| Passwort vergessen?
138 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Dupuytren linke Hand, kl. Finger
 1
 1
07.04.21 11:04
REHASPORTLER61130 
Dupuytren linke Hand, kl. Finger

Guten Tag an alle im Forum.

Ich bin 70J. bei mir entwickelte sich die Erkrankung langsam und seit vielen Jahren. Betroffen ist der kl. Finger der linken Hand. Mein früherer Hausarzt vertrat die Ansicht, solange ich die Hand noch strecken kann, sollte nichts unternommen werden. Nun sind 2 größere Knoten ( je Erbsen- und Linsengröße) entstanden. Verdickung entlang der Sehne bis Mitte des Handtellers. Die Krümmung des Fingers liegt unter 30°. Nachdem ich die vielen Erfahrungen hier im Forum gelesen habe neige ich zur Nadelfasziotomie. Die nächstliegende Möglichkeit habe ich bei Prof. Ulrich Rieger im Markus Krankenhaus Frankfurt/M gefunden und bereits für die nächste Woche (14.4.21) einen Termin für ein Vorgespräch erhalten. Die Kosten hierfür (etwas über 20EUR) muß ich selbst übernehmen, da keine Kassenleistung. Vermutlich wird die komplette Behandlung privat abzurechnen sein. Werde dann näheres erfahren.

Meine Frage: war bereits jemand bei Prof. Ulrich Rieger im Markus Krankenhaus Frankfurt/M in Behandlung?

Dann besteht noch Bestrahlungen mit "Röntgenstrahlen" bei den Städtische Kliniken Frankfurt. Doch ist dieses Verfahren wohl nicht so effektiv.

Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Super, dass es dieses Forum gibt.

Gruß Dieter

07.04.21 11:49
wach 

Administrator

Re: Dupuytren linke Hand, kl. Finger

Erstmal willkommen im Forum!

Und zu Deinen Fragen:

Strahlentherapie ist schon effektiv, aber nur im Anfangsstadium und kann krumme Finger nicht mehr gerade machen. Dr. Herkströter in Frankfurt-Bockenheim ist Mitglied der Deutschen Dupuytren-Gesellschaft und behandelt Dupuytren und Ledderhose seit vielen Jahren.

Für Deinen kleinen Finger wäre eine Nadelfasziotomie vielleicht geeignet. Ich habe mir meinen kleinen Finger so behandeln lassen und bin zufrieden damit. Nach ein paar Tagen war von dem Einstich nichts mehr zu sehen, ich hatte keine Schmerzen und der Finger war wieder besser streckbar.

Die Nadelfasziotomie ist vom Gemeinsamen Bundesausschuss als Behandlung der Dupuytren-Kontraktur anerkannt und sollte von der Kasse bezahlt werden. Die Vergütung ist allerdings niedrig (meiner Meinung nach viel zu niedrig für das, was geleistet wird) und manche Ärzte machen sie deshalb nur privat. Dann kostet sie allerdings wahrscheinlich einige hundert Euro.

Bezüglich Dr. Rieger habe ich selbst keine Erfahrung.

Wolfgang

07.04.21 13:25
REHASPORTLER61130 
Re: Dupuytren linke Hand, kl. Finger

Hallo Wolfgang,

Danke Dir für die schnelle Mitteilung und Info. So habe ich noch eine weitere Anlaufstelle. Bei meiner Krankenkasse (TKK) werde ich auch mal bezgl. Kostenübernahme anfragen. Noch habe ich keine Kenntnis über eine Höhe der Behandlungskosten. Da die Krümmung unterhalb 30° liegt, hoffe ich auf einen minimalinvasiven Eingriff.

Gruß

Dieter

14.04.21 15:32
REHASPORTLER61130 
Re: Dupuytren linke Hand, kl. Finger

Erstes Beratungsgespräch

Ich hatte heute ein erstes Beratungsgespräch in der Praxis Prof. Ulrich Rieger am Markus Krankenhaus in Frankfurt. Behandelnder Arzt war Dr. Kaiser, der ausführlich die Erkrankung und Ablauf erläutert hat. Auch die verschiedenen Behandlungsmethoden, sowie deren Vor-und Nachteile. Er hat sich ausreichend Zeit genommen und meine Fragen hinreichend beantwortet. Eine Terminvergabe als Privatpat. gegen EUR 21,-- erfolgte innerhalb 2 Wo. Die Behandlung einer Nadelfasziotomie (PNF) erfolgt über die gesetzl. Krankenkasse und ist zuzahlungsfrei - so seine Auskunft.
In der Zwischenzeit habe ich noch einen Termin für Anfang Mai in der BG-Klinik Frankfurt erhalten. Dort ist in der Fachabteilung telefonisch niemand zu erreichen und ich mußte per Email einen Termin anfragen. Dann werde ich mich entscheiden. Wahrscheinlich zur PNF.

Dieter

12.05.21 11:36
REHASPORTLER61130 
Re: Dupuytren linke Hand, kl. Finger

Zweites Beratungsgespräch BG Unfallklinik Frankfurt

Nach einer etwas chaotischen Anmeldung - an mehreren Tagen die Telefonansage: sie werden automatisch weitergeleitet, dann die Ansage " Sprachspeicher ist voll"- habe ich eine eMail geschrieben. Als ich keine Hoffnung auf eine Antwort mehr hatte kam ein Telefonanruf der Klinik und ich konnte einen Termin für den 10.5.2021 vereinbaren.

Trotz Corona warteten mehrere Personen an der Anmeldung im 10.OG. Nach über einer halben Stunde warten war ich dran. Da die BG Klinik keine Praxiszulassung hat war das folgende Beratungsgespräch eine Privatärztliche Leistung und kostet zwischen 25 und 40 EUR je nach Dauer. Nach einer weiteren ca halben Stunde wurde ich zur Beratung gebeten. Die junge Ärztin beriet umfangreich über die Krankheit Dupuytren und prüfte den Grad der Erkrankung. Dann wurde noch der Oberarzt aus dem Nebenzimmer herbei gerufen der näheres über die Nadelfasziotomie erläutert. Zur weiteren Untersuchung der betroffenen Hand sollte noch eine Röntgenaufnahme gemacht werden. Wegen fehlender Überweisung hierfür (ich konnte es nichr erahnen) sind ca. 15 EUR fällig. Dann zurück zur Beratung. Vorgespräch zur späteren Behandlung. Diese soll innerhalb 2 Wochen nach Termingespräch möglich sein. Dauer des Aufenthaltes über 2 Std.
Da die BG-Klinik auch ein Lehrkrankenhaus der Uni ist, soll die Behandlung unter Aufsicht eines erfahrenen Oberarztes erfolgen.
Ich werde mich in den nächsten Tagen entscheiden und weiter berichten.

 1
 1
Behandlung   Privatärztliche   Dupuytren-Kontraktur   Lehrkrankenhaus   Dupuytren-Gesellschaft   nächstliegende   Strahlentherapie   Kostenübernahme   Praxiszulassung   Behandlungsmethoden   Nadelfasziotomie   wahrscheinlich   minimalinvasiven   Behandlungskosten   Röntgenaufnahme   Frankfurt-Bockenheim   Beratungsgespräch   Röntgenstrahlen   Bundesausschuss   Dupuytren