denke nächste Woche sieht die Welt noch besser aus. ### genau ###

Die Blutergüsse gehen auch langsam weg. Ich habe meiner Mutter erklärt, wie wichtig es ist nachts die Schiene zu tragen.### ja, und bitte etwas länger tragen als 14 tage. Ich schlage min 6 monate vor. Und ja, möglichst schnell, da die griffel die dumme angewohnheit haben, schnell nach OP wieder alte gewohnheiten wie sich krümmen anzunehmen. Das sollte man verhindern.#####

Wir werden aber auch in ein sanitätshaus gehen und uns den Fixx Glove Handschuh erklären lassen bzw. Maß nehmen lassen. Den kann sie dann jeden abend tragen und der ist bestimmt besser anzuziehen wie diese blöde Schiene.#### den fixxglove kann ich euch selbstverständlich auch erklären und besorgen. Also, wenn kein Sanihaus es deiner mutter recht macht, hier melden #####

Ja die Wunden heilen bestimmt etwas langsamer wie bei jungen Menschen ein Foto kann ist jetzt nicht davon machen.
Mal sehen wie es nächste Woche aussieht.### wies klingt, wirds schon gut gehen ### VG S. #
Schönes Wochenende
Susanne


http://www.dupuytrensche-kontraktur.de

" Wie meine Meinungen zustande kommen? Ganz banal eigentlich: "wenn es riecht wie ein Esel, ieh-ahh macht wie ein Esel und aussieht wie ein Esel, dann ist es auch ein Esel" *Stefan 2012

02.06.12 11:46
marianne 
Re: Erfahrungen mit Handchirurgen

Hallo Stefan,

also meine Mutter sagt, dass die Hand morgens sehr weh tut, wenn sie die Hand aus der Schiene holt. Der Handrücken ist dann auch geschwollen. Ich sage dann, dass sie kühlen muss. Ist doch richtig oder? Wir hatten uns das doch etwas leichter vorgestellt. Aber gut wir müssen Geduld haben. Die Hausärztin hatte übrigens von dieser Methode abgeraten bzw. Sie kannte sie gar nicht. Meine Mutter hatte eine Überweisung zum Handchir. für eine OP. Aber das wollte meine Mutter eben nciht mehr.
VG
Susanne

 1 .. 10 11 12 13 14 .. 22
 1 .. 10 11 12 13 14 .. 22
eigentlich   Schiene   Grüße   können   kleinen   Ringfinger   Dupuytren   anderen   vielleicht   rechten   Handinnenfläche   dupuytrensche-kontraktur   Erfahrungen   Schmerzen   Nadelfasziotomie   Handchirurgen   allerdings   Wolfgang   Behandlung   gemacht