| Passwort vergessen?
124 Benutzer onlineSie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt
 1 2
 1 2
05.12.17 11:03
konrad 
Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

Liebe Leser

Ich hatte vor einiger Zeit meine guten Erfahrungen mit Borax gemeldet.

Ich nehme 1g Borax(11%Bor, also 110mg) alle 2 Wochen. So komme ich auf die tägliche Bor aufnahme eines in Israel wohnenden.
Hier 1-2mg, Israel 7-8mg pro Tag
laut dem Bundesamt für Risikobewertung besteht kein Problem solange man 18mg Bor(variert nach Körpergewicht) pro tag nicht überschreitet. also 5g im Monat. Man hat also noch reichlich spielraum um keine chronsiche Vergiftung herbeizuführen. Hatte ich einmal, war aber nach 2 Wochen wieder gut. Wäre also dann auch nicht soo schlimm.

Seit ich das Einnehme wächst mein MD und Ledderhose nicht mehr. Meine Hände fühlen sich seither ganz normal an.

Ich muss dazu noch erwähnen das ich unter schwerem Kupfermangel wegen eines Morbus Wilson leide. Kupfermangel beinflusst den verlauf meines MD ebenfalls. So hatte ich auch verbesserungen durch kupfereinnahme. Was ich aber nicht tun darf. Im zusammenhang aber mit Cuprum metallicum C200 scheint es aber zu funktionieren.

Borax hat mein leben verändert. und ich kann es in der von mir angegebenen Dosis uneingeschränkt weiterempfehlen. Darf ich aber nicht. Ihr müsst das auf eigene Verantwortung tun.

Das Bundesamt für Risikobewertung sieht aber selber in der Dosis wie ich es nehme absolut keine Gefahr. Meine Hände und vor allem mein extrem besser gewordenes Gedächtnis deuten darauf hin dass dies wahr ist.

Im Spital von Jerusalem gibt es keine MD operationen im Angebot. ich vemute es kommt da nicht vor.

Bor ist auch bekannt dafür dass ews Arthritis und Arthrose und Gicht und Rheuma und Osteporose heilt, sofern es durch einen Bormangel allein ausgelöst wurde....aber das muss jeder für sich selber herausfinden.

Hier der Link vom Bundesamt für Risikobewertung
http://www.bfr.bund.de/cm/343/zusatz_von...enzungsmitt.pdf

Wenn ich aufhöre Borax zu nehmen, treten nach ca 2 Monaten wieder erste MD Symptome auf. Solange unsere Böden in Europa nicht mit Bor angereichert werden, werde ich wohl auf die Einnahme von Borax angewiesen sein.

Es ist also NICHT genetische Ursache das man MD bekommt, höchstens genetsich festgelegt wie man auf einen Bormangel reagiert, ob mit MD, Arthritis, Arthrose usw....sind ja noch sehr viele andere faktoren auch noch beteiligt, ernährungsgewohnheiten, Schwermetall und andere Belastungen und Krankheiten die den Verlauf entsprechend steuern.

Das MD vor allem in Westlichen Ländern auftritt wird wohl einerseits daran liegen dass die Böden durch intensivbewirtschaftgung an Bor verloren haben und dass Europa zum besipiel schon immer ein Bor armes gebiet war. In skandinavien ist das besonders stark der fall wie man berichten über die mangelnde waldgesundheit infolge schwerer borarmut entnehmen kann. Darum kein wunder dass da oben besonders viele das haben.

Auch ist bekannt dass Menschne aus ländern wo MD selten vorkommt wenn die hierherziehen es auch bekommen können.

Also bestimmt keine genetische Ursache. Nur so ne Simple dass es eine Kollagenstoffwechselstörung ist, aufgrund von Mängeln? Naja sicher wert das weiter nachzuverfolgen.

Ich wünsche Euch viel Erfolg beim finden eurer Ursache, denn MD wenn es die ganze hand befällt wie bei mir ist voll nicht lustig und man darf solche entdeckungen wie ich sie gemacht habe nicht wegreden.


Alles liebe

Zuletzt bearbeitet am 05.12.17 11:16

05.12.17 12:55
konrad 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

2 Fälle bei denen auch Borergänzung bei MD geholfen/geheilt hat. Leider halt in Englisch.

https://boronorphanagents.wordpress.com/...r-celtic-hands/
https://growyouthful.com/comment-ailment...amp;remedyNo=14

Mein Hausarzt und Handchirurg kann euch auch bestätigen dass es bei mir gewirkt hat.

05.12.17 20:52
Carls 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

Hallo,
so sehr ich ich die Besserung begrüße, gibt es leider keine validen Studien über die Wirksamkeit des als Flussmittel beim Hartlöten verwendete Borax. Es gibt leider nur Einzelfallberichte, so dass man nicht von einer allgemeinen Wirksamkeit ausgehen darf. Oft habe ich für derartige paramedizinischen Behandlungsmethoden hier einen Thread vorgeschlagen, um eine genügend hohe Fallzahl statistisch auswerten zu können. Doch das stößt bislang auf taube Ohren. Bis valide Studien vorliegen, würde ich persönlich noch warten.

06.12.17 10:07
konrad 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

Carls:
Bis valide Studien vorliegen, würde ich persönlich noch warten.

Dann hast Du wohl selber kein MD

Jeder Tag wo diese beschissene Krankheit länger dauert degeneriert deine hand mehr. und was einmal vernarbt ist, wird dann auch trotz borax schwerlich sich auflösen.

Auf studien zu warten liegt da nicht drin.

Und da Borax in der empfohlenen Menge absolut ungiftig ist, fast nichts kostet, nur ein nahrungsergänzungsmittel wie Iod oder Vitamine ist, und deswegen ohne gefahr, verstehe ich nicht wie du sowas denken kannst, dass du mit der einnahme warten würdest um auf studien zu warten. Denn in der regel dauert es 50 jahre bis die Medizin eine so einfache wahrheit in der lage ist anzunehmen und in der praxis einzuführen. Hast du gewusst dass Vitamin B2 in der überdosierung Leber und nierenschäden verursacht? Und trotzdem ist niemand auf die idee gekommen das zu verbieten.

Wie du ja weisst ist die bereitschaft seitens der industrie überhaupt nicht da, borax in irgend einer weise als heilmittel zuzulassen. zuviele krankheitsbilder hängen damit zusammen als das man das erlauben könnte. die pharmaindustrie würde in vielen breichen pleite gehen. anderseits gibts diese Risikobewertung zur zulassung als NEM. die liegt aber schon 12 jahre zurück!!! wie gesagt da kannst du lange drauf warten

Wir sind auf uns gestellt da kannst du sicher sein. und ich kann dir nur sagen, ich wäre froh gewesen mindestens 1 Jahr vorher davon gehört zu haben, dann hätte ich den scheiss nie bekommen, und ich hätte die 2 verbliebenen sichtbaren knötchen auch nicht.

Borax hat mein leben in sehr vielen Bereichen zum Guten gewendet. es wird mich bis an mein Lebensende begleiten.

Man braucht davon wirklich keine Angst zu haben sofern man die vom Bundesamt für Risikobewertung angegebenen Mengen von 18mg Bor als ca 160mg Borax pro tag nicht überschreitet über einen längeren Zeitraum.

und meine Erfahrung ist sehr valid, von Ärzten bestätigt und ich bin Chemiker. und ich kanns dir jedezeit neu beweisen, absetzen und nach ein paar monaten fängts wieder an. und erneute einnahem stopps wieder. wie wenn ich anfange mich einseitig zu ernähren und dann wieder vollwertig.

Ich würde mir das zeugs nicht reinknallen wenns keine effekte hätte und giftig wäre.

Aber danke für deinen Kommentar.

Ein anderer netter effekt ist dass ich seit der boraxeinnahme wieder von alleine gute Vitamin D werte habe obschon ich nicht allzuviel diesen sommer an der sonne war. Bor fängt in pflanzen und menschen die UV strahlung ein und soll bei der vitamin D bildung beteiligt sein. vorher habe ich ganze sommer lang an jedem sonnentag jede ganzkörperseite 20 minuten lang sonnen können und habe im herbst vitamin D mangel gehabt. zudem hatte ich immer mehr hautschäden, laubflecken zu verzeichnen. Seit der boreinnahme bekomme ich keine sonnenbrände und hautschäden von der sonne mehr. Auch Radioaktive strahlung und neutronen soll es einfangen. Darum benutzt man es ja in kernkraftwerken in steuerstäben und zur notabschaltung dieser. Eine Zelle kann sich ohne Borsäure nicht Teilen.

Es gibt ein Riesiges Buch dessen PDF 172.20 kostet und 800 seiten hat das sich über die pharmakologischen wirkungen auseinandersetzt.
https://books.google.ch/books?id=qx-yBgA...rax&f=false

Ich glaub es gibt nicht viele Elemente wo so viele seiten füllen. So viel erforscht wurde und dennoch, soll es nicht essentiel sein? Ja gar gefährlich! Ich weiss nicht was für Menschen das waren die zum schluss kamen Bor als medizinische anwendung zu verbieten, wo doch seit sehr langem schon erwiesen ist, dass es essentiell ist. Entweder sind sie nur saublöd, oder sie verfolgen bestimme interessen und verarschen uns absichtlich, nehmen in kauf dass wir all die grausamen, einschränkenden erkrankungen erdulden müssen und dazu symptomatische behandlungen allein zur verfügung stehen die unsere krankenkosten explodieren lassen. die wir mit steuern und obligatorischen krankenkassen aufgezwungen werden. Nur um ihre Vermögen zu schützen. Die wahren Quacksalber echt jetzt.

Dann reitet man auf uns kranken rum, behauptet wir seien das problem warum kein geld mehr da ist in politik. und die wirklichen verursacher, die konzerne und banken, die sitzen in ihren hochhäusern, lachen über uns und denken wie saublöd wir sind, weil wir nur die knochen fressen und gar verteidigen die sie uns vorwerfen. und so werden die menschen die es rausfinden als nicht valid abgestempelt. sie haben nicht studiert, sind unwissenschaflich.

So viele industrielle zweige profitieren von dem Bormangel der menschen! Morbus Basedow habe ich auch gerade herausgefunden dass es wirklich wirken soll, klinische studien dazu vorhanden sind die das beweisen und erfahrungsbericht.

Zuletzt bearbeitet am 06.12.17 10:47

06.12.17 18:43
Carls 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

Von Roth oder VWR?

06.12.17 18:45
Carls 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

p.a.? reinst? DAB? PhEur? PhUK? USP?

06.12.17 21:00
Emmer 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

Hallo Konrad,
ich kenne auch einen, der Borax einnimmt, ich weiß nichtmehr genau wegen was, nicht wegen Dupuytren. Von dem hab ich auch eine kleine Menge mal bekommen u. als Nahrungsergänzung eingenommen. Es war aber eine kleine Menge, wahrscheinlich zu klein um eine Wirkung zu spüren. Auf jeden Fall hat der gesagt, dass Borax nicht so leicht zu bekommen ist. Woher bekommst du dein Borax?

Gruß
Emmer

07.12.17 18:49
Carls 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

Siehe meine Fragen von gestern nach Vertreiber und Reinheitsgrad. Leider ist noch keine Antwort gekommen.
Da offenbar Laborkenntnisse vorhanden sind, habe die im Labor allgemein bekannten Abkürzungen benutzt.

08.12.17 13:06
konrad 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

wenn möglich PhEur

aber ich glaub nicht das es das gibt. wenn du ne quelle findest wäre ich froh zu könntest es hier veröffentlichen

Ich habs bei http://drclark.com/de/catalogsearch/result/?q=borax bestellt. Ist zwar tuerer als sonst wo, aber ich habe gute erfahrungen damit gemacht.

08.12.17 19:28
Carls 
Re: Dupuytren und Ledderhose immer noch geheilt

Hallo,
ich habe mir die Seite des Versandhandels in den USA angesehen. Auf der Verpackung für Borax ist leider weder der Reinheitsgrad (z.B. Gehalt an Schwermetallen), noch nach welcher Pharmakopeia geprüft wurde, angegeben.
Analysenzertifikate kann man auch nicht einsehen. Bei diesem Versand kauft man somit die Katze im Sack.

In deutschen Apotheken kann man Borax - geprüft nach deutschen Standards - bekommen. Z.B. bei "CAELO" über Apotheken
Dort ist das Produkt auch transparent:

Geprüft nach: PH.EUR. 8.0

Produktspezifische Dokumente:
Analysenzertifikate
• SDB | MSDS
• Restlösemittel/BSE/GMO

Link: http://www.caelo.de/suche.html?sword=Bor...searchmenu=auto

250g PZN 09308656 10,95 €
1kg PZN 09308633 32,90 €

Das Präparat kann in jeder Apotheke bestellt werden und man weiß, was man bekommt.

Es gibt noch andere Vertreiber, die über Apotheken geprüfte Präparate vertreiben: Z.B. OTC Pharma

Zuletzt bearbeitet am 08.12.17 19:33

 1 2
 1 2
nahrungsergänzungsmittel   Kollagenstoffwechselstörung   pharmakologischen   Risikobewertung   vielversprechenden   Analysenzertifikate   Entzündungsaktivität   Ethnopharmakologie   intensivbewirtschaftgung   Natriumtetraborat   vertrauenswürdigen   Dupuytren   Produktspezifische   Mikronährstoffmedizin   Ledderhose   Behandlungsmethoden   Einzelfallberichte   Nahrungsergänzung   ernährungsgewohnheiten   geheilt