| Passwort vergessen?
135 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Erfahrung Bestrahlung / Handop
 1
 1
06.11.18 14:19
BeRe 
Erfahrung Bestrahlung / Handop

Hallo zusammen,

nachdem ich vergeblich alternative Heilmethoden ausprobiert habe, habe ich mittlerweile 9 Bestrahlungstermine hinter mir.

Am Anfang war ich ein wenig skeptisch und hatte Nebenwirkungen von der Bestrahlung erwartet.

Zu meinem Erstaunen hatte ich bisher keine Nebenwirkungen... weder Rötungen noch sonst was....

Eine Arzthelferin aus der radiologischen Abteilung hat ebenfalls Dupuytren. Sie hatte sich vor einem Jahr bestrahlen lassen und nachdem die Stränge / Knoten mittlerweile größer wurden hat Sie sich vor 2 Wochen von einem plastischen Handchirurg
operieren lassen.

Die OP wurde unter Vollnarkose in einem frühen Stadium durchgeführt, es war lediglich eine leichte Krümmung eingetreten.

Sie hatte einen Krankenschein von 2 Wochen und berichtete mir, das Sie keine Schmerzen hatte und die Hand wieder
voll funktionsfähig ist. Die Narbe ist gut verheilt. Ihre Aussagen haben mich sehr beruhigt, falls bei mir die
Bestrahlung nicht anspricht.

Gruß Bernd

07.11.18 16:04
Carls 
Re: Erfahrung Bestrahlung / Handop

Dazu muss man sagen, dass Operationen bei geringem Streckdefizit (<30°) und Hohlhandoperationen ziemlich leicht sind, somit auch kaum Komplikationen zu erwarten sind.
Schwieriger sind Operationen in den Fingern, da dort häufig die Nerven und Gefäße von Dupuytren'schem Gewebe ummauert sind, was die Präparation schwieriger und risikoreicher macht.
Ein M. Dupuytren ist etwas sehr individuelles, man sollte also vorsichtshalber nicht von anderen auf sich selber schließen.

 1
 1
berichtete   alternative   Operationen   funktionsfähig   Heilmethoden   Streckdefizit   radiologischen   Handchirurg   durchgeführt   eingetreten   ausprobiert   Arzthelferin   Nebenwirkungen   plastischen   Bestrahlung   mittlerweile   Erfahrung   Vollnarkose   Krankenschein   Bestrahlungstermine